Guestbook

Sorry, this entry is only available in Deutsch.

Add a new posting

Your email address will not be published. Required fields are marked *


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

288 posts inEinträge imGuestbook

  1. Hallo Tine
    Gestern bin ich dazu gekommen dein Buch fertig zu lesen. Ich muss sagen das ich es sehr bewunderswert finde, wie positiv du mit all den erlebnissen, die doch sehr tragisch waren um gehen und dein erlebniss mit deinen großeltern muss was ganz besonders gewesen sein.
    Ich bin froh das ich dein Buch lesen durfte, einen Tag nachdem ich das lesen angefangen habe ist mein Papa nach sehr kurzer schweren Krebserkrankung gestorben. Weil er keine Patientenverfügung hatte, entschied ich das sie alles einstellen sollten, da er zu dem zeitpunkt schon im künstenlichen koma lag und es keinerlei hoffnung für ihn gegeben hätte =(
    Dein buch zu lesen gab mir die kraft daran zu glauben das es ihm jetzt wo auch immer er ist, es ihm besser geht als hier bei uns auf erden und das er auf uns aufpassen wird.
    Nochmals danke für dein buch.
    lg nina

  2. Hallo Christine.
    Hab Deinen Bericht über Deine Erfahrungen gesehen. Hatte bei einer ganz normalen OP auch eine merkwürdige erfahrung. Vielleicht kannst Du dazu was sagen. Wäre schön wenn Du Dich melden würdest.
    Gruß Thomas

  3. Liebe Tine,
    ich hatte dir schon einmal geschrieben am 3. Januar 2015. Mein Papa war 2013 nach kurzer schwerer Krankheit gestorben. Meine Mama und ich hatten uns jetzt nach über zwei Jahren so einigermaßen davon erholt. Nun hat mich schon wieder ein sehr schwerer Schicksalsschlag eingeholt. Mein lieber Mann ist mit nur 51 Jahren vor ca. 3 Wochen tödlich mit dem Motorrad verunglückt. Ich habe noch zwei Töchter von 22 und 20 Jahren. Bei uns klingelte an einem Samstag zwei Polizisten und ein Pastor um mir diese schlimme Nachricht zu überbringen. Seit dieser Zeit bin ich völlig neben mir. Ich frage mich immer warum. Er hatte nur eine Sekunde nicht richtig aufgepasst und kam in einer Kurve ins Schleudern und prallte mit der Brust frontal gegen einen Baum. Er war sofort Tod. Er hatte einen Genickbruch. Ich komme damit nicht klar. Und frage mich immer Warum? Er war so ein vorsichtiger Fahrer. Nun muss ich damit leben und auch für meine Töchter stark sein. die beide im Studium sind. Sie haben ihren Papa so sehr geliebt. Ich habe immer Angst, dass er gelitten hat, was aber die anderen Fahrer verneinten. Er war sofort Tod. Es ist so schwer für uns alle damit fertig zu werden. Ich hatte ja damals ein Zeichen von meinem verstorbenen Vater bekommen. Vielleicht bekomme ich ja auch mal ein Zeichen von meinem geliebten Mann.
    Ich würde mich sehr freuen über eine Antwort von dir.
    bis bald liebe Grüße deine Birgit

    • Liebe Birgit,
      ich habe gerade Deinen Gästebucheintrag an Christine gelesen und bin total betroffen. Auch mein Verlust ist ja noch ganz aktuell und es fällt mir sehr schwer jeden Tag einfach zu funktionieren. Aber ich glaube auch ganz fest, dass es den Himmel gibt und unsere Lieben bei uns sind. Es ist das was mich jeden Tag wieder aufbaut. Fühl Dich einfach mal ganz lieb gedrückt von mir. Vielleicht brauchst Du ja einfach auch mal jemanden zum reden. Das tut mir immer wieder sehr gut. Dann lass es mich einfach wissen.
      LG
      Manuela

  4. Hallo liebe Christine,
    ich bin durch einige Zufälle? Auf Dich aufmerksam geworden, obwohl ich gar nicht weit weg wohne und sogar in letzter Zeit regelmäßig in Lütz bin. Vor etwa 4 Wochen ist mein bester Freund und Seelenpartner gestorben, der Mittelpunkt meines Lebens war. Seitdem bin ich irgendwie zu den Nahtoderlebnissen geführt worden. Dies gibt mir wieder Hoffnung. Habe mir Dein Buch bestellt, allerdings über Amazon ehe ich Deine Website kannte. Ich hoffe dadurch noch mehr in meinem Glauben gestärkt zu werden.

    LG
    Manuela

    • Guten Abend, liebe Manuela,

      oh man, es tut mir total leid, dass dein bester Freund viel zu früh schon vorausgegangen ist. Es geht ihm aber gut, da kannst du dir ganz sicher sein. Ich finde es gut, dass du nun zu Nahtoderlebnissen “geführt” wurdest…und durch solche Berichte wieder Hoffnung gewinnst.
      Schade, dass du mein Buch über Amazon bestellt hast…dort wird es oftmals für unverschämte Preise (von wem weiß ich nicht) angeboten.
      Liebe Manuela, ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass du ganz bald einen anderen Mittelpunkt deines Lebens findest…auch, wenn natürlich nichts und niemand deinen Freund ersetzen kann…Ihr werdet euch irgendwann einmal an dem wunderschönen Ort, dem Himmel, wiedersehen und bis dahin wünscht sich dein bester Freund garantiert auch, dass du dein Leben voll und ganz ausnutzt, geniesst und lebst.
      Ganz liebe Grüße,

      Tine

    • Guten Abend, lieber Frank

      Erst einmal entschuldige ich mich für meine seeeeeeeeehr späte Antwort. Leider gab es jetzt längere Zeit Probleme mit meiner Seite und somit lonnte ich auch nicht antworten.
      Es tut mir sehr leid, dass dein Papa, wohl schon viel zu früh, gestorben ist. Sicher ust aber, dass es ihm an dem neuen Ort, dem Himmel, sehr gut geht.es ist schön zu lesen, dass dir mein Erlebnis Kraft gibt.
      Ich wünsche dir und deinen Lieben weiterhin ganz viel Kraft, den Verlust hier auf der Erde anzunehmen. Ihr werdet euch alle irgendwann einmal an dem wunderschönen Ort, dem Himmel, wiedersehen.
      Alles, alles Liebe und viele Grüße,
      Christine

  5. Hallo liebe Christine.
    Ich bin schon ganz gespannt dein Buch zu lesen.
    Was würdest du persönlich sagen – wie verbringen die Seelen im Jenseits ihre Zeit bzw mit was?
    Ich denke oft darüber nach was die verstorbenen dort “drüben” so machen.
    Weil die Uhrzeit (Zeit) wie bei uns auf der Erde wird dort bestimmt nicht relevant sein.
    Liebe Grüße
    Siegfried

    • Guten Abend, lieber Siegfried,
      vielen Dank für deinen Eintrag. Vielleicht hast du mittlerweile schon mein Buch gelesen und hast evtl. schon Antworten auf deine Fragen bekommen…wenn nicht, melde dich doch einfach nochmal und ich versuche sie dir zu beantworten (…ups, ich hoffe das “du” umgekehrt, ist auch in Ordnung ?) …du fragst nach den Seelen. Also für mich persönlich sind die Verstorbenen im Himmel immernoch Menschen und nicht “nur” Seelen. So, wie ich es erlebt habe, gibt es keine wirkliche Zeit. Natürlich ist während meines “Besuches” die Zeit verstrichen, aber mir kam die Zeit viiiiiiel länger vor, als sie tatsächlich war. Meine Nahtoderfahrung dauerte nach unserer Zeitrechnung 23 Minuten. Mir kam diese Zeitspanne aber wie viele, viele Stunden vor, da ich in dieser kurzen Zeit doch so vieles erleben durfte.
      Ich wünsche dir alles, alles Liebe und schicke dir liebe Grüße,

      Christine

  6. Liebe Christiane Stein,

    als jemand, der selbst die traurige Erfahrung des Verlustes geliebter Menschen machen musste, bin ich Ihnen und Ihrer herzlich offenen Art mit diesem Thema an die Öffentlichkeit zu gehen und die mich an Ihrem Erlebten teilhaben lässt, aus tiefster Seele dankbar!
    Ich selbst – obwohl eher den Naturwissenschaften als der Religion zugewandt – glaube fest daran, dass es ein “Sein” nach dem gibt, was wir “Tod” nennen!

    Sie sind eine wahrhafte Bereicherung für Sinnsuchende! Vielleicht begegnen wir uns ja einmal in einem der unzähligen kommenden Leben…

    Mit frohem Gruß, Ingo Frödrich
    ——————————
    SEELENDRANG

    Alles Gehen ist ein Kommen,
    jedes Ende Anbeginn.
    Neu erstrahlen helle Sonnen,
    alte Sterne schwinden hin.
    .

    Stetig wechseln wir die Bahnen
    drehen uns im Weltenlauf
    Licht und Schatten – und wir ahnen:
    Niemand hält die Dinge auf,
    .

    die im Bann der Urgezeiten
    aus den Aschen neu entsteh’n
    Gut und Böse aufbereiten – 
    bis wir uns dort wiederseh’n,
    .

    wohin unsr’e Seelen drängen
    – denn sie ziehen – mit dem Wind – ,
    wenn bei göttlichen Gesängen
    wir schlussendlich Anfang sind.

    Ingo Frödrich
    alias Maron Nika

    • Guten Abend, lieber Ingo,

      leider habe ich gerade erst gesehen und ehrlich gesagt, auch gerade erst noch einmal danach geschaut, dass meine letzten Antworten auf Gästebucheinträge leider nicht übernommen wurden. Oh man, das ist voll schade, da ich mich nämlich erinnere, dir eine lange Antwort geschrieben zu haben… So bekomme ich es sicher nicht mehr hin, trotzdem hier noch einmal eine Reaktion auf deine lieben Zeilen.
      Ich danke dir für deinen super schönen Eintrag, ganz besonders aber für das super schöne Gedicht, dass ich gerade mehrmals (nochmal) gelesen habe- echt wunderschön!
      … vielleicht begegnen wir uns ja in diesem Leben noch…
      Von ganzem Herzen wünsche ich dir alles, alles Liebe und Gute und viele, viele Sonnenstrahlen,
      Tine

  7. Hallo Tine,

    ich bin`s mal wieder.
    Ein Freund von mir ist sehr bibelfest, und er ist der festen Überzeugung, dass Nahtoderfahrungen alle nur eine Illusion des Gehirns sind. Er begründet diese Behauptung unter anderem damit, dass die NTEs oft sehr unterschiedlich sind. Muslime würden dabei oft Mohammed sehen, und gemäß des christlichen Glaubens, den auch ich teile, dürfte man dabei ja nur Jesus begegnen.
    Wie stehst Du dazu? Wie kann ich meinem Freund das nächste Mal antworten?

    Viele liebe Grüße!
    Markus

    • Hallo, lieber Markus,

      ehrlich gesagt, kann ich dir nicht sagen, wie du deinem Freund antworten kannst. Ich möchte niemals einen Menschen missionieren und von meinem Glauben überzeugen, da ich der Meinung bin, dass es jeder für sich selbst entscheiden muss. Wichtig ist, dass du weißt, woran du glaubst und auch dahinter stehst… und genau das könntest du deinem Freund auch sagen. Wenn er nicht an Nahtoderfahrungen glaubt, ist es schade, aber trotzdem total in Ordnung. Wenn ihr Freunde seit, sollte doch jeder die Meinung des anderen akzeptieren und respektieren, auch wenn er sie selbst nicht teilt.
      Ganz liebe Grüße und Entschuldigung, dass dich meine Antwort erst heute erreicht-mein Gästebuch machte leider Probleme und somit habe ich erst heute festgestellt, dass viele meiner Antworten auf Einträge nicht übernommen wurden.
      Ganz liebe Grüße,
      Tine

  8. Hab erst Dein Buch bestellt und dann etwas über Dich auf deiner Seite gelesen.. daher sage ich erst jetzt DU, sorry für die Förmlichkeit in meiner Bestellung. Finde es so auch viel netter! Viele Grüße an DICH von Anne

    • Hallo, liebe Anne ;-)

      Oh man, es tut mir total leid, dass ich deinen Gästebucheintrag gerade erst gelesen habe und deine Widmung im Buch somit leider in der Sie-Form geschrieben habe. …die Widmung kommt aber trotzdem von Herzen.
      Ich wünsche dir alles, alles Liebe und viel Freude beim Lesen

      Ganz liebe Grüße

      Tine

    • Hallo, liebe Anne!
      Auch an dich erstmal ein großes Entschuldigung, dass ich so spät antworte….meine HP machte Probleme….Weiß jetzt schon nicht mehr, ob ich in der persönlichen Widmung in deinem Buch die förmliche Anrede gewählt habe… Wie auch immer, ….ich hoffe, mein ybuch hat dir trotzdem gefallen? Ich sende dir ganz liebe Grüße und wünsche dir alles Gute,
      Christine

  9. Liebe Christine!

    Dein Buch ist angekommen – alles bestens, herzlichen Dank dafür!

    Der Beitrag mit deinem Erlebnis in Bibel-TV hatte meine Mutter gepackt, also beschloss ich, ihr das Buch dazu zu schenken. Aber ich schätze, dass ich nicht lange ohne ein eigenes Exemplar auskomme. Also werd ich wohl bald nochmal bestellen…

    Ich hab da so einen Tick, anderen immer was vorzulesen, meistens meiner Mutter. Ich lese ihr so viel vor übers Jahr, dass ich manchmal heißer werde ;o) Zeitungsartikel, religiöse Texte und auch Sachtexte aus meinen hunderten von Büchern. Aber eins der Highlights im neuen Jahr wird “Like an Angel” sein.

    Dein Fall hat mich ergriffen, seit du vor Jahren bei Herrn Backes im Nachtcafé davon berichtet hast. Bei meiner Suche nach “Höherem” bin ich in Fernsehen und Internet immer wieder darauf gestoßen. Was mich stets beeindruckt, ist, wie pur du das immer rüberbringst, ohne Pathos. Du bleibst “auf der Erde” und vermagst doch den Zuhörer in den Himmel zu heben ;o)

    Ich finde es übrigens wunderbar, dass du den Mut gefunden hast, Deine Erlebnisse weiterzugeben. Das halte ich für immens wichtig, weil so auch andere erkennen können, dass das Lebensende nicht das Ende der Existenz bedeutet. Man kann als Skeptiker vieles reininterpretieren. Schwierig wird’s dann, wenn Kinder, die der bewussten Irreführung noch gar nicht mächtig sind oder geburtsblinde Menschen von Dingen berichten, die sie gar nicht wissen können.

    Viele, die so etwas selber erleben durften, berichten von einem Gefühl unbeschreiblicher Liebe. Ich wünsche mir, dass alle, die sich wegen unzähliger Enttäuschungen emotionell gepanzert haben, wieder lernen, sich der Liebe zu öffnen, die von Menschen kommt, die keine Bedingungen dabei stellen – Menschen wie Dir, die die Liebe Gottes selber erfahren haben. Es ist mir eine Ehre, so einem Menschen schreiben zu dürfen.
    Bitte hör nicht auf, diese Botschaft der Liebe an andere weiterzugeben!

    Nochmals herzlichen Dank an Dich,
    und ich wünsche Dir und Deinen Lieben ein
    frohes, gesegnetes und vor allem besinnliches Weihnachtsfest.

    Markus

    • Guten Abend, lieber Markus,

      Ich danke dir für deinen sehr lieben und ausführlichen Eintrag. Total schön, dass du deiner Mama viel vorliest. Ich bin schon sehr gespannt, wie ihr mein/Ihr Buch gefallen wird. Lass spätestens dann bitte noch mal von dir hören.
      “Du bleibst auf “der Erde” und vermagst doch den Zuhörer in den Himmel zu heben” ganz besonders danke ich dir für diesen super schönen Satz-einer der schönsten in meinem Gästebuch!
      Ja, viele Nahtoderfahrene beschreiben ein Gefühl der unbeschreiblichen Liebe während ihrem Erlebnis. Ich beschreibe dieses Gefühl aber eher mit “Zuhause”. Ich fühlte mich Zuhause, als wäre ich zuvor schon einmal dort gewesen. Dieser Ort war/ist einfach unbeschreiblich schön und man kann ihn kaum in Worte fassen, die dieses Gefühl nur annähernd beschreiben.
      Diese Botschaft der Liebe werde ich weiterhin versuchen, an viele Menschen weiterzugeben…doch zu allererst werde ich diese Liebe meinem ersten Baby schenken, dass Anfang des Jahres das Licht unserer wunderschönen Welt erblicken wird.

      Dir und deinen Lieben wünsche ich einen guten, nicht zu glatten Rutsch in ein gesundes, glückliches, mit Liebe erfülltes, neues Jahr.

      Viele Grüße

      Christine

  10. Hallo Christine,habe dein Buch an einem Abend verschlungen und es hat mich sehr berührt!Habe davon schon vor langer Zeit im Wochenspiegel gelesen u wollte es mir schon längst kaufen!Wünsche Dir noch viele glückliche gesunde Jahre!Viele Grüße aus Ulmen!

    Rita

    • Hallo, liebe Rita!
      Ganz lieben Dank für deine Zeilen. Es ist schön zu lesen, dass ich dich mit meinem Buch erreichen konnte. Ich danke dir für die lieben Wünsche. Dir und deinen Lieben wünsche ich von ganzem Herzen einen guten Rutsch in ein glückliches,gesundes, mit Sonnenstrahlen erfülltes, neues Jahr.
      Ganz liebe Grüße,
      Christine
      P.S.: Ich hoffe das “Du” umgekehrt war in Ordnung? Wenn nicht-Sorry!

    • Hallo Michael!
      Zu deiner Frage: meine Nahtoderfahrung ist nicht vergleichbar mit einem Traum. Ich habe alles ganz real erlebt und kann mich daher noch an so vieles erinnern. Es hat sich angefühlt, als wäre ich hell wach.
      Liebe Grüße und dir und deinen Lieben einen super guten Rutsch in ein tolles,neues Jahr 2015,

      Christine

    • Hallo, liebe Birgit,

      Kannst du mir noch ungefähr sagen, wann du mir geschrieben hattest? Dann könnte ich einmal genaüer nachschauen… Ich habe jetzt noch 6 Einträge zu beantworten, bin dann aber wieder mit allen durch. Leider landen manche Einträge und Mails auch im Spamordner und dann kann es schonmal passieren, dass ich sie versehentlich mit lösche.

      Trotz allem schicke ich dir ganz liebe Grüße und wünsche dir und deinen Lieben schonmal ein glückliches, gesundes neues Jahr,

      Tine

      • Liebe Tine.
        ich hatte dir eine E-Mail ungefähr 2013 auf deine E-Mail Adresse geschickt. Es ging um meinen lieben Vater, der Im Januar 2013 nach kurzer schwerer Krankheit verstorben ist. Mein lieber Vater klagte Anfang Januar über Luftnot. Nach einigen Besuchen beim Hausarzt , entschied dieser sich meinen Vater in ein Krankenhaus einliefern zu lassen. Dort stellte man leider einen grossen Lungentumor fest der auch schon gestreut hatte. Mein Vater wurde noch in eine Lungenspezialklinik gebracht. Wo ihm ,aber leider nicht mehr richtig geholfen werden konnte. Er ist nach Krankenhaus Einlieferung, 14 Tage später verstorben. Meine Mutter und ich haben fast meinen lieben Vater beim Sterben begleitet. Seit dem, kommen mir immer die Bilder in den Kopf. Wie er doch so Schlimmes durchmachen musste. Es tut mir so unendlich leid, dass wir nicht viel mehr für meinen lieben Vater tuen konnten. Mein Vater schickte mir aber nach einiger Zeit nach seinem Tod ein wunderbares Zeichen. Ich fuhr mit meiner Familie im Auto . Es war schon dunkel. Ich schaute aus dem Fenster, und sah viele schöne Sterne am Himmel. Ich schickte einem von ihnen einen Handkuss zu. Und im gleichen Moment strahlte ein riesengrosser Stern am Himmel. Das war ein Zeichen vom meinem Lieben Vater. Ich weiss nun das es ihm gut geht. Über eine Antwort von dir würde ich mich sehr freuen. viele liebe grüsse Deine Birgit

        • Hallo, liebe Birgit,
          Die Beschreibung deiner letzten Mail sagt mir leider garnichts. Demnach könnte es sein, dass sie damals im Spamordner gelandet und versehentlich von mir gelöscht wurde. Das tut mir sehr leid!
          Erstmal wünsche ich dir und deinen Lieben noch ein glückliches, gesundes, mit Sonnenstrahlen erfülltes, neues Jahr.
          Das dein lieber Papa wohl schon viel zu früh gehen musste, tut mir sehr, sehr leid. Du kannst dir aber wirklich ganz sicher sein, dass es ihm an dem neuen Ort, dem Himmel, sehr gut geht, wie dir dein Papa ja auch schon zu verstehen gegeben hat (Stern). Ich finde es sehr schön, dass du sein Zeichen wahrgenommen hast.
          Sicher hat dein Papa Schlimmes durchgemacht, doch ihr habt mit Sicherheit alles getan, um ihm diese Situation zu erleichtern, bzw. Ihn zu unterstützen und das hat er ganz bestimmt auch wahrgenommen. Du/Ihr konntet in dieser schwierigen Situation nicht mehr, als ihr ohnehin schon getan habt, machen und das weiß dein Papa.
          Vielleicht schickt er dir immer mal wieder ein Zeichen, sodass du wirklich unbesorgt sein kannst. Ihm geht es sehr gut und er nimmt an euerm Leben teil auch, wenn ihr ihn nicht sehen könnt.
          Ich wünsche dir von Herzen alles, alles liebe und schicke dir ganz liebe Grüße,
          Tine

          • Hallo liebe Tine,
            ich möchte mich bei dir, für deine lieben tröstlichen Worte recht herzlich bedanken. Du hast mir wirklich sehr geholfen. Jetzt bin ich sehr beruhigt, dass mein lieber Vater an einem schönen Ort ist und das es ihm dort gut geht. Nun bin ich sehr glücklich darüber.Ich wünsche dir von Herzen alles Liebe . Viele liebe Grüsse deine Birgit

  11. ich danke dir für deinen Auftritt auf Youtube, wo das Wiedersehen mit den Großeltern verfilmt war. Die Kinder haben danach interresante Fragen an dich gestellt (“hast du den liben Gott gesehen.”). Deine Großeltern haben dich für eine Aufgabe zurückgeschickt: hast du sie gefunden? Ich wünsche dir viel erfolg. Guido.

    • Hallo Guido, lieben Dank für deinen Eintrag in mein Gästebuch. Die Interviews, die auf youtube online gestellt wurden, wurden nicht von mir hochgeladen. Trotzdem freue ich mich darüber, dass es jmd. Getan hat. Ja, die Fragen der Kinder, die du ansprichst, waren wirklich toll. Ich war selbst überrascht, welche Gedanken sich die Kinder zu diesem Thema machen. Es hat total viel Spaß gemacht, mit den Kindern darüber zu sprechen, da sie kein Blatt vor den Mund nehmen und Ihre Gedanken einfach frei rauslassen, ohne nachzudenken, ob man diese oder jene Frage so stellen kann. Ich vermute, dass meine Aufgabe darin bestehen soll, anderen Menschen von meinem Erlebnis zu berichten und ihnen dadurch die Angst vor dem “Danach” zu nehmen, oder zu minimieren. Danke für deine lieben Wünsche.
      Ganz liebe Grüße und auch dir alles Gute,
      Tine

  12. Liebe Christine,
    hab´ Dank für einen Abschnitt aus deiner persönlichen Lebenserfahrung, an der du uns hast teilhaben lassen!
    Ich habe heute das Interview bei “GralsWelt TV” gesehen. Es tut mir leid, für die Schmerzen, die du schon ertragen musstest; aber ich beneide dich auch darum, schon hier und jetzt, Kontakt mit unserem “ZU Hause” gehabt zu haben…
    Wenn man die vielen positiven Einträge liest,
    und wie sich seitdem dein Weg gestaltet hat,
    kann man darin wohl
    sehr gut deine Lebens-
    aufgabe ablesen, von der deine Großeltern gesprochen haben…
    Danke auch für deinen
    Mut, öffentlich darüber zu sprechen! Wie leicht wird man doch als “Spinner” abgestempelt –
    Durch mein Interesse für “Das Leben nach dem Leben” bin ich schon auf viele ähnliche Berichte gestoßen, und kann mir sehr gut vorstellen,
    wie es dich verändert hat, und dass es dir ein
    Bedürfnis ist, deine
    Mitmenschen zu informieren und viele
    von ihnen zu einer trostvolleren Einsicht
    zu verhelfen. Wie hilfreich wäre es doch
    für ein Herz, das nur noch im Selbstmord einen Ausweg sieht, davon zu hören oder zu wissen…! Einige wenig hatten die Chance wieder zurückkommen zu dürfen, und haben dadurch ihr Leben verändern können.
    Leider wird dieses Thema selbst von Theologen tabuisiert,
    obwohl es nach Recherchen alleine in Deutschland über 3 Millionen Erfahrungswerte dieser
    Art gibt.
    In Amerika gibt es einen Radiosender, der
    NTE´s sammelt und veröffentlicht. Sie haben eine Stiftung gegründet und über
    3000 Berichte (mit deutscher Übersetzung) ins Internet gestellt!
    Vorgestern bin ich meim letzten aktuellen
    Bericht vom Archiv angekommen. Es ist so schön, jeden Tag zwei, drei Berichte zu verinnerlichen… Es ist wie “Post von zu Hause”, wie es ein Betroffener so schön formuliert hat; wenn er das von anderen liest,
    was er auch selbst erlebt hat… Du kannst diese Seite unter: NDERF aufrufen, falls es dich interessiert!
    (Die Berichte beginnen 1999 und führen bis zur
    aktuellen Zeit. Sie stehen dort in Kurzform und man muss sie nochmal anklicken, um die vollständige Version zu haben! Wäre das nicht auch für unser Land eine Tolle Idee? Vielleicht könntest du ja, nachdem dein Name bekannt ist, und du schon im TV warst, so etwas anstoßen???
    (Bitte nicht bedrängt fühlen; aber es ginge einfach mal um den Versuch, und da viele Menschen noch
    “schlafen”, brauchen sie vielleicht diesen Weckversuch?? Stell dir bitte mal vor, jeden Tag käme auf irgendeinem Radiosender solch ein Bericht von 10 bis15 Minuten -, und was das für Folgen das auslösen würde?!
    Du hast in deinem Vortrag erwähnt, dass du dir nicht vorstellen kannst, wie es drüben weitergeht. –
    Ich vermute, dass du immer noch wenig Zeit hast, und wahrscheinlich schon Probleme hast, meinen Brief zu Ende zu lesen?
    (Sorry, dass er so lang geworden ist!), aber wenn dich das wirklich interessiert, dann möchte ich dir als
    Großes Dankeschön”
    das URANTIA BUCH ans Herz legen. Von alldem, was mir aus der Geistigen Welt bisher geschenkt worden ist, finde ich dieses Buch und die Offenbarungen daraus, als das größte Geschenk an die Menschheit! Man kann es auch kostenlos als E-Buch im Internet lesen.
    Bitte nicht abschrecken lassen!
    Es hat 2000 Seiten und die “Kost” ist nicht leicht zu verdauen. Nachdem ich es jetzt 3 mal durchgelesen habe, würde ich empfehlen, von hinten nach vorne die eizelnen Kapitel durchzugehen, und danach nochmal vorne zu beginnen!?
    Vielleicht nimmst du es ja auch aus Zeitgründen erst als
    “Oma” zur Hand; aber es lohnt sich echt, jeden Tag ein paar Zeilen daraus zu lesen, um auch auf diesem Weg mit unserer Heimat in Kontakt zu kommen
    und uns mehr darauf einzustimmen…
    So, jetzt habe ich deine Geduld genug strapaziert.
    Ich wünsche dir alles Liebe, Gottes Segen und Führung, und dass du noch viele Suchende mit deinem Erlebnis berühren kannst!
    Ichwürde mich freuen, von dir zu hören. Danke nochmal – und eine wunderschöne Zukunft für dich!
    Günter

    • Hallo, lieber Günter,
      Wow, ich danke dir für deinen super lieben und ausführlichen Eintrag in mein Gästebuch. Ehrlich gesagt frage ich mich gerade, was denn “Grals Welt” ist? Danach muss ich nachher mal googlen. Daher weiß ich jetzt garnicht, welches Interview du genau meinst. Ja, du hast Recht, als Spinner wurde ich schon tituliert, aber zum Glück erst wenige Male. Das schmerzt dann mal kurz, aber dadurch lasse ich mich nicht beirren. Wie ich schon auf mehrere Einträge geantwortet habe, möchte ich durch meine Berichte niemanden missionieren. Jeder muss für sich selbst entscheiden, was und woran er glaubt.
      Von dieser Seite aus Amerika habe ich bisher noch nichts gehört, werde es mir aber auf jeden Fall einmal anschauen-das klingt nach einer ganz tollen Sache. Deine Idee klingt toll, aber ganz ehrlich, habe ich momentan keine Zeit dazu, so etwas hier in Deutschland ins Leben zu rufen. Vielleicht schlägst du das mal Hr. Nikolay oder Herrn Serwaty vom “Netzwerk Nahtoderfahrungen”vor. Google einfach mal danach.
      Von deinem erwähnten Buch habe ich bereits mehrmals gehört… Vielleicht komme ich ja in den letzten Wochen meiner Schwangerschaft dazu, es einmal zu lesen, bzw. zu beginnen…
      Ich danke dir noch einmal ganz, ganz herzlich für deinen ausführlichen, sehr interessanten Eintrag. Von Herzen alles Liebe für dich und deine Lieben,
      Viele, liebe Grüße,
      Christine

  13. Hallo christine ich finde es sehr mutig von ihnen darüber zu sprechen. Ich hatte auch eine nte erfahrung und mir hat man gesagt es ist noch nicht so weit du must indein körper zurück das ich zurück muste war nicht toll ich wolte dort bleiben aba jezt bin ich hier und muss mein teil machen auf dieser erde gruss an alle und respekt das man sich trauht drüber zu sprechen

    • Hallo, lieber Konstantin,
      Ganz lieben Dank für Ihre lieben Zeilen in meinem Gästebuch.Bei meiner NTE wurde ich ja auch zurückgeschickt, wollte aber auch unbedingt wieder zurück. Schade, dass Sie wohl nicht wirklich wieder zurück, in unsere, schöne Welt wollten. Ich freue mich jeden Tag aufs Neue, wieder hier sein zu dürfen. Ich wünsche Ihnen, dass Sie Ihr Leben hier vielleicht doch wieder durch und durch geniessen können, auch wenn es natürlich manchmal auch Tage gibt, die nicht durchgehend schön sind.
      Alles Liebe für Sie und viele Grüße,
      Christine

  14. lieb christine dein nbuch hat mir sehr zum denken geggeben, ich habe sehr vielm plüschtier aus der kindheit und neuere die ich all sehr lieb habe, ich hatte am ostermontag einen schweren scklag anfall wo ich fast die ander seit kennenen gelernt hätt, der linke arm ist noch gelähmt ich werde nie mehr bassgtitarre spielen könnenich war 6 wochen in rehaherzlichgrüße
    jürgen

    • Hallo, lieber Jürgen,
      Bitte entschuldige erst einmal meine sehr, sehr späte Antwort.Was dir an Ostermontag passiert ist, tut mir sehr leid, hoffe aber, dass es dir mittlerweile wieder gut geht und sich dein linker Arm auch wieder zurückgemeldet hat und du vielleicht doch wieder Bassgitarre spielen kannst? Ich wünsche es dir von Herzen.
      Ich schicke dir ganz liebe Grüße und wünsche dir alles, alles Gute,

      Christine

  15. Hallo Christine, ich bekamm von meiner Tochter Annika Dein Buch aus Kaisersesch an die Nordsee geschickt und ich muss sagen , Deinen lebensmut ist toll. Ich selber versuche gerade mein eigenes Leben in den Griff zu kriegen und ich denke ich nehme Dich zu meinem Vorbild. Lg. aus dem Norden Ute

  16. Hallo Christine,
    habe deine Geschichte in planetwissen gesehen und sie hat mich sehr berührt. Ich habe vorher bereits fest an das Leben nach dem Tod geglaubt, daran, dass das Leben hier auf dieser Erde nur ein Besuch ist und danach erst das tatsächliche ewige Leben folgt. Geschichten wie die deine bestätigen mich natürlich darin. Die Wissenschaftlich haben dies nicht erlebt, du schon. Somit bist du tausendfach glaubwürdiger als Wissenschaftler, das steht außer Frage. Die entscheidende Frage, die ich an dich habe: Glaubst du an Gott, an den Gott der Bibel? Über deine Antwort würde ich mich sehr freuen! Liebe Grüße, Doni

    • Liebe(r) Doni (sorry, bin mir nicht sicher, für welchen Namen diese Abkürzung steht),
      Ich danke dir für deine Zeilen und entschuldige mich für meine späte Antwort. Wie in anderen Einträgen schon erklärt, sind einige Gästebucheinträge in meinem Spamordner gelandet und ich habe sie erst jetzt gefunden, bevor ich den Ordner komplett gelöscht habe.
      Es ist schön, dass du auch daran glaubst, dass es nach dem Tod in einer anderen, wunderschönen Welt weitergeht. Du erwähnst die Wissenschaft-mich stört an ihr, dass sie glaubt, immer alles beweisen zu müssen. Ich denke, es gibt einfach Dinge auf der Welt, die man nicht beweisen kann und muss, die aber trotzdem existieren.
      Zu deiner Frage: Ja, ich glaube an Gott. Zu diesem Thema war ich vor einigen Jahren auch einmal im Nachtcafé zu Gast. Die Sendung findest du auf meiner Homepage- da wurde dieses Thema, diese Frage genauer besprochen/diskutiert.nochmals sorry für die späte Antwort. Ich wünsche dir alles, alles Liebe und schicke dir ganz liebe Grüße,
      Christine

  17. Hallo Christine !
    Ein gut gemeinter Tipp und bitte nicht böse sein: wer 1x pro Woche in sein Gästebuch schaut, braucht sich nicht permanent für monatelange Wartezeiten entschuldigen ! Ich bin selbst NTE und Mitglied beim Netzwerk NTE. Außerdem habe auch ich eine Homepage zu einem anderen Thema.Dort schaue ich täglich 1 x rein, Schreiber bekommen bei Eintrag eine automatische Dankmail, außerdem von mir eine persönliche Mail. Am 11.9.2013 !! hatte ich Dir geschrieben und außerdem die angekündigte Mail geschickt: bis jetzt ohne Reaktion ! Aber es kann ja nur besser werden ! Mit dieser Hoffnung verbleibe ich mit (außerirdischen) Grüßen
    Dieter

  18. Hi Tine ich glaube auch das deine aufgabe auf der erde die ist,den kindern in deinem beruf mit deinen erlebnissen und nicht nur denen auch den erwachsenen sehr viel mut macht und das man eigendlich keine angst haben muss.Ich glaube dir,die wahrheit habe ich in deinen augen gesehen.ps lass dich nicht von irgend welchen dummen und Ignoranten leuten aufhalten deine aufgabe ist viel wichtiger.vieleicht kommt die aufgabe ja auch von gott.ich wünsche dir alles liebe und gute in deinem leben. gruss ralf

    • Hallo, lieber Ralf,
      Ich traue mich schon fast garnicht mehr, dir zu antworten, da dein Eintrag schon so lange zurück liegt. Leider sind dein Eintrag, als auch einige andere im Spamordner gelandet und ich habe sie zum Glück doch noch gefunden, bevor ich den gesamten Ordner gelöscht habe. Ich danke dir für deinen super schönen Eintrag, den hoffentlich auch viele andere noch lesen werden. Ja, ich denke auch, dass es meine Aufgabe sein soll, Menschen (groß und klein) von meinem Erlebnis zu berichten und Ihnen dadurch ein Stückchen die Angst vor dem “Danach” nehmen und sie beruhigen kann. Mit meinen Berichten möchte ich niemals jemanden missionieren-jeder muss für sich selbst entscheiden, was und woran er glaubt. Daher lasse ich mich auch von Niemandem von meinem Weg abbringen.
      Ich wünsche dir auch alles, Liebe und Gute und sende dir viele Grüße,
      Tine

  19. Hi Tine,ich habe auch eine fenomenale erfahrung gemacht als ich ein Baby in den handen hatte,ich wuste biss dahin nicht das es so was wundervolles gibt,als ein gefühl voll von unsagbar schöner liebe durch mich fuhr.würde gerne wissen ob du ach so ein unsagbar schönes erlebnis in deiner erfahrung gemacht hast? Gruss ralf.

    • Hallo, lieber Ralf,
      meine Erfahrung war durchweg positiv und unbeschreiblich schön. Ich finde es total ergreifend, wie du das Gefühl beschreibst, als du ein/dein(?) Baby in den Armen gehalten hast. Ich wünsche dir von Herzen alles, alles Liebe und das du noch mehr solcher unbeschreiblich schöner Augenblicke erlebst.
      Ganz liebe Grüße, Tine

    • Lieber Michael,
      ganz lieben Dank für deine schönen Zeilen, die mich ja fast rot werden lassen… Gerne kannst du mir direkt Fragen stellen, dann aber nicht übers Gästebuch, sondern über “like-an-angel-2000@gmx.de”. Wenn du möchtest und die Fragen öffentlich sein sollen, dann kannst du sie natürlich auch übers Gästebuch stellen. Ganz wie du möchtest.
      Viele Grüße, Christine

  20. Hallo Tine
    Ich sah dich im Internet weil mich Nahtoderfahrungen interessieren und ich hab selbst zwei Verstorbene Leute in meiner Familie
    Ich wünsche dir alles Gute für dein Leben
    Liebe Grüße Lucas

    • Hi Lucas,
      du kannst dir sicher sein, dass es den Verstorbenen aus deiner Familie sehr gut geht, sie dich/euch sehen können und du sie alle irgendwann einmal wiedersehen wirst. Danke für deine guten Wünsche, die ich gerne zurück gebe. Ich wünsche dir auch alles Liebe. Viele Grüße, Tine

  21. Liebe Christine, es war schön dich gestern im Rahmen von Dreharbeiten ;-) an der M-Box kennen lernen zu dürfen. Danke dir für dein Buch und die liebe Widmung. Lass es Dir so richtig gut gehen und genieße den Sommer. Ganz liebe Grüße Thomas (Hab dich bei FB leider nicht gefunden)

    • Hallo lieber Thomas,
      sorry, dass ich erst nach soooo langer Zeit auf deinen lieben Eintrag antworte… Ich fand es auch total schön und spannend, dich bzw. euch kennenzulernen. Ich hoffe, ihr habe euch an/in der M-Box alle wohlgefühlt und hattet einen angenehmen Drehtag? Gerne habe ich dir eine Widmung ins Buch geschrieben- ohne Widmung gebe ich nämlich ungern Bücher raus ;-)
      Ich wünsche dir alles, alles Liebe und Gute und schicke dir ganz liebe Grüße. ….vielleicht bis zum nächsten Dreh ;-) , Tine

  22. Liebe Christine!

    Vor kurzen ist ein sehr guter Freund von mir verstorben an einen schweren Verkehrsunfall. Ich bekomme keinen klaren Kopf mehr, immer wieder muss ich daran denken es vergeht kein Tag. Ich werde mit der Zeit damit klar kommen müssen jedoch verstehen werde ich es nie. Als ich im Internet nach Jenseits und Nahtoderfahrungen suchte fand ich auf dich. Du erzähltest das voller Ausstrahlung und voller Liebe das man Hoffnung fand. Ich glaubte zuvor auch an den Himmel da ich auch so erzogen geworden bin. Mein Großvater, hatte auch schon eine Nahtoderfahrung gemacht indem er durch einen dunkeln Tunnel mit immer helleren werdenen Licht gezogen wurde er fühlte sich noch nie zuvor so wohl! Als du in verschiedenen Interviews erzähltest du sahst auf die Welt hinunter und konntest deine Eltern von da aussehen gab mir das Gefühl wenn er mich so jeden Tag sieht findet er nie Ruhe. Wo genau sahst du da hinunter und was alles genau sahst du in den 23 Minuten da du in verschieden Interviews bzw. fast allen immer unterbrochen wurden würde gerne alles genau erfahren es gibt mir den Mut wieder, oder ist in dem Buch alles genau beschrieben ich werde es mir auch bestellen nur würde ich gerne alles Wissen.
    Danke im Voraus, mir ist bewusst das du mir nicht so schnell Antworten können es macht auch nichts!;)
    Lg. Susanne

    • Hallo, liebe Susanne.
      Ich hoffe, auch du nimmst meine Antwort nach soooooo langer Zeit noch an? Leider ist auch dein Eintrag in meinem Spamordner gelandet und ich habe ihn gerade erst beim “Aufräumen”gefunden. Es tut mir sehr leid! Ich danke dir für deinen Eintrag. Es tut mir sehr leid, dass dein Freund, wohl viel zu früh, durch den Unfall aus dem Leben gerissen wurde. Ich hoffe, du hast mittlerweile einen Weg gefunden, mit deiner Trauer umzugehen. Du kannst dir auf jeden Fall ganz sicher sein, dass es ihm an dem neuen Ort, dem Himmel sehr gut geht und er dich sehen kann. Ganz bestimmt hat dein Freund und auch du mittlerweile Ruhe gefunden. Ich wünsche es dir sehr. Vielleicht hast du von ihm ja auch schon das ein oder andere “Zeichen” erhalten, mit dem er dir einen lieben Gruß geschickt hat und sagen möchte “alles in Ordnung, liebe Susanne.”
      Zu deiner Frage nur kurz, da es ja ausführlich in meinem Buch beschrieben ist :Meine Angehörigen konnte ich in dem kleinen Warteraum vor dem OP sehen, aber leider nichts tun. Ich sah wie sie weinten, sich in den Armen lagen, beteten und sich gegenseitig Mut zusprachen, doch ich konnte in dieser Situation leider nichts für sie tun. Auch, wenn ich irgendwie in diesem Raum doch anwesend war…in den 23 Minuten durfte ich sehr viel wahrnehmen und u.a. Meine Großeltern mütterlicherseits zum ersten Mal sehen. Die Beiden führten mich durch ihr “Reich” wie sie es nannten. Währenddessen konnte ich mich davon überzeugen, dass es allen Verstorbenen sehr gut geht und sie uns sogar sehen können…aber wie schon erwähnt, in meinem Buch steht es natürlich gensuer.

      Ich wünsche Dir von Herzen alles, alles Liebe und einen guten Rutsch in ein tolles, gesundes, neues Jahr

      Ganz liebe Grüße,

      Tine

    • Hallo Heiko!
      Ja, wie du richtig schreibst, wir werden es alle einmal erfahren… Ich für mich kann aber sagen, dass es sich viel besser und entspannter Leben lässt, wenn man weiß (durch meine Erfahrung), dass es danach in einer anderen Welt weitergeht. Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden, woran er glaubt.
      Liebe Grüße,
      Tine

      • Hallo Tine
        es ist nun ein Jahr her wo ich dir geschrieben habe !
        Danke für deine Antwort !
        Um nochmal darauf zurückzukommen was du geantwortet hattest, dass es sich nun entspannter leben lässt durch deine Erfahrungen!
        Also, der Mensch versucht durch viele Dinge, se

        Hallo Tine,
        Der Mensch versucht durch so einige Dinge sich die Angst vor dem Tod zu nehmen, und sicherlich spielt die Religion und damit auch der Glaube an Gott eine große Rolle !
        Ist dir schon mal def Gedanke gekommen, das es, wenn es sowas wie ein Himmelreich gibt, auch sowas wie eine Hölle geben könnte ?
        Muss ich mir nun Gedanken machen, wenn es mehr oddr wrniger bewiesen ist, dass es ein Himmel gibt, es auch eine Hölle geben muss ?

  23. Hallo Tine
    habe vom Tablet nun auf den PC gewechselt, das Schreiben geht leichter. Nach dem Filmbeitrag brauchte ich noch etwas Zeit, bis ich wieder klar aus den Augen sehen konnte. Ich bin offenbar furchtbar nah am Wasser gebaut. Bin ich vielleicht darum ein Krebs? Spass beiseite. Ich habe noch ein wenig Dein Gästebuch angesehen. Dabei ist mir aufgefallen, dass Deine tiefe Empathie offenbar allen Deinen Gästen aufgefallen ist. Auch im Filmbeitrag ist Deine Empathie, Dein tiefes Verständnis, für mich sehr stark fassbar. Deine Ausstrahlung ist ganz einzigartig und hat für mich etwas zutiefst mystisches an sich. Aber vor allem auch etwas sehr tröstliches. Deine Ausstrahlung ist verankert und hat etwas sehr tiefgründiges an sich. Du bist der beste Beweis für die Erkenntnis der Forschung über ausserkörperliche Nahtod Erfahrung, die unter anderem zur Erkenntnis kommt, dass alle Personen welche ein solches Erlebnis erfahren durften, sich für den Rest ihres Lebens zum Teil dramatisch verändert haben. (Entschuldigung, furchtbar komplizierter Satz.) Ich finde es so wichtig, dass diese Erfahrungen möglichst vielen Menschen mitgeteilt werden kann. Denn Sterben werden wir alle, es betrifft also jeden einzelnen von uns persönlich. Und statt den Tod zu verdrängen und diesen tot zu schweigen, (welche Umschreibung), ist es so viel wichtiger, sich damit zu befassen. Beruflich habe ich einige/viele Todesfälle begleitet und erlebt, und mit nur einer Ausnahme sind alle Personen schlussendlich friedlich und entspannt eingeschlafen. Wie sagte doch Frau Dr. Kübler – Ross, Sterbeforscherin doch so prägnant: ” Leben ist schwieriger als der Tod”. Auch ich freue mich auf das Jenseits. Machmal sogar mit etwas Ungeduld. Aber auch meine Zeit kommt sicherlich!
    Liebe Grüsse und nichts für Ungut.
    Mit freundlichen Grüssen
    Walter Hege

    • Hallo und guten Abend, lieber Walter,

      Auch bei dir entschuldige ich mich für die sehr späte Antwort, die du hoffentlich trotzdem noch annimmst? Wie bei drei anderen Einträgen ist mir deiner irgendwie untergegangen und gerade beim Aufarbeiten für das Ende des Jahres, zum Glück noch aufgefallen.
      Dankeschön für die sehr lieben und ausführlichen Zeilen deines Eintrages, die hoffentlich noch einige Menschen lesen werden. Du hast so Recht, vor dem Tod kann niemand davonlaufen und irgendwann ist das Thema für jeden greifbar. Ich möchte versuchen dazu beizutragen, den Menschen die Angst vor dieser Berührung ein Stück weit zu nehmen und sie vorzubereiten. Aus diesem Grund habe ich mein Erlebnis niedergeschrieben…
      Du zitierst E. Kübler-Ross, die ich in meinem Buch auch zitiert habe-sie war ein unglaublich toller Mensch (auch wenn ich sie leider nie getroffen habe)und ihre Bücher habe ich verschlungen. Sie sind alle nur zu empfehlen.

      Lieber Walter, freue dich nicht auf das Jenseits/den Himmel, sondern freue dich jetzt noch auf/über dein geschenktes Leben. Die andere Welt wirst du, wie alle anderen auch, noch kennenlernen…aber erst nach einem hoffentlich sehr langem und wunderschönem Leben hier.

      Ich wünsche dir alles, alles Liebe und Gute für dein Leben und natürlich auch schon einen guten Rutsch in ein gesundes, glückliches, mit Sonnenstrahlen erfülltes, neues Jahr 2015.

      Ganz liebe Grüße,

      Tine

  24. Hallo Christine,

    Ich habe eben auf youtube deinen Panorama Gastauftritt angesehen. Dein Auftreten hat mich sehr berührt. Du hast eine sehr liebevolle Ausstrahlung. Ich habe fast täglich mit toten Menschen zu tun und für mich ist es immer ein tröstender Gedanke für den Sterbenden/Gestorbenen und die Angehörigen, dass es vielleicht weiter geht. Ich glaube jedenfalls ganz fest daran :)

    Für deinen Weg wünsche ich dir alles Liebe

    Grüße,

    Simon

    • Hallo, lieber Simon,
      ich danke dir für deinen lieben Eintrag und entschuldige mich für die super späte Antwort. Ehrlich gesagt frage ich mich, warum du fast täglich mit Verstorbenen zutun hast, wenn deine Mailadresse “dachdegger” lautet. Als Dachdecker hat man doch eher weniger mit Toten zutun ;-)? Aber egal, ich finde es total schön zu lesen, dass du daran glaubst, dass es nach dem Tod weitergeht. Das vermittelst du dann ganz sicher auch den Angehörigen. Bewusst, der unbewusst. Dafür danke ich dir!
      Ich schicke dir ganz liebe Grüße und das du den Glauben daran nie verlierst.
      Alles Liebe,
      Christine

  25. Hallo Tine! Tausend Dank für dein liebevolles geschriebenes Buch, ich habe es an einem Tag gelesen.Meinem Lebensgefährten war ähnliches passiert, nur mit dem Unterschied, kein Unfall, keine Vorerkrankung.Als ich auf der ITS ihn da so da gelegen sehen habe,wie bei dir , mit geöffnetem Brustkorb,kann ich nur zustimmen,wie es den Angehörigen in so einer solchen Situation geht.Was ich mich frage,weiß er, trotz alledem,das ich bei ihm war?Ich selbst konnte sene Hand halten,hatte aber nicht mehr den Mut,ihn einen Kuss zu geben,es ging einfach nicht.Ich war einfach nur starr,wie ein Fels.Er hatte wie du viel Blut im Magen,du hast beschrieben ,das du starke Schmerzen hattest,das macht mir das alles sehr unträglich. Er war so wie du,wahnsinnig stark,eine Persönlichkeit für sich.Meine Bewunderung für dich,Ich würde mir einfach nur so einen Menschen an meiner Seite wünschen,der so viel Charakter und Liebe ausstrahlt , wie du es tust!Auf den Fotos strahlst du eine Zufriedenheit aus,die aussagt,Hey ich bins Tine!Toll,wie du das meisterst!Dein Buch hat mir ganz viel Kraft gegeben,ich vermisse meinen Gerhard ohne Ende,was sich nicht verwirklicht hat,für uns,wir konnten leider nicht mehr heiraten,was wir wollten,das tut mir heut so weh,weil er es so sehr wollte.Ich wünschte mir, so stark sein zu können, wie du es bist!Meine Bewunderung für dich!

    • Guten Abend, liebe Manuela,

      Leider ist auch dein super lieber Eintrag in meinem Spamordner gelandet und ich habe ihn soeben erst “gefunden”- ich bringe mein Gästebuch im alten Jahr nochmal auf Vordermann. Es tut mir total leid, trotzdem hoffe ich, du freust dich auch noch über eine sooooooooooooooooo späte Antwort.

      Ich danke dir für deinen super lieben und sehr persönlichen Eintrag.es tut mir sehr leid, dass dein Lebensgefährte unsere Welt schon viel zu früh verlassen hat. Du kannst dir aber ganz sicher sein, dass es ihm an dem neuen Ort, dem Himmel, sehr gut geht und ihr euch irgendwann wiedersehen werdet.
      Dein lieber Gerhard hat gespürt, dass du bei ihm warst. Da kannst du dir wirklich ganz sicher sein.
      Bei meinem Rückfall hatte ich starke Schmerzen im Bauchraum, aber die wurden mir ja sofort genommen, als die Rettungskräfte dann da waren. …und so, wie ich dich verstanden habe, war er ja schon im Krankenhaus und hat dort ganz bestimmt was gegen die Schmerzen bekommen.
      Ich danke dir für die Komplimente, die du mir in deinen Zeilen machst. Ich möchte nicht eingebildet klingen, aber ja, ich bin eine starke Persönlichkeit, die aber auch noch immer verletzlich ist. Die Stärke habe ich mir aber nach und nach angeeignet. So stark war ich nicht immer. In dir steckt aber auch große Stärke…irgendwie glaube ich das durch deine Zeilen zu erkennen. Dein Eintrag ist schon so lange her-sorry nochmal! Vielleicht hast du mittlerweile deine Stärke selbst schon erkannt. Vielleicht hast du ja zwischenzeitlich auch schon einen neuen, lieben Partner gefunden. Gerhard würde sich darüber bestimmt auch freuen.

      Liebe Manuela, ich wünsche dir von ganzem Herzen alles, alles Liebe und schon jetzt einen guten Rutsch in ein glückliches, gesundes, starkes, neues Jahr.

      Ganz liebe Grüße,
      Tine

  26. Hallo liebe Christine!

    Vor achtzehn Monaten habe ich meine Mutter an folge einer Krebskrankheit verloren, ein Teil von mir ist mit ihr weggegangen, es tut so wahnsinnig weh, habe aber jetzt die Hoffnung dass das Leben nach dem Tode weitergeht und werde meine Mutter wieder treffen.
    Dein Buch habe ich bekommen und schon gelesen. Ich danke dir recht herzlich für dein Buch und deine Widmung an mich und, ich danke Gott das er dich zurückgeschickt hat um uns allen zu berichten das der Himmel wirklichkeit ist.
    Ich wünsche dir alles Glück der Welt!

    Viele Grüsse,

    Cristina L.

    • Liebe Cristina,
      ich danke dir ganz herzlich für deine schönen Zeilen und entschuldige mich für meine sehr späte Antwort. Wir hatten ja bereits geschrieben… Es freut mich, dass du nun die Hoffnung daran hast, deine Mama in vielen, vielen Jahren wiederzusehen. Du kannst dir aber jetzt schon sicher sein, dass es ihr dort, im Himmel, sehr gut geht und sie dich sehen kann. Sie wird dich also dein ganzes Leben lang auf eine bestimmte Art und Weise immer begleiten. Die Verbindung zwischen Mutter und Tochter stirbt nie- auch nicht durch den Tod.
      Liebe Cristina, ich wünsche dir auch von Herzen alles, alles Liebe und Gute. Zudem wünsche ich dir ganz viele, Sonnenstrahlen die dein Herz berühren und ganz bestimmt von deiner Mama an dich gesendet werden.
      Alles Liebe für dich und viele Grüße,
      Christine

  27. Hallo,

    ich wollte nur mal danke sagen, dass du deine Geschichte offen erzählst und dich nicht von all den Zynikern und “abgebrühten Realisten” beeindrucken lässt, die natürlich ganz genau wissen, dass das alles nur Hirngespinste und Wunschvorstellungen sind. Wer weiß, wieviele andere sich von denen haben mundtot machen lassen, weil sie nicht als Spinner, Scharlatane oder Verrückte hingestellt werden wollten.

    Aber vielleicht sollte man nicht so hart urteilen, diese Leute haben halt nichts dergleichen selbst erlebt, also glauben sie, nichts dergleichen könnte je passieren.

    Ich war selbst ziemlich skeptisch, als ich einen Fall in meiner Verwandtschaft hatte, bei dem ein Kind von einem möglichen früheren Leben erzählt hat. Jahrelang dachte ich, das kann doch alles nicht sein.

    Als dann ein anderes Kind, kaum das es sprechen konnte, zu mir gesagt hat “Ich bin für immer hier,” ging mir langsam ein Licht auf. Vor der Geburt dieses Kindes hatte die Mutter einen Traum von einer verstorbenen Bekannten, die ich sehr gern gehabt hatte und war mit dem Eindruck erwacht “wäre doch cool, wenn sie in meiner Tochter wiedergeboren würde”. Einfach so, sie hatte noch nie über so etwas nachgedacht.

    Und es gab noch mehr Hinweise, aber das würde den Rahmen hier wohl sprengen.

    Ich denke jedenfalls jetzt, dass es zwar “nach dem Himmel” nicht mehr weiter geht, aber offenbar können wir mehr als einmal hier unten “Urlaub” machen.

    Auf der Suche nach einer Antwort hat mir deine Geschichte jedenfalls sehr geholfen. Ich denke jetzt, so abgedroschen sich das anhört, Liebe ist tatsächlich stärker als der Tod.

    Mach weiter so, du bist klasse.

    LG

    Dietmar

    • Guten Abend, lieber Dietmar,

      Erst einmal ganz lieben Dank für deinen Eintrag, den ich wie die vorangegangenen leider heute erst beim “Aufräumen” meines Gästebuches u.dem Spamordner gefunden habe. Ich hoffe, du nimmst die Antwort nach soooooooooooooooooooooo langer Zeit noch an?

      Erste möchte ich auf deinen wahren, letzten Satz eingehen. Du hast Recht, die Liebe ist wirklich stärker als der Tod.
      Leider ( ;-) ) hast du vermutlich auch Recht damit, dass sich einige Nahtoderfahrene von Skeptikern bereits haben mundtot machen lassen. Über Skeptiker bezogen auf Nahtoderfahrungen urteile ich generell nicht, da ich der Meinung bin, dass es jeder für sich selbst entscheiden sollte ob, was und woran er glaubt. Mit meinen Berichten, Lesungen und meinem Buch möchte ich ja auch niemals einen Menschen missionieren, sondern nur zum Nachdenken anregen. Was du da von deiner Verwandtschaft berichtest, klingt irgendwie einleuchtend. Vielleicht ist es ja wirklich so, wie du/ihr denkt.
      Es freut mich sehr, dass dir mein Bericht von meinem Erlebnis geholfen hat.

      Ich wünsche dir von Herzen alles Liebe und Gute und danke dir für die lieben Komplimente in deinem Eintrag.

      Natürlich wünsche ich dir und deinen Lieben auch jetzt schon einen guten, nicht zu glatten Rutsch in ein glückliches, gesundes, neues Jahr 2015.

      Ganz liebe Grüße,

      Tine

  28. Hallo liebe Tine!
    Heute war ich unterwegs und habe die Überweisung für dein Buch eingezahlt und freue mich, das ich es dann lesen kann. Vor 8 Wochen ist plötzlich mein Lebensgefährte verstorben. Da dies ohne Vorwahnung geschehen ist,um so schlimmer fällt es mir,jenes zu akzeptieren.An jenen Taghabe ich meine tochter aus dem Krankenhaus holen können,wo sie drei Wochen verbringen musste.Dann kam die Nachricht,dass mein Lebensgefährte mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus eingeliefert werden musste,bei ihm war die Hauptschlagader geplatzt,wurde anschließend 8 Stunden operiert,dann ins Koma gefallen,hatte anschließend ein Multiorganversagen. Bin anschließend wieder in dieses andere Krankenhaus und habe ihn dann da so liegen sehen und kam mir so unendlich hilflos vor,nichts mehr für ihn machen zu können,als nur an seinem Bett zu stehen. Ich habe so sehr gehofft,dass er es schaffen würde,er hatte keine Chance. Wir hatten noch so viel vor und ich habe immer wieder gesagt,da er mich heiraten wollte, dazu haben wir noch so viel Zeit.Heute gibt es so viele Dinge,die ich bereue nicht mit ihm zusammen getan zu haben.Aber wie gesagt,ich dachte, uns bleibt noch so viel Zeit.Heute hat das Leben nicht mehr einen wirklichen Sinn für mich,so ohne ihn.Ich versuche mich hinter meiner Arbeit zu verstecken.Wenn ich dann zu Hause bin und mir sein Foto anschaue,frage ich mich immer wieder nach dem Warum ?Ich finde keine Antwort darauf.Ich frage mich,ob er ein letztes mal gespürt hat,als ich bei ihm am Bett gesessen habe und er solange auf mich gewartet hat, um gehen zu können. Nach wie vor, kann ich nicht los lassen,.Jetzt freue ich mich auf dein Buch, vielleicht finde ich meine Antworten auf dem, was ich nicht begreifen kann. Er war ein Mensch ,der bedingungslos geliebt ,gegeben und geholfen hat. Im Vorhinein möchte ich mich schon mal für dieses Buch bedanken, was mit großer Wahrscheinlichkeit sehr interessant sein wird. Wenn es noch möglich sein sollte,,würde ich mich über eine persönliche Widmung sehr freuen,hatte ich vergessen mit anzugeben,irgendetwas schönes. Ich sage schon einmal vielen lieben Dank und wünsche dir weiterhin ganz viel Glück,Erfolg und was das wichtigste ist Gesundheit. Darüber denkt man erst so richtig nach, wenn einem derartiges widerfährt.
    Alles Gute wünscht Manu

  29. Hallo liebe Tine,
    ich möchte mich ganz sehr für die Zusendung deines Buches bedanken, aber vor allem für deine liebe, persönliche Widmung und netten Zeilen.
    Alles Gute für dich und deine Zukunft wünscht dir…
    Daniela

  30. Hallo Christine,
    ich schaue auf n-tv gerade die Reportage “Übernatürlich-Zwischen Leben und Tod”. Dort wird gerade über Ihre Nahtoderfahrungen berichtet. Nachdem 2013 meine beiden Eltern innerhalb von 4 Monaten gestorben sind, gibt mir Ihre “Geschichte” große Hoffnung, dass es den beiden jetzt wieder besser geht. Dafür möchte ich einfach danke sagen.
    Viele Grüße und alles erdenklich Gute.
    Reiner

    • Lieber Reiner,
      es tut mir sehr, sehr leid, dass Sie so schnell hintereinander Ihre Eltern verloren haben. Ganz sicher können Sie sich aber sein, dass es den beiden an dem neuen Ort, dem Himmel, sehr gut geht( nicht nur besser ;-) ). Ich weiß nicht, woran Ihre Eltern gestorben sind, aber Sie können wirklich sicher sein, dass Sie nun keinerlei Schmerzen mehr haben oder in irgendeiner Weise beeinträchtigt sind. Dankeschön für Ihre lieben, aber auch traurigen Zeilen.
      Ich wünsche Ihnen von Herzen alles, alles Liebe und Gute und schicke Ihnen viele Grüße,
      Christine

  31. Hallo liebe Christine, gerade Spiegel-TV Aufzeichnung mit u. a. Deiner Geschichte gesehen. Finde es toll, dass Du es geschafft hast. Toll dass Du dieses Buch geschrieben hast und toll, dass Du mich und andere Teil haben lässt bei diesem sehr persönlichen Erlebnis. Beim Gedanken an Deine Großeltern musste ich Lächeln und an meine Lieben denken. Ich freue mich darauf alle irgendwann wieder zu sehen, liebe aber auch vieles hier im Diesseits, Sonne Wind Wald und Wiesen das Gefühl von Wind , Gerüche und vieles mehr…. Weiß ich doch nicht ob ich so etwas lange oder im Jenseits je wieder erleben kann. Viele Grüsse, Alex

    • Hallo, liebe Alexandra,
      vielleicht hast du meine Antworten auf die vorigen Einträge schon gelesen….auch bei dir entschuldige ich mich für die super späte Reaktion auf deine lieben Zeilen. Ich danke dir für das Lob in deinem Eintrag. Es ist total schön, dass du durch den Beitrag an deine Liebe denken musstest und dich schon darauf freuen kannst, sie alle irgendwann einmal wiederzusehen. Du beschreibst die Dinge, die du hier magst so schön und du weißt sie alle zu schätzen, was leider viele Menschen durch den Alltag verlernt haben… Danke für deine schönen Zeilen, alles Liebe für dich und viele Grüße,
      Christine

  32. Liebe Tine,
    gestern Mittag hat mir der Postbote dein Buch gebracht. Bei Sonnenschein saß ich im Garten und begann zu lesen. Bereits nach wenigen Seiten hat es einige Tropfen “geregnet”. Mit Deinem Buch hast Du mein Innerstes berührt und ich konnte kaum aufhören zu lesen. Meinen Tagesplan warf warf ich über den Haufen und las Dein Buch zu Ende. Mein Wunsch/Erwartung hat sich erfüllt, das woran ich glaube und festhalte wurde durch Deine Worte bestätigt und bestärkt.

    Ich wünsche Dir viele Sparziergänge im Regen….

    Herzliche Grüße

    Roland

    P.S. ….mit den von Dir geschriebenen Wörtern, verschaffst Du Dir “Gehör”, kräftiger als eine Stimme es vermag…

    • Hallo, lieber Roland,
      ..wir hatten ja bereits per Mail geschrieben, daher hoffe ich sehr, du verzeihst mir die späte Reaktion im Gästebuch. Dein Eintrag ist super, suuuuuuuuuuuuper schön und ich danke dir von ganzem Herzen für die wunderschönen Zeilen. Es freut mich, dass deine Ansichten/dein Glaube an das “Danach” durch mein Buch verstärkt wurden.
      Heute werde ich wohl wieder einen Spaziergang durch den Regen machen..
      Alles Liebe für dich und das du noch viele Bücher gemütlich in deinem Garten liest,
      Tine

  33. Hallo Tine,
    ich habe die Sendung mit Dir “Ich war tot – Nahtodeserfahrungen” auf YouTube gesehen. Hat mir sehr gefallen (bis auf die Beiträge von dem Hirnforscher). Zu dem Thema kann ich das Buch von Neale Donald Walsh “Zuhause in Gott” empfehlen.
    Liebe Grüße
    Eckart

    • Lieber Eckart, auch bei dir entschuldige ich mich für die seeeeeeehr späte Antwort. Ich danke dir für deinen Eintrag. Das Buch von Neale Donald Walsh werde ich mir dann wohl doch mal zulegen müssen/dürfen. Es wurde mir schon mehrmals empfohlen. Ehrlich gesagt, ist es aber dann doch wieder in Vergessenheit geraten. Ich danke dir für den Buchtipp.
      Dir alles Liebe und viele Grüße,
      Tine

  34. Liebe Tine,
    ich bin immer noch tief gerührt von dem Beitrag in der Sendung ” Das Jenke-Experiment”. Mit deiner Nahtoderfahrung hast du mich tief berührt. Es macht weiter große Hoffnung in uns Menschen, die wir an ein Leben nach dem Tod glauben bzw. den Gedanken daran festhalten. Und vor allem, die geliebte Menschen verloren haben.
    Als meine Freundin an einer unheilbaren Krankheit starb durfte ihr Mann, ihre kleine Tochter und auch ich in den letzten Minuten bei ihr sein. Und nun weiß ich, dass sie bestimmt noch um uns herum, in diesem Raum, bei uns war.
    Danke liebe Tine das du über deine Erfahrung berichtest. Du gibst den Menschen Kraft und lässt sie wieder tiefer ein-und ausatmen, das Leben bewusster leben.
    Ich wünsche dir von Herzen ein erfülltes, langes, friedliches Leben.
    Dani

    • Hallo, liebe Dani!
      Ich hoffe, auch nach sooooo langer Zeit darf ich noch auf deinen wunderschönen Eintrag antworten? Deine letzten Zeilen haben mich tief berührt. Danke dafür. Du kannst dir ganz sicher sein, dass es deiner Freundin nun gut geht und sie euch alle sehen kann….und ja, ganz bestimmt war sie im Moment des Abschiednehmen ganz nah bei euch. Sicher konntet ihr das auch spüren. Ich finde es sehr schön und beruhigend, dass du/ihre Lieben bei ihr waren und sie nicht alleine war, als sie in die neue Welt aufgebrochen ist. Das hat ihr das Loslassen ganz sicher erträglicher gemacht und vereinfacht.
      Liebe Dani, ich wünsche dir von ganzem Herzen alles, alles Liebe und Gute und das du nie das tiefe und bewusste Ein- und Ausatmen verlernst.
      Ganz viele Sonnenstrahlen für dich,
      Tine

  35. Hallo Tine,
    erstmal danke für Deine schöne und persönliche Homepage.Den Beitrag im TV habe ich gestern gesehen.Du bist einfach eine geniale und natürliche Frau. Deshalb hat der Schöpfer im Jahr 2000 sicherlioch gemeint, dass es zu Scvhade wäre, wenn Du hier nicht auf dieser schönen Erde noch viele Menschen mit Deiner Anwesentheit beglücken würdest. Soviel also zum Lob.
    Ich denke auch, dass die Seele unsterblich ist und nicht nur einmal im Körper eines Menschen auf diesem Planet sein wird. Jeder Tage, an dem Du hier auf dieser Erde leben darfst ist ein Geschenk Gottes.
    Deswegen danke jeden Tag (vor dem Schlafen gehen) unserem Schöpfer und Gott, für dieses Geschenk. Es gibt kein grösseres Geschenk, als Gesundheit und Frieden. Sage einfach diesen Satz:
    Ich danke Dir, lieber Gott, dass ich vollkomen Gesund und Heil bin und mein Körper der Ausdruck Deineer göttlichen Liebe ist.
    Ich hoffe und wünsche Dir alles Liebe und Gute und für Dein weiteres Leben viel Glück.
    Ich hatte ebenfalls schon Hilfe von mehreren Schutzengeln. (Das nur nebenbei ! ). Es gibt einfach die Hilfe der nächsten Dimension.
    Liebe Grüsse Günter
    ( Nähe Bodensee )

    • Hallo, lieber Günter,
      Es tut mir so leid, dass du jetzt, erst zum Ende des Jahres eine Antwort auf deinen lieben Eintrag erhältst. Wie ich gerade festgestellt habe, sind mir doch 6 Gästebucheinträge “durchgegangen” 3 davon sind unbemerkt im Spamordner gelandet, gerade habe ich sie aber zum Glück noch beim genauen Durchsehen gefunden. Ich danke dir für die lieben Komplimente-das tut gut.
      Ich danke jeden Abend dem lieben Gott für den Tag etc… Dies tue ich aber mit meinen eigenen Worten und benutze keine vorgegebenen. Dein Satz ist schön, wäre für mich, für meine Wortwahl aber nicht authentisch. Trotzdem lieb, dass du mir ihn vorgeschlagen hast.

      Ich wünsche dir von Herzen alles Liebe und Gute,
      Ebenso wünsche ich dir und deinen Lieben schon jetzt einen guten Rutsch in ein glückliches, gesundes, mit Sonnenstrahlen erfülltes, Neues Jahr 2015.

      Viele Grüße,

      Tine

  36. Hallo Christine!
    Ich hatte zwar noch nie eine NTE, hatte aber ein Erlebnis gehabt die für einen der so etwas noch nie erlebt hat, mich für eine Idiot darstellen würde. Vor Jahren verstarb meine Schwiegermutter ganz unerwartet. Als einige Jahre später mein Kind zur Welt kam und dieses dann in einem Alter war um das erste Kleinkind Keyboard zu benutzen,spielte dieses obwohl es im Schrank lag eine Melodie ab,dieses Keyboard konnte weder noch was speichern um dieses abzuspielen weder noch hatte es Melodien abgespeichert. Ich erzählte meinen Mann davon. Darauf hin sagte er, diese Melodie spielte seine Mutter ihren Kindern immer vor. Einige Zeit später passierte das noch einmal bei einem Besuch bei meinem Schwager, auch dieser sagte ohne das er es wusste das es schon einmal war, das spielte Mutter uns immer vor.
    Was ich jetzt eigentlich damit sagen möchte, Danke ,Danke das Sie Ihre Erfahrung mit uns Teilen. Und ich jetzt Bestätigt bekommen habe, das wir unsere Lieben wiedersehen.

    • Hallo!
      Leider ist Ihr Eintrag in meinem Spamordner gelandet, sodass ich ihn gerade erst gesehen habe u. noch retten konnte.
      Was Sie da beschreibst, kann ich mir sehr gut vorstellen. Sicher hat Ihnen Ihre Schwiegermutter mit dieser Melodie hin und wieder noch einen lieben Gruß geschickt. Ich weiß nicht, wie das funktioniert, aber ich glaube ganz fest daran, dass Verstorbene uns hin und wieder nochmal ein Zeichen geben können….wenn wir es dann als solches erkennen.
      Sie können ganz sicher sein, dass wir unsere Verstorbenen einmal wiedersehen werden und bis dahin nehmen sie an unserem Leben auf eine ganz besondere Art teil ohne, dass wir sie sehen können.

      Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie alles Liebe und schon jetzt ein glückliches, gesundes, neues Jahr.

      Liebe Grüße,
      Christine

  37. Liebe Tine
    Ich kann nur eines sagen. Die liebe Gästbuscheintragungen stimmen total. Besser kann man es nicht formulieren. Ich wünsche Dir für deinen weiteren Lebensweg alles liebe und du sollst deine 104 Jahre werden. :-) Ganz liebe Grüße aus Österreicht sendet Dir Christian

    • Hallo, lieber Christian,
      Bitte entschuldige, dass ich erst Monate später auf deinen lieben Eintrag reagiere. Ich danke dir für die super lieben Zeilen und die lieben Wünsche.
      Ich wünsche dir auch alles, alles Liebe und Gute und das du auch so alt wirst, wie du es dir wünschst. ;-)
      Ganz liebe Grüße nach Österreich,
      Tine

  38. Huhu Christine, ich habe gerade im TV etwas über dich gesehen. Es hat mich etwas beruhigt…den zum einen habe ich schon mein ganzes Leben lang Angst vorm sterben.. Ich werde in ein paar Tagen 40……Weil man ja nicht weis…ob und wohin die Reise dann geht….. und ob man seine Lieben wirklich wieder sieht und ob es ihnen da oben auch gut geht….Am 07.08.2012 ist mein geliebter Papa gestorben….Ich finde es so schlimm….das ich jetzt nicht genau weis…..wo er jetzt ist und ob es ihm da gut geht….Weil eine Nachricht an uns kann er ja leider nicht schicken…..Meiner kleinen Tochter ( jetzt 6 Jahre alt) hab ich gesagt…..der Opa ist da oben am Himmel und wohnt jetzt auf dem hellsten Stern….und sie sagt….Mama ist doch klar warum wir den Stern immer so schön und sofort sehn…Na weil der Opa ihn jeden Tag ganz doll putzt….damit er immer der hellste Stern ist….und schön glänzt damit wir ihn immer sofort finden….Also, wenn es wirklich so wäre wie du sagt dann wäre es ein riesen großer Trost für mich….das er zum einen da oben nicht alleine ist.. meine Uroma, Opa, Freunde der Familie…..die Freunde meines Papa´s wäre dann ja auch schon alle da.. Das wäre so schön wenn es wirklich stimmen würde was du da sagst. !!!! Einige Fragen stelle ich mir aber doch….Dann müsste es doch da ober sehr voll sein wenn nach dem Tod alle Menschen dort hin gehen würden. Gibt es da Häuser ?…. Gibt es dort Nahrung / Wasser , Kleidung ?….Was machen die Menschen dort den ganzen Tag ??? Wenn es so ist wie du sagst dann stimmt es vielleicht doch was meine Uroma mir damals immer gesagt hat….. Eines Tages werden wir uns alle wieder sehen….
    Ich danke dir für die Hoffnung…. Fühle dich von mir Umarmt….Ich sende dir einen herzlichen Gruß, Birgit

    • Liebe Birgit, erst einmal ein dickes ENTSCHULDIGUNG, dass du erst heute von mir liest und eine Reaktion auf deinen super lieben Eintrag erhälst. In den letzten Monaten ist viel passiert (positiv) sodass ich mein Gästebuch hintenangestellt habe. Ich danke dir für den super lieben Eintrag und die genaue Beschreibung von deinem Papa-Stern – total schön.
      Vorm Sterben, bzw. vor dem Tod musst du überhaupt keine Angst haben. Nach dem Tod, so wie ich es erlebt habe, kommen wir an einen wunderschönen Ort, den Himmel und treffen auf alle bereits Vorausgegangenen. Teilweise habe ich Einzelheiten dazu in meinem Buch beschrieben. Jedoch muss ich sagen, dass ich dir leider nicht alle deine Fragen beantworten kann. Da ich nur für 23 Minuten zu Gast sein durfte, konnte ich in dieser Zeit nicht alles sehen und mir schon garnicht alles merken. Ich glaube, dass ich mir nur die für mich wichtigen Dinge gemerkt habe. Ob die Menschen dort essen weiß ich nicht, könnte es mir aber vorstellen. Bewusst gesehen habe ich es nicht. Häuser waren dort, allerdings kann ich sie nicht mehr im Detail beschreiben. So, wie ich es erlebt habe, kümmern sich viele dort um die Gärten…das steht auch in meinem Buch. Ganz sicher hatte deine Uroma mit dem Recht, was sie sagte “Eines Tages werden wir uns alle wiedersehen”…und genau davon konnte ich mich überzeugen. Deinem Papa geht es an dem neuen Ort sehr gut und bestimmt hat er seine Freunde wieder alle um sich herum und genießt die Zeit mit ihnen. Wie du deiner kleinen Tochter beschreibst, wo ihr lieber Opa jetzt ist, finde ich sehr schön. Kinder brauchen etwas, woran sie sich festhalten, bzw. was sie selbst sehen können. Liebe Birgit, du schreibst sooft “…wenn es wirklich so ist, wie du sagst…” Ich kann dir nur sagen, dass ich alles, was ich in meinem Buch geschrieben habe, oder was ich bei Interviews berichte, genauso erlebt habe und nichts dazu erfunden oder weggelassen habe, nur damit es sich besser anhört. Genauso habe ich es erlebt und gebe es an andere Menschen weiter, um ihnen dadurch vielleicht ein bisschen Hoffnung/Trost zu schenken. Was und woran jeder Mensch glaubt, muss jeder für sich selbst entscheiden. Deinem Papa und allen anderen Verstorbenen geht es auf jeden Fall gut, da kannst du dir ganz sicher sein.
      Ich schicke dir ganz liebe Grüße und wünsche dir von Herzen alles, alles Liebe,
      Christine

  39. Liebe Christine,
    ich habe Dich vorhin bei RTL und auch früher oft im TV und Internet gesehen und finde es wunderbar, dass Du den Menschen nahebringst, dass es nach dem tod weitergeht und die Materialisten Unrecht haben. Ich grüße Dich ganz herzlich und sende Dir liebe Wünsche für Dich !!!

    • Hallo, lieber Herr Pfleiderer,
      erst einmal entschuldige ich mich von ganzem Herzen, dass Sie nun soooooo lange auf eine Reaktion bzgl. Ihres lieben Eintrags warten mussten.
      Ich danke Ihnen von Herzen für die schönen Zeilen, über die ich mich sehr freue. Irgendwann werden bestimmt auch die Materialisten erkennen, dass sich unser Leben viel leichter leben lässt, wenn Sie auch daran glauben können, dass es nach dem Tod in einer anderen, wunderschönen Welt weitergeht. Aber das sollte jeder Mensch für sich selbst entscheiden.
      Alles Liebe für Sie und viele Grüße,
      Christine

  40. Liebe Christine,
    ich freu`mich so sehr dich “wiederentdeckt” zu haben.Jetzt wunderst du dich sicher. Kurze Eklärung: ich habe in den späten 80 igern bis Mitte 90 iger in Kèsch gelebt und dort mein Anerkennungsjahr als Erzieherin absolviert. Durch Zufall erwarb ich dein Buch und war sehr beeindruckt. Das Buch begleitete mich bei mehreren Umzügen. Ich hatte es eigentlichschon vergessen.im vergangenen Jahr zog eine Cousine mit fast 50 Jahren in eine Hospiz, wo sie dann auch den Kapmpf gegen den Krebs verlohr. Ich besuchte sie wenige Tage vor ihrem Tod dort. Und was soll ich sagen am Tage des Besuchs kam mir dein schon lange vergessenes Buch aus dem Regal entgegen gefallen. Wahnsinn! Ich nahm das Buch mit. Angehörige, Besucher und Mitarbeiter waren beeindruckt von deiner Geschichte. So viel das Abschiednehmen leichter. Ich überließ das Buch dem Hospihaus. Nun wollte ich dein Buch anlässlich eines plötzlichen Todes eines Freundes kaufen….aber leider ist esin der Buchhandlungen in Mayen nicht erhältlich. Ich werde es jetzt bei dir bestellen, verbunden mit einem herzlichen Dank für den Trost, die Hoffnung und auch die Lebensreude die du vermittelst.
    LG Heike

    • Hallo du Gute,
      Oh ma, es tut mir sehr, sehr leid, dass ich mein Gästebuch so lange habe schleifen lassen und erst jetzt auf deine und die vielen anderen lieben Einträge antworte. Ich hatte einige Monate damit verbracht, unsere Märchenhochzeit zu planen. Diese ist jetzt leider schon vorüber und nun habe ich wieder ein bisschen mehr Zeit…
      Das mit deiner Cousine tut mir sehr leid und ich hatte Gänsehaut, als ich das mit meinem Buch las. Ich bin mir nicht sicher, ob du mein Buch zwischenzeitlich über das Bestellformular schon bei mir bestellt hast. (Ganz ehrlich bin ich jetzt auch zu faul, nachzuschauen-wir haben jetzt 00.50 Uhr) Die Buchhandlung in Mayen (beide) haben mein Buch oft nicht vorrätig, können es aber immer bestellen, da es im VLB (Verzeichnis lieferbarer Bücher)gelistet ist. Ich finde es total schön und danke dir, dass du mein Buch dem Hospiz überlassen hast und wünsche mir, dass es dort vielleicht dem ein oder anderen auch schon ein bisschen helfen und Trost und Hoffnung geben konnte.
      Liebe Heike, ich wünsche dir von ganzem Herzen alles, alles Liebe und Gute und weiterhin einen schönen Sommer. Hoffentlich war das “du” okay? Wenn nicht, tuts mir leid, aber ich finde es einfach viel persönlicher.
      Viele, liebe Grüße
      Christine

  41. Hallo Christine,
    ich habe grad den Beitrag von dir gesehn bei dem Jenke Experiment. Auch dein Buch hab ich, aber hab mich noch nicht getraut es zu lesen, da ich eine ähnliche Situation erlebt habe. Und zwar hatte ich mit 4 Jahren ein Verkehrsunfall und musste mit einer Herzmassage zurück geholt werden. Als ich dann wieder bei vollem Bewusstsein war, hab ich meine Mama gefragt, wieso sie mich von dem schönen roten Licht geholt haben. Ich dachte immer, dass ich nur irgendwie mir etwas zusammen gesponnen habe aber nachdem ich jetzt weiß, dass du auch so etwas erlebt hast, glaub ich an so etwas wie den Himmel und fühle mit dir, da ich weiß, da ist noch etwas nach dem Tod! Vielleicht schreibst du mir ja zurück. Würde mich sehr freuen mal mit jemanden darüber zu reden. Ganz liebe Grüße

    • Hallo, liebe Vanesa,
      bitte entschuldige, dass ich erst nach soooooooooooo langer Zeit auf deinen Eintrag antworte. In den letzten Monaten ist bei mir einiges passiert(positiv), sodass ich mein Gästebuch vernachlässigt habe… Erst einmal freue ich mich RIESIG für dich, dass du auch eine zweite Chance bekommen hast und ins Leben zurückgeholt wurdest. Faszinierend, dass du dich daran erinnern kannst, obwohl du noch so jung warst. Es gibt mittlerweile ganz viele Menschen, die bereits eine solche Erfahrung gemacht haben. Leider sprechen meiner Meinung nach aber noch zu wenige über Ihre Erfahrung. Liebe Vanessa, ich wünsche dir von ganzem Herzen alles, alles Liebe und Gute. Sei dankbar, dass du eine neue Chance bekommen hast und versuche jeden Tag zu genießen. Ganz liebe Grüße, Christine

  42. Hallo Frau Stein,
    Ich habe Sie gerade bei dem Jenke-Experiment gesehen. Sie konnten von Ihnen geliebte Menschen wiedertreffen. Meinen Sie, dass auch Haustiere in diesen Himmel kommen?
    Liebe Grüße,
    Merit

    • Hallo, liebe Merit,
      erst einmal ein dickes Entschuldigung, dass ich erst jetzt, so viel später auf Ihre Frage antworte… Bei meinem Erlebnis konnte ich zwar nur Hunde (2 bereits verstorbene Hunde aus der Nachbarschaft) sehen, aber ich bin mir ganz sicher, dass im Himmel Platz für alle Haustiere ist.
      Alles Liebe für Sie und liebe Grüße,
      Christine

  43. Hallo liebe Christine!

    Ich habe dir vor einiger Zeit bereits geschrieben und dachte, dass ich mich (wenn es Dir nichts ausmacht) noch einmal melden könnte.
    Was ich dir auf den Weg geben möchte ist, dass ich noch nie jemanden wie Dich gesehen habe, der soviel Liebe und Geborgenheit ausstrahlt. Wäre jeder Mensch wie Du, dann würden alle Erdenbewohner in ewiger Umarmung vereint sein.
    Ich beschäftige mich persönlich seit geraumer Zeit mit Nahtoderfahrungen und frage mich, wie es möglich sein kann, die ureigenste menschliche Angst vor dem Tod zu überwinden. Ist es nicht so, dass der eigene Überlebensdrang Betroffene in lebensgefährlichen Lagen dazu bringt, sich umso mehr an ihren Körper zu klammern? Und wenn es dann soweit ist und die Seele den Körper verlässt, ist man sich der Situation bewusst und lässt sich treiben? Vielleicht kannst du mir diese Fragen beantworten, denn irgendwann trifft es jeden von uns; eine Tatsache, derer sich leider noch immer zu wenige Menschen bewusst sind. Ich bin der Ansicht, dass es in unserer Gesellschaft wieder notwendig sein wird, den Tod als normal hinzunehmen, denn nichts Physisches hält ewig. Außerdem stelle ich es mir nicht gerade angenehm vor, ewig leben zu müssen.
    Liebe Christine, ich wünsche dir alles Gute und werde (falls es Dir nichts ausmacht) in einigen Monaten wieder schreiben. Bis bald!

    Michael F.

  44. Hallo Christine, schöne Grüße aus Wien — schön dass dir ein Einblick in das Reich gewährt wurde — schön dass du darüber berichtest — das Leben hört nie auf — nur bedrückende Umstände enden — Gott sei Dank — liebe Grüße — Dieter

    • Hallo, lieber Dieter!
      Bitte entschuldige, dass ich erst heute, soooooo viel später, auf deinen netten Eintrag antworte… Eigentlich kann man den Eintrag kommentarlos so stehen lassen- total schön und absolut wahr (“das Leben hört nie auf- nur bedrückende Umstände enden- Gott sei Dank”). Danke dafür. Ich wünsche dir alles Liebe und schicke dir viele Grüße nach Wien, Christine

  45. Hallo liebe Tine,
    ich habe eben die Aufzeichnung von “Planet Wissen” gesehen. Mir fiel sofort Deine Ausstrahlung auf, einfach Gutes und immer ein glückliches Lächeln. Es tut gut zu wissen dass es solche Menschen gibt wenn es einem selbst alles andere als gut geht. Dadurch ist jetzt ein kleines bisschen mehr Licht in meiner Welt. Danke schön dafür. :)

    • Hallo, liebe/lieber?
      Ganz lieben Dank für den sehr schönen, gleichzeitig aber auch traurigen Eintrag in meinem Gästebuch. Es freut mich, dass du meine Ausstrahlung so positiv empfunden hast. Natürlich gibt es aber auch bei mir hin und wieder Tage, an denen es mir nicht so gut geht. Dies hält aber dann zum Glück nie sehr lange an, da ich mir dann wieder bewusst mache, wie schön das Leben doch ist, auch wenn nicht alles immer gut läuft. Ich wünsche dir, dass es dir ganz schnell wieder gut geht und du deine Welt wieder komplett erhellen kannst.
      Ganz liebe Grüße und alles Liebe für dich,

      Tine

  46. Hallo Frau Stein, ich habe Sie heute in einem Beitrag von Spiegel-TV von Ihren Erlebnissen erzählen gehört. Das hat mich tief beeindruckt und zu Tränen gerührt. Zudem hat es mir Hoffnung gegeben, dass alles gut wird. Ich wünsche Ihnen für Ihr Leben alles Liebe und Gute! Herzliche Grüße Kai

    • Hallo, lieber Kai,

      ich danke Ihnen ganz herzlich für Ihren super schönen Eintrag in mein Gästebuch. Es ist schön zu lesen, dass Sie mein Beitrag berührt und Ihnen zudem Hoffnung gegeben hat. Gerne gebe ich Ihnen noch meinen Lieblingsspruch weiter, dessen Verfasser ich leider nicht kenne: Fange nie an, aufzuhören und höre nie auf, anzufangen.
      Ich wünsche Ihnen von Herzen alles, alles Liebe du Gute und ein schönes Wochenende.
      Ganz liebe Grüße,

      Christine

  47. Ich habe ineiner alten “Tina”Zeitschrift deinen Beitrag von der Nahtoderfahrung gelesen und würde sehr gerne dein Buch kaufen,aber leider heißt es inden Buchhandlungen.daß es dieses nicht mehr gibt.Erst letzte Woche erkundigte ich wieder,doch jedesmal dasselbe.ich weiß nicht,vielleicht gibt es dieses Buch hier in Österreich nicht und ich könnte es vielleicht bei dir bestellen. ich würde mich sehr freuen darüber,da ich auch an ein Leben nach dem Tod glaube und schon im fortgeschrittenen Alter bin.76 Jahre.Viele Grüsse christiana.

    • Hallo, liebe Christina,

      per Mail hatte ich Ihnen schon eine Nachricht geschickt und hoffe, Sie haben sie erhalten? Mein Buch ist erhältlich und kann von jeder Buchhandlung bestellt werden, da es im VLB (Verzeichnis lieferbarer Bücher) gelistet ist. Natürlich können Sie mein Buch auch direkt bei mir bestellen, dann auch gerne mit einer persönlichen Widmung. Ich finde es sehr schön und beruhigend, dass Sie auch daran glauben, dass es nach dem Tod weitergeht.
      Ich wünsche Ihnen alles Liebe und Gute und schicke Ihnen ganz herzliche Grüße,

      Christine

  48. Hallo Tine,

    mein Mann ist vor 8 Monaten tödlich verunglückt . Er war erst 45 Jahre alt und meine Kinder und ich sind unsagbar traurig.
    Als als ich heute den Beitrag von Planet Wissen gesehen habe., konnte ich ein klein wenig lächeln, denn Dein Bericht und meine Vorstellung haben sehr viel Gemeinsamkeit.
    Ich bin mir ziemlich sicher, dass eine Deiner großen Aufgaben ist, so traurige und verzweifelte Menschen wie mich mit dieser wunderbaren Erfahrung zu trösten – und diese Hoffnung auf ein “Wiedersehen dort drüben” noch zu bestärken!
    Danke dafür
    !
    Heike

    • Hallo, liebe Heike!
      Oh man, es tut mir sehr leid für deine Familie und dich, dass Ihr den Mann und Vater schon viel zu früh gehenlassen musstet. Du kannst dir aber wirklich ganz sicher sein, dass es deinem Lieben an dem neuen Ort sehr gut geht und ihr euch dort irgendwann einmal wiedersehen werdet.
      Es freut mich sehr, dass du durch meinen Beitrag bei Planet Wissen ein klein wenig lächeln konntest…ich wünsche dir, dass du bald wieder richtig lächeln und auch lachen kannst. Dein Mann möchte dich bestimmt gerne so sehen und freut sich darüber, wenn er hin und wieder auf dich hinunter schaut.
      ich wünsche dir und deiner Familie weiterhin ganz viel Kraft, diese schwere Zeit durchzustehen. Aber denkt immer daran, er kann euch sehen und wird immer an eurem Leben teilhaben, auch wenn ihr ihn nicht wirklich sehen könnt.

      Ganz, ganz liebe Grüße, alles Liebe für dich und deine Kinder und Dankeschön für deinen Eintrag,

      Tine

    • Liebe Silvia,
      nein, während meiner Erfahrung habe ich keinen Gott oder Jesus gesehen. Ich bin mir aber auch nicht ganz sicher, ob man Gott wirklich als Gestalt sehen kann?
      ganz liebe Grüße,
      Christine

  49. Hallo Christine,
    dein Erlebnis hat mich tief berührt und ich habe zwei Fragen an dich, die du mir sicherlich beantworten kannst.
    1. In der Sendung Planet Wissen beantwortest du Kindern Fragen. Das eine Kind fragte dich : und geht es danach weiter? Du antwortest dem Kind: “ich glaube nicht, dass es weiter geht.” Wie meinst du das?
    2. Ich bin gläubiger Christ und leide sehr unter dem Leid in dieser Welt.
    Besonders liegen mir die Tiere am Herzen, die doch hier auf dieser Welt so viel Leid erleben. Ich sehe darin keinen Sinn und zugern wüßte ich ob alle Tiere die jetzt soviel Unrecht erleiden müssen, ob die auch alle im Himmel sind und für ihr Leid reichlich entschädigt werden? Du hast doch auch von Tieren berichtet, die du dort im Himmel geeshen hast? Gott liebt doch auch die Tiere und ich hoffe, dass sie alle mal bei ihm sein dürfen. Freue mich über eine Antwort,danke. lg.Silvia

    • Hallo, liebe Silvia,

      sorry, jetzt hätte ich deine beiden Einträge auch mit einem Eintrag beantworten können, doch leider sah ich deinen 2. Eintrag zu erst jetzt.
      zu deiner 1. Frage: Ich habe die Sendung jetzt nicht mehr ganz genau im Kopf, weiß aber, dass mir die Frage von einem Kind gestellt wurde. Das Kind bezog die Frage aber darauf, ob es nach dem Himmel noch weitergeht und das habe ich verneint, denn daran glaube ich nicht. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es nach dem Himmel noch einmal weitergeht. Für mich ist der Himmel so, wie ich ihn erlebt habe, vollkommen und ich kann mir keinen Schöneren Ort für unser Leben nach dem Leben hier, vorstellen.
      Deine 2. Frage: Ich kann es nicht mit Sicherheit sagen, aber ich bin überzeugt davon, dass auch die Tiere an diesen wunderschönen Ort kommen. Bei meiner Erfahrung bin ich aber nur auf bereits verstorbene Hunde getroffen. Da ich während meiner Erfahrung ganz sicher nicht alles sehen konnte, da die Zeit dafür einfach zu kurz war, glaube ich aber daran (wie oben schon erwähnt), dass auch die verschiedenen Tiere ihren Platz im Himmel haben.
      Alles Liebe für Dich und herzliche Grüße,

      Tine

  50. Liebe Christine,
    ich habe gerade Dein Buch bestellt und erst danach Deine Home Page gelesen. IDeshalb habe ich “Sie” als Anrede gewählt. Ich würde mich freuen, wenn die Widmung in der “Du”-Form ist.:)
    Liebe Grüße
    Gisela

    • Guten Abend, liebe Gisela,

      schade, dass war jetzt mein Fehler. Gerade habe ich u.a. erst deinen Eintrag gelesen. Dein Buch ist schon auf dem Weg, bzw. könnte es dich schon erreicht haben… Wahrscheinlich habe ich die Widmung nicht in der Du-Form geschrieben. Es tut mir leid, wenn dem so ist. Ob in Du- oder Sie- Form, die Widmung kommt auf jeden Fall von Herzen.

      Ganz liebe Grüße und einen schönen Abend,

      Christine

  51. Hallo Frau Stein!

    Vielen Dank, dass Sie Ihre wertvollen Erfahrungen mit uns teilen. Ich würde Ihnen gerne noch ein paar Fragen stellen, die mich brennend interessieren. Gibt es eigentlich auch eine Hölle oder kommt jeder Mensch in den Himmel? Gibt es Reinkarnation? Warum sind wir überhaupt hier auf der Erde und nicht immer nur im Himmel wie Engel zum Beispiel? Falls Sie nicht alle Antworten wissen sollten, würde mich dennoch interessieren, was Sie persönlich dazu meinen.

    Herzliche Grüße :)

    • Guten Abend, lieber Herr Fernandes,

      bitte entschuldigen Sie, dass ich erst heute antworte.
      Ich danke Ihnen für Ihren Eintrag und die sehr interessanten Fragen, die ich aber nicht mit Sicherheit, sondern nur mit meiner persönlichen Meinung beantworten kann.
      An eine Hölle glaube ich nicht, stelle mir dann aber selbst auch die Frage, an welchen Ort die “bösen” Menschen kommen? Vielleicht gibt Gott diesen Menschen an diesem Ort, dem Himmel, noch eine letzte Chance? Reinkarnation? Auch das kann ich mir für mich nicht vorstellen. Ich glaube nicht, dass ich schon einmal in einer anderen Gestalt ein anderes Leben hatte, oder nach meinem Tod ein anderes Leben, im Körper eines anderen Lebewesen führen werde. Die letzte Frage finde ich die schwierigste. Ehrlich gesagt, habe ich mir diese Frage noch nie gestellt, da ich mein Leben, mein neu geschenktes Leben einfach leben möchte, ohne darüber nachzudenken, warum ich überhaupt lebe. Ich versuche jeden Moment zu genießen, da ich erfahren musste/durfte (?), wie schnell es zu Ende sein kann. Vielleicht leben wir einfach um zu leben und das Leben zu erfahren. Ich weiß es nicht. Oh man, es tut mir leid, dass ich Ihnen auf keine Ihrer Fragen eine klare Antwort geben konnte. Vermutlich muss jeder Mensch seine eigenen, ganz persönlichen Antworten auf diese Fragen finden, wenn man sich diese Fragen stellt.

      Ganz liebe Grüße und noch einen schönen Abend,
      wünscht Ihnen
      Christine

  52. Nochmals an CHRISTINE,

    auch ich wünsche Dir und Deiner Familie und Deinen Freund und besten Freund alles erdenklich Gute für` s Neue Jahr und natürlich ein mega positiv aufregendes, erfolgreiches neues Lebensjahr mit viel Gesundheit!!!!!!!!

    KUSSI und Umarmung!

    • Hallo, liebe Karola!
      Ich danke dir auch jetzt noch (auch wenn ich mir wirklich sehr viel Zeit mit der Reaktion gelassen habe) für deine super lieben Wünsche in meinem Gästebuch. Die guten Wünsche werde ich gerne noch weitergeben.

      Von Herzen alles, alles Liebe auch noch für dich und deine Lieben,

      Tine

  53. Noch was zur netten Marianne,

    ich kann Dich gut verstehen. Es ist auch so, wie Du und Christine schreiben.
    Manche würden jetzt auch schreiben, der Weg ist das Ziel…..
    nicht jeder Mensch ist zu dem Zeitüunkt, an dem DU ihm die positive Veränderung herbeisehnst, bzw. wünscht, dazu bereit. Er sträubt sich unbewußt, weil es einfach noch nicht “v seine Zeit ” ist. Verstehst Du?
    Diese Unruhe in Dir ist genau jene, mit der dieser Mensch gerade “kämpft”. Du nimmst sie so intensiv wahr, weil Du halt wahnsinnig feinfühlig bist. Das ist eigentlich alles. Laß`Dingen einfach mal ihren Lauf. Die Welt dreht sich auch ohne Deine ständigen Bemühungen, die wohl sehr edel und wunderbar sind, doch die oftmals sämtliche Energien rauben und irgendwann wirst Du noch krank davon.
    Da nahestehende Personen, speziell auch Familie diese Gabe nicht wahrhaben wollen, ist reiner Selbstschutz. Ebenso, dass Du, sehr wahrscheinlich, beim “vdurchschauen ” deiner Lieben versagst. Da kann ich von eigener Erfahrung sprechen, wenn Dich das etwas ermutigt und aufheitert????
    Maches Mal ist die 9 gerade. Es kommt nur auf die Sichtweise an…… ;-)

    Alles Liebe für DICH!

  54. Liebe Christine,

    Du hast so unglaublich irres, wunderbares, geniales, undenkbares , …… mir fehlen da echt die Worte,……. erlebt.
    Die ersten Zeilen in Deinem Buch haben mich derart mitgenommen, dass ich erst mal für ein paar Tage Pause machen musste mit dem Lesen, weil ich mental total fertig war.
    Emphatie ist nicht immer ein Segen.
    Ich habe es dann doch noch geschafft, fertig zu lesen.
    Es ist absolut bewundernswert, wie Du, ( sorry für`s dutzen, aber Du kommst mir so vertraut vor ), es geschafft hast, so lange durchzuhalten.
    Ich wünsche Dir für alle Zeit alles Liebe & Gute und lass`Dich von keinem von Deinem Weg und Deiner Aufgabe abbringen.
    Danke für Deine Mühe, das der Nachwelt für die Ewigkeit zu hinterlassen und auch für die netten persönlichen Zeilen / Buch und die Lesezeichen!
    Sorry bitte, dass ich Dich so lange mit einer Nachricht habe warten lassen. Manchmal kommt einem einfach zuviel auf einmal vor die Nase….

    Lieber Gruß, Karola

    • Liebe Karola,
      erst jetzt habe ich wirklich realisiert/bemerkt, mit wie viel Liebe und Empathie du dich in mein Gästebuch und die Beiträge darin, miteingebracht hast. Ich danke dir von ganzem Herzen und finde deine Beiträge super. Ein riesiges DANKESCHÖN dafür.
      Es freut mich, dass ich dir mit dem Buch (inkl. Lesezeichen und Widmung) eine Freude machen konnte. Für das DU musst du ;-) dich nicht entschuldigen. Auf meiner HP bitte ich doch darum-ich finde es einfach viel vertrauter, wie du selbst ja auch geschrieben hast. Ich habe so lange durchgehalten, da mir der Rücken gestärkt wurde. Ohne meine tolle Familie und super Freunde hätte ich das ganz sicher niemals geschafft. Einen großen Teil haben natürlich auch die Ärzte und nicht zuletzt der liebe Gott dazu beigetragen, das ich es geschafft habe…. Sicher hatte/habe ich auch einen großen Lebenswillen, der mich auch zusätzlich noch am Leben hielt.
      Deine lieben Wünsche sind soooo schön und dafür danke ich dir auch noch einmal von Herzen!!!!!

      Liebe Karola, ich wünsche dir alles, alles Liebe und Gute und schicke dir unbekannterweise eine ganz liebe Umarmung (ich denke das sagt dann mehr als 1000 Worte)

      Ganz liebe Grüße,

      Tine

  55. Ja es wird Zeit, das wir den Menschen aus Deinen Erfahrungen heraus endlich zeigen, das wir keine Angst haben müssen. Es ist alles im Kreislauf der Ewigen Zeit wunderbar hergerichtet und deshalb glauben und vertrauen wir Dir und Deinerb wunderebaren Darstellung und Erfahrung. Dieses war ein Geschenk mit der Aufforderung weiter zu handeln. Und das wünsche ich für uns alle, besonders den Menschen die Angst vor dem Ungewissen zu nehmen. Wir schaffen damit einen grossen Frieden in den Menschen.
    Liebe Grüsse Reiner

    • Guten Abend, lieber Reiner
      ganz lieben Dank für Ihre sehr schönen Zeilen in meinem Gästebuch. Es freut mich, dass Sie auch wissen oder vielleicht auch erfahren haben, dass wir keine Angst haben müssen vor dem, was danach kommt. Es geht weiter, weiter in einer wunderschönen Welt, dem Himmel. Dort werden wir uns irgendwann alle einmal wiedersehen und dieser Gedanke lässt alle Ängste schwinden.

      Alles Liebe für Sie und
      herzliche Grüße,

      Christine

  56. Hallo Christine,ich schreibe Dir weil ich seit geraumer Zeit sehr viel Angst vor dem Tod habe.Viele Menschen in meiner Umgebung sind gestorben ,teilweise auch an Unfällen in sehr jungen Jahren.Ich verstehe nicht warum Kinder früh sterben und was wir überhaupt auf der Erde zu tun haben ,wenn es im Himmel sowieso viel besser ist.Irgendwo in mir ist ein Glaube an Gott.Aber ich habe Angst,das ich mir das nur wünsche und es in Wirklichkeit keinen Gott gibt.Dein Nahtoderlebnis hat mich bewegt.Was macht dich so sicher ,das es kein Traum war ?Und exestiert man dann nur als Bewusstsein weiter ? Was ist mit denen die keine Nahtoderfahrungen haben,wenn das Herz still steht.Können Sie sich nicht erinnern? Ich stelle meine eigene Existenz in Frage und habe unglaubliche Angst,das ich einfach weg sein könnte und im “Nichts ” verschwinde.Ich bin so beeindruckt,das du die Angst vor dem Tod verloren hast… Vielleicht hast du ein paar Antworten.Ich würde mich sehr freuen Liebe Grüße aus Mainz Jana (26)

    • Einen schönen guten Abend, liebe Jana!
      Erst einmal Entschuldigung, dass ich dir erst heute antworte…
      Es tut mir sehr leid, dass du schon einige liebe Menschen hier auf der Erde “verloren” hast. Du kannst dir aber ganz sicher sein, dass es ihnen an dem neuen Ort, dem Himmel, sehr gut geht und ihr euch irgendwann einmal wiedersehen werdet. Deine Frage, warum zum Beispiel Kinder früh sterben müssen, kann ich dir auch nicht klar beantworten. Ich denke, dass diese Menschen (in dem Fall Kinder) durch den Tod vor schlimmen Dingen bewahrt werden. Das habe ich auch in meinem Buch beschrieben. Natürlich ist es unendlich traurig, wenn besonders Kinder sterben, aber vielleicht wäre den Kindern sonst etwas schlimmes widerfahren, wodurch sie hätten leiden müssen… Im Tod/nach dem Tod müssen sie nicht leiden. Ich glaube an den lieben Gott und bin überzeugt davon, dass ich letztlich ihm zu verdanken habe, dass ich ein neues Leben geschenkt bekommen habe. Beweise brauche ich für mein Erlebnis nicht, ich weiß ganz sicher, dass es kein Traum war. Im Nachhinein wurden mir einige Dinge bestätigt, die ich eigentlich nicht hätte wissen können. Ich fand mich in einem Körper wieder und konnte meine Großeltern, die mich umarmten und mir einen Kuss auf die Stirn gaben, spüren. Leider weiß ich nicht, was mit den Menschen ist, die z.B. klinisch tot waren und anschließend von keiner Nahtoderfahrung berichten. Ich habe keine Antwort darauf, warum und wann ein Mensch eine NTE macht, oder nicht.
      Liebe Jana, ich kann dir versichern, dass mit dem Tod nicht alles zu Ende ist. Vor meinem Erlebnis muss ich gestehen, hatte ich auch Zweifel daran, da mir die Beweise gefehlt haben, um solche Berichte glauben zu können. Doch nun habe ich “Beweise” und weiß ganz sicher, dass es nach dem Leben hier, in einer anderen Welt, dem Himmel weitergeht, du musst also keine Angst haben.
      Ich wünsche dir, dass du deine Angst verlierst und du dein Leben voll und ganz genießen und es leben und erleben kannst.

      Alles Liebe für dich!

      Ganz liebe Grüße,
      Tine

  57. Hallo Christine,

    ich bin Altenpfleger in Ausbildung und habe nach dem Tod einer ganz lieben Oma begonnen, mich mit Nahtoderlebnissen zu beschäftigen. Beim Sammeln der Videos bin ich dann bei dir gelandet und konnte eine erstaunliche Entwicklung feststellen. 1995 -in einer Reportage des bayrischen Rundunks wurde das ganze noch als esoterischer Quatsch abgetan. Bei dem Video des National Geographic vom 18.11.2013 auf youtube, bei dem man dich sieht, sowie Eben Alexander und Anita Moorjani – hat man das Gefühl, dass die Skeptiker immer leiser werden. Das ist ein sanfter Prozess und du kannst irgendwann von dir sagen – du hast diesen Prozess mit eingeläutet. Mir ist klar geworden, dass die Erkenntnis über die Nahtoderfahrung nicht zu einem religiösen Extremismus führen wird, sondern zu einer geistigen Weiterentwicklung, in der es um die Kraft der Liebe geht.

    Danke für deine Offenheit, mit der du diese wichtige Aufgabe durchführst.

    • Guten Abend, lieber Martin (ich hoffe das “du” ist umgekehrt auch okay?)
      Wow, ganz lieben Dank für deinen super schönen Eintrag. Ich wünsche mir, dass ihn viele Menschen lesen werden, bzw. dass du diese Ansicht an viele Menschen weitergeben kannst ….denn Du sprichst mir aus der Seele, was die Skeptiker angeht. Natürlich gibt es sie immer noch, was ja auch in Ordnung ist, denn jeder muss für sich alleine entscheiden, ob und woran er glaubt. Durch meine Berichte von meinem Erlebnis der Nahtoderfahrung, auch in Form meines Buches möchte ich niemanden missionieren. Ich habe auch den Eindruck, dass die Skeptiker immer leiser werden. Es wäre wirklich unglaublich schön, wenn ich wirklich einmal sagen könnte, dass ich zu dieser geistigen Weiterentwicklung meinen Anteil beigetragen habe.
      Nochmals danke für diese kraftvollen Zeilen, wenn man das so nennen darf?

      Ich wünsche dir von ganzem Herzen alles, alles Liebe und Gute

      Meiner Meinung nach lernst du gerade den Job, der zu dir passt. Auch, wenn ich dich nicht kenne. Du wirst sicher ganz vielen Menschen einiges geben können und besonders die alten Menschen bereichern.

      Ganz liebe Grüße,
      Christine

  58. Hallo liebe Christine!

    Gerade in unserer heutigen Zeit, in der sich leider viele Personen nur mit ihrem Körper identifizieren und alles Geistige/Seelische kategorisch ablehnen, braucht es dringend Menschen wie Dich, die versuchen, der Welt zu erklären, dass wir spirituelle Wesen sind und auch dann weiterleben werden, wenn wir unseren menschlichen Leib abgegeben haben. Meines Erachtens kann man nur einen Körper besitzen, und nicht der Körper sein…

    Ich selbst hatte noch nie ein Nahtoderlebnis, jedoch glaube ich, dass mich mein 1996 verstorbener Großvater ein paar Jahre später im Traum besuchte und mir zu verstehen gab, dass es ihm gut ging. Hältst du so etwas für möglich?
    Ein weiteres spirituelles Erlebnis hatte ich vergangenen Sommer, als ich, mutterseelenallein und unmotiviert in meinem Bett liegend, einen kleinen Stups in meine Rückengegend vernahm, obwohl ja weit und breit niemand in meiner Nähe war. Könnte dies irgend ein Geistwesen gewesen sein, welches mich auffordern wollte, “meinen Hintern zu bewegen”?
    Außer meinen Eltern bist Du wahrscheinlich die einzige Person, welche mir meine Erlebnisse glauben wird, da Du ja selber erfahren hast, wie es ist, Teil des Kosmos zu sein, und daher, so wage ich zu vermuten, nicht materialistisch eingestellt bist.

    Ich wünsche Dir alles Gute für die Zukunft und einen guten Rutsch ins neue Jahr! Liebe Grüße Michael

    • Dankeschön für deinen schönen Eintrag und die lieben Wünsche, lieber Michael (ich hoffe umgekehrt ist das “du” auch okay?)
      Ein glückliches, gesundes neues Jahr wünsche ich dir auch noch.
      Zu deinen Fragen: Ich bin davon überzeugt, dass Verstorbene auf verschiedene Art und Weise Kontakt zu uns aufnehmen können, allerdings nur, wenn Sie (die Verstorbenen) sich dazu entschließen. Demnach halte ich persönlich auch nichts davon, ganz bewusst Kontakt zu Verstorbenen aufzunehmen(viele bieten dies ja an). Wenn Verstorbene Kontakt mit uns aufnehmen möchten, werden Sie es tun. Ich kann mir also vorstellen, und halte es auf jeden Fall für möglich, dass sich dein Großvater im Traum bei dir gemeldet hat, um dir mitzuteilen, dass es ihm gut geht und du dir keine Sorgen machen musst.
      Auch bei deiner 2. Frage könnte ich mir vorstellen, dass es vielleicht auch dein Opa war, der dich anstupsen wollte, damit du dich aufrappelst. Auch wenn du das Gefühl hattest, angestupst worden zu sein, sollte man sich trotzdem solche Momente gönnen und einfach mal nichts tun. Dadurch kann man dann auch wieder Kräfte und Motivation sammeln.
      Wie du genau richtig vermutest, bin ich alles andere als materialistisch eingestellt.

      Ich wünsche dir alles, alles Liebe und Gute und schicke dir ganz liebe Grüße,
      Tine

    • An Michael F.,

      es gibt tatsächlich noch mehr Menschen wie Christine, Dich und Deine Eltern auf diesem Planeten, die Dir Glauben schenken……ich gehöre ebenso dazu und ich bin nicht die Einzige.
      Man bekommt immer auf eine Art und Weise einen Wink mit dem Zaunpfahl…..von der geistigen Welt,
      Die Anzahl der Menschen, die dies wahrnehmen, wächst stetig. Bald kann man diese ” Früchte ernten”.
      Konnte ich Dich ein wenig ermuntern?

  59. Hallo Christine,

    erst wußte ich nicht recht, ob ich schreiben solle oder nicht, ich will ja niemandem’s Zeit “verschwenden” …..aber es ist mir doch ein Bedürfnis, es zu tun:
    Kurz: Ich bin mehrfache Mutter, halbtags berufstätig, ein Häusle und paar Tierchen noch dazu, d.h. “eigentlich” voll ausgelastet… Trotzdem ist eine Unruhe, ein Suchen in mir, Streitigkeiten mit Eltern und Schwester lassen mich nicht zur Ruhe kommen (gerade meldet sich auch aufgewühlterweise auch das “Augenpipi”)…, ich begleite eine Freundin durch eine schwere Zeit, also versuche ein guter Zuhörer/Stütze zu sein und bin trotzdem weiter auf einer Suche, einer Suche nach MEINER Aufgabe hier. Diese Phase geht schon länger und immer wenn ich versuche “Harmonie” innerhalb der Familie zu erreichen, habe ich das Gefühl, auf “versteinerte” Fronten zu stoßen, was Einsicht oder Erkenntnis bei meinen Gegenübern betrifft. Ich meine gelernt zu haben, dass ich andere Menschen nicht ändern kann, also immer nur meinen Standpunkt, meine Ansicht und somit mein Handeln beeinflussen kann und bin schon seit über zwei Jahren mit dem Willen unterwegs, bei einer Familienaufstellung Antworten auf diese Unruhe, jahrelanges “im-Kreis-Drehen” bekomme, also vielleicht alte Familiemuster zu unterbrechen, für die ich nichts kann, außer sie vielleicht zu erkennen, akzeptieren und dann mit meinem “Auftrag” nur noch nach vorne schauen kann. Vor allem mit dem Gefühl, DAS Richtige gefunden zu haben. Seit meinem 16. Lebensjahr habe ich beruflich mit Menschen zu tun und fühle mich auch immer gut dabei, versuche das Gute in Jedem zu sehen, versuche immer zu vermitteln, zu begradigen und einem Uneinsichtigen, leicht Empörten zu erklären, warum der Andere viell. so handelt.
    Jetzt habe ich doch seeeehr lang erzählt, sorry, aber ich bin nicht unbedingt “scharf” darauf, erst eine NT-Erfahr. zu machen, um erfüllter, ausgeglichener und “innen” ruhiger vorwärts zu gehen. Wäre sehr interessant, Deine Sichtweise bezüglich meiner Anfrage zu erfahren.
    Wünsche guten Rutsch ins NEUE und freue mich auf Zeilen von Dir.

    Mit lieben Grüßen

    Marianne, 42 J.

    • Hallo, liebe Marianne (ich hoffe das “du” ist umgekehrt auch okay? Wenn nicht, sorry!)
      Ich danke dir für deinen sehr ausführlichen Eintrag in mein Gästebuch.
      Bevor ich dir meine Sichtweise zu deinen beschriebenen Dingen schreibe, möchte ich, dass du weißt, das dies dann wirklich nur meine persönliche Meinung ist und ich nicht weiß, ob sie generell richtig ist, oder dir helfen kann. Obwohl ich eine Nahtoderfahrung erlebt habe, weiß ich nicht auf alle Fragen eine Antwort ;-)
      Erst einmal gratuliere ich dir zu deiner großen Familie. Das ist schon toll, dass du das alles regelst und dich darum kümmerst (Kinder, Haus, Tiere, Freundin…). Für mich hört es sich allerdings so an, als ob du bei deinen ganzen Aufgaben dich selbst außer Acht lässt und deine freie Zeit(von der du sicher nicht viel hast)zu sehr damit verbringst, nach deiner “Aufgabe” zu suchen. Ich denke, deine Aufgabe wird dich finden und nicht umgekehrt. Vielleicht sind deine Gegenüber auch noch auf der “Suche” und haben sich selbst auch noch nicht gefunden. Demnach ist es für sie natürlich dann schwierig, auf dich einzugehen und deine Gedanken zu verstehen, was sie ganz sicher nicht böswillig tun. Oder sie erkennen, deine Suche und sind einfach hilflos, weil sie nicht wissen, wie sie reagieren, bzw. dir helfen können.
      Du schreibst von einer Familienaufstellung. Vielleicht könnte sie dir helfen, vielleicht aber auch nicht. Ich persönlich kann mir nicht vorstellen, dass dies dir helfen würde (wie gesagt, es ist nur meine Meinung). Ich glaube nicht, dass du durch eine Familienaufstellung deiner Aufgabe näher kommen könntest. Im Gegenteil, ich sehe die Gefahr darin, dass dich dies noch mehr aufwühlen und somit noch mehr innere Unruhe bringen könnte. Aber natürlich musst du das selbst für dich entscheiden. Womöglich hast du deine Aufgabe aber auch schon gefunden, sie nur noch nicht als Aufgabe erkannt… Du beschreibst wie/womit du Menschen hilfst, dass du sie stärkst und Ihnen aufzeigst, wie sie erkennen, warum sie/andere entsprechend handeln….das lese ich jedenfalls so aus deinen Zeilen. Genau diese Arbeit ist doch total genial und damit leistest du sooooo viel. Ohne dich zu kennen, würde ich sagen, dass dies genau deine Aufgabe ist, die du wahrscheinlich schon lange lebst, sie nur noch nicht als solche erkannt hast. Frage dich doch selbst einmal, ob du nicht schon lange deine Aufgabe gefunden hast, nach der du schon so lange suchst?
      Ich wünsche dir und deinen Lieben auch noch alles Liebe und Gute für das Neue Jahr. Hier noch mein Lieblingsspruch für dich: Fange nie an aufzuhören und höre nie auf, anzufangen.
      Alles Liebe für dich,
      Christine

      • Vieieieielen lieben Dank, diese Worte tun soooo gut :-)

        Wie schon von Dir erwähnt, wir kennen uns nicht wirklich….. aber wissen doch erstaunlicherweise sehr viel darüber, wie der Andere “tickt”, auf welcher Ebene die nicht sichtbaren Teilchen schwingen. Du bist hier die Erste, die prompt “versteht”… was ich meine und das tut, wie gesagt, sehr gut.
        Es stimmt wahrscheinlich sehr viel davon, was Du schreibst… ich muss nur noch erkennen, dass ich nicht zu irgendetwas “Höherem” bestimmt bin, sondern mit dem zufrieden sein sollte, was ich tue und es nur noch ERKENNEN muss. Genau das ist es ja auch, was ein bisschen von meiner Aufgabe darstellt, ich bin meistens gleich auf einer Ebene mit meinen Gegenübern, sei es in der Arztpraxis mit “wildfremden” Patienten vor mir oder beim Einkaufen… oder…. oder….. ich sehe jemanden und wüsste ziemlich schnell, wo ich bei ihr/ihm anfangen bzw. bildlich gesprochen schubsen kann und ihm somit einen Spiegel vorhalten würde und derjenige hoffentlich damit was anfangen kann. Was ich damit sagen will, ich nehme ihn sooooo, wie er ist, erkenne aber auch ziemlich schnell, wo der Schuh drücken könnte…. ist halt so ein Bauchgefühl.

        Seit langem bin ich so unterwegs, dass es mich recht oft glücklich macht, etwas für Andere zu machen/kreieren/kochen/nähen oder Zeit Jemandem schenke und für ihn da bin. Geben macht ja bekanntlich auch glücklicher als Nehmen, habe ich mal gelesen. Das Einzige, das nur immer so schmerzt, ist, dass die engsten Verwandten aus der Familie diese Eigenschaften nicht anerkennen und eher von sich weisen, weil sie mit Ihrem Strickmuster im Kopf von früher unterwegs sind und nicht wirklich im Hier und Jetzt leben bzw. den Blick nach vorne haben.
        Mir hat vor über 10 Jahren schon mal eine Ärztin/Heilpraktikerin gesagt, ich wäre mit meinen biologischen ca. 30 Jahren im Kopf so unterwegs wie eine 50-Jährige. Ehrlich gesagt empfand ich das als Kompliment….. aber von einigen Leuten im nähren Umfeld höre ich immer wieder ……: ich denke so kompliziert, ich mache mir zu viele Gedanken…… das ist für mich dann meistens ein derber Schlag in die Magengrube bzw. ich frage dann immer …. wo ist der Knopf zum “Um- bzw. Abschalten”, grins. Muss ich umschalten ?
        Eines ist mir sicherlich bewußt, dass ich weder schizophren, depressiv oder Borderline-Lastig (habe ich das richtig geschrieben???) oder mit ADS im Erwachsenalter unterwegs bin (was ich auch schon zu hören bekam),….
        Dank solchen “Zuuuuuuuuufällen” wie dem, sich mit Jemandem wie Dir austauschen zu können merke ich es dann doch…. es passt scho´, lass die Anderen reden, ich gehe meinen Weg.

        Danke nochmals für Dein offenes Ohr und Deine Zeit zur Antwort,

        LG
        Marianne

  60. Liebe Christine,

    ich habe in den letzten drei Jahren drei für mich ganz wichtige Menschen verloren, meinen Pflegevater, meine Mutter und meinen Onkel, der mir wie ein Bruder war. Ich leide sehr darunter und suche ein wenig Trost und Halt in der Auseinandersetzung mit dem Thema NTE.

    Bei meiner Kaiserschnittoperation vor Jahren hatte ich ein ähnliches Erlebnis, was ich erst heute so richtig begreife. Es war für mich nicht so intensiv wie für Dich, vermutlich weil meine Nächsten alle noch lebten und auf der anderen Seite noch Keiner auf mich wartete. Auch war das Thema damals noch nicht so präsent wie heute. Doch die Erinnerung daran ist bei mir auch nach 30 Jahren noch extrem klar und deutlich.

    Ich verfolge nun sehr interessiert Forschungen und Diskussionen in diesem Bereich. Dabei stoße ich auch immer wieder auf Deine mutmachenden und tröstenden Schilderungen und möchte mich dafür ganz herzlich bei Dir bedanken. Es ist eine große Hilfe für alle, die mit ihrer Trauer nicht fertig werden und ich glaube, dass dies Deine Mission hier ist, das Glück was Du erleben durftest weiter zu geben. Ich wünsche Dir alles Liebe und Gute, Gesundheit und Kraft und ein langes Leben. … Ich denke, wir sehn uns …

    Beste Grüße
    Marion

    • Hallo, liebe Marion,

      vielen Dank für deinen Eintrag in mein Gästebuch. Es tut mir leid, dass du in den letzten Jahren gleich 3 wichtige Menschen in deinem Leben verloren hast. So, wie ich es erlebt habe, wirst du irgendwann einmal alle Menschen wiedersehen und bis dahin kannst du beruhigt sein, denn es geht allen Verstorbenen an dem neuen Ort, dem Himmel gut und sie haben sogar die Möglichkeit, uns zu sehen.
      Ich hoffe, dass du trotz dem Erlebnis während des Kaiserschnitts wieder ganz genesen bist und trotzdem einen kleinen Menschen zur Welt gebracht hast?
      Ganz besonders danke ich dir für deinen letzten Absatz, der mich wieder darin bestärkt, dass es richtig ist, offen mit meinem Erlebnis umzugehen und viele Menschen daran teilhaben zu lassen. Ich wünsche dir und deinen Lieben ein glückliches, gesundes, mit Sonnenstrahlen erfülltes, neues Jahr.
      Ganz herzliche Grüße und alles Liebe für dich (ich hoffe das “du” war umgekehrt auch okay?),
      Christine

  61. Hallo Frau Stein,
    auch ich wollte Ihnen und Ihrer Familie noch ein Frohes Weihnachtsfest und einen Guten Rutsch ins neue Jahr wünschen. Das bestellte Buch und die für mich unglaublich wichtige Widmung haben es doch noch bis zum Heiligabend nach Hamburg geschafft. Meine Mutter ist plötzlich und unerwartet kurz vor Weihnachten verstorben. Durch Sie und viele weitere Berichterstattungen über Nahtoderlebnisse bin ich mir jedoch darüber bewusst, dass es doch weitergeht, eine Existenz nach dem Verlassen dieser Welt absolut möglich ist. Ich danke Ihnen für Ihre Arbeit. Auch Sie stellen für mich jetzt ein Bindeglied zwischen uns hier und jenen, die vorausgegangen sind, dar. Machen Sie weiter. Wenn Sie wüßten, wievielen Menschen Sie Hoffnung und Halt geben…Dafür danke.

    Henning

    • Lieber Henning,
      Ihr Eintrag ist so schön zu lesen und freut mich sehr. Ich finde es sehr schade, dass Ihre Mutter verstorben ist, aber wie Sie selbst schreiben, können Sie sich ganz sicher sein, dass es ihr an dem neuen Ort, dem Himmel, gut geht und sie wahrscheinlich jetzt darüber schmunzelt, wenn Sie meine Antwort an Sie sieht. Ganz bestimmt freut sie sich auch darüber, dass Sie nun daran glauben, dass sie sich eines Tages wiedersehen werden… Ich bin überglücklich zu lesen, dass ich Ihnen, sowie anderen Menschen Hoffnung und Halt gebe… dies zeigt auch wieder, dass der Unfall doch irgendwo etwas Gutes hatte. Danke auch für Ihre guten Wünsche. Ihnen und Ihren Lieben wünsche ich auch noch ein glückliches und gesundes, neues Jahr. Ganz liebe Grüße,
      Christine

  62. Liebe Tine,
    Ich bin sehr berührt von deine geschichte…ich glaube dir alles was du erzählt hast..du bist eine sehr starke frau und ich wünsche dir viel viel power und gutes um vielen menschen augen zu öfnen… Good luck ! <3

    • Danke, liebe Romina für deinen total lieben Eintrag in mein Gästebuch und die lieben Wünsche. Dir wünsche ich auch alles, alles Liebe und “Good luck” bei allem was du dir vornimmst. Ganz liebe Grüße und entschuldige bitt, dass ich erst heute auf den Eintrag reagiere. Ganz liebe Grüße,
      Tine

    • Dankeschön, liebe Julia! Wenn auch seeeehr spät, wünsche ich dir auch noch alles, alles Liebe und Gute..auch für das neue Jahr und danke dir für deinen super lieben Eintrag. Ganz liebe Grüße,
      Tine

  63. Im Namen Gottes

    Liebe Christine,

    ich hoffe, dir geht es gut?!
    Ich habe mir heute einige Videos über Nahtoderfahrungen angesehen und deine Geschichte war auch dabei.
    Ich interessiere mich für Nahtoderfahrungen, weil ich selbst so etwas Ähnliches erlebt habe, jedoch nicht in Verbindung mit einem mit realen Unfall, sondern mit einem Unfall im Schlaf bzw. Traum.
    Das war im Jahr 2002.

    Ich habe schon immer an Gott geglaubt und habe absolut keinen Zweifel an einem Leben nach dem Tod!

    Was die Nahtoderfahrungen betrifft, denke ich persönlich, dass es eine Chance und ein Hinweis von Gott für die Menschen ist, dass sie zurückkehren und die Chance des Lebens nutzen, um den wahren Sinn dieses Lebens zu erkennen.
    Es ist eine außerweltliche Erfahrung, doch ist es noch nicht der Tod.

    Was mich sehr an den Erfahrungsberichten fasziniert, ist zu sehen, dass Menschen, die schlimme Unfälle überlebten, in einen Zustand fielen, der ihnen die Schmerzen und das Geschehen erträglich ja sogar angenehm machten.
    Gott ist soooo barmherzig!

    Interessant ist auch, dass ich schon von zwei NTE bei Selbstmord erfahren habe, dass diese auch angsteinflößende Erlebnisse hatten.
    Gott hat den Selbstmord verboten und der Selbstmörder wird im Jenseits Strafe. bekommen.
    So haben diese Menschen noch eine Chance bekommen, Gott sei gelobt!

    Ich war lange auf der Suche um den Sinn meines Lebens zu finden und den wahren Weg zu Gott und den Weg zur ewigen Glückseligkeit.
    Ein paar Monate nach meinem Erlebnis habe ich den Islam kennen und lieben gelernt und die Antworten auf all meine Fragen gefunden, Gott sei gelobt!

    Jeder Mensch wird entsprechend seines Lebens im ewigen Leben in Glückseligkeit oder Pein Leben!
    Dieser Ort ist nur ein kurzer Augenblick, in dem wir geprüft werden und ein gottergebenes Leben führen sollen.

    Gelobt sei Gott, der Herrder Welten.

    http://www.diewahrereligion.de

    I h kann den Eintrag leider nicht auf Rechtschreibfehler kontrollieren, da ich mit dem IPhone schreibe und den Text nicht sehe.

    Ich wünsche

    • Liebe Julia, vielen Dank für deinen lieben, langen Eintrag und bitte entschuldige, dass ich dir erst heute antworte…
      Ich finde es schön, dass du auch daran glaubst, dass mit dem Tod nicht alles vorüber ist und es danach in einer anderen Welt weitergeht.
      Du beschreibst es richtig, ja die meisten Menschen (mich eingeschlossen) empfinden im Moment der Nahtoderfahrung keinerlei Schmerzen.

      Was deine Meinung zum Thema Suizid betrifft, kann ich deine Meinung nicht teilen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass unser Gott im Jenseits, wie du es nennst (ich nenne es Himmel) einen Menschen, der sich das Leben genommen hat, bestraft. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Gott dies tun würde. Ich denke eher, dass sich Gott seiner intensiver annehmen würde, damit er in der anderen Welt, dem Himmel glücklich sein kann, was ihm hier, auf der Erde wohl nicht möglich war. Aber auch hierzu hat jeder Mensch seine eigene Meinung.

      Auch kann ich mir nicht vorstellen, dass Menschen nach dem Leben hier, ein Leben in Glückseligkeit oder Pein leben werden.
      Allerdings weiß ich natürlich auch nicht, was mit den Menschen geschieht, die hier grausam waren…

      Es ist schön zu lesen, dass du im Islam alle Antworten auf deine Fragen gefunden hast und damit glücklich bist.

      Ich wünsche dir von Herzen alles Liebe und Gute und auch noch ein glückliches, gesundes neues Jahr.

      Liebe Grüße,

      Christine

  64. Hall liebe Christine,
    Ich habe leine freundin verloren nach drei jahre beziehung lag sie morgen tod in unser new wohnung, Genau gesagt die zweite nacht habe ich sie morgen tod im wohnzimmer aufgefunden, davor habe ich mich zu agnostiker und atheist bekannt dadurch habe ich mir auch viele vorwuerfe und schuld gemacht aber durck diese Erfahrungen NDE EMI weiss jetzt dass es Gott gibt ein schicksal und dran koennet ich nicht viel aendern. Ich danke dir fuer dein Buch und deine Berichte dadurch koennte ich den schmerz und trauer besser ertragen und verarbeiten…Danke

    • Hallo … (leider konnte ich anhand der Mailadresse keinen Namen erkennen)
      Dankeschön für deinen Eintrag. Es tut mir sehr leid für dich, dass du deine Freundin schon gehen lassen musstest. Ich finde es bewundernswert, wie du dir den Tod deiner Freundin erklärst. Sicher hast du Recht und der Tod sollte für deine liebe Freundin aus einem, für uns noch unerklärbaren Grund, an diesem Tag sterben. Dich trifft ganz bestimmt keine Schuld an ihrem Tod, denn was passieren soll, wird passieren und wir können das Schicksal, bzw. unseren Plan nicht beeinflussen. Damit meine ich den Plan, der meiner Meinung nach für jeden schon vom lieben Gott bestimmt ist. Es ist schön zu lesen, dass dir mein Buch bei der Verarbeitung helfen konnte.
      Ganz liebe Grüße

      Christine

  65. Hallo Christine,
    erst einmal finde ich es sehr mutig mit diesem erlebnis an die öffentlichkeit zu treten.kritisch dem gegenüber zu stehen ist auch nicht verkehrt,für die menschen,die nur schwer daran glauben können. ich für mich habe ebenfalls ein solches erlebnis gehabt,während einer notoperation.ich konnte ebenfalls auf meinen körper sehen von der decke aus,und obwohl da diese op.scheinwerferlampe war,hatte ich volle sicht auf mich selber.es hat sich noch einiges weitere ereignet und ich kann für meinen teil bestätigen,das mit dem tod nicht alles aufhört, ganz im gegenteil,das es wunderschön wird.ich habe mich gefragt,warum gerade ich so ein erlebnis haben durfte,wo ich doch nur eine einfache durchschnittliche person bin,völlig unwichtig im weltgeschehen..aber mir wurde klar,das es immer menschen gibt,für die man das wichtigste auf der welt ist und jeder einzelne seine daseinsberechtigung hat.ich freue mich schon,bald ihr buch zu lesen und vielleicht noch einige parallelen in meiner geschichte zu entdecken.ich hoffe das sie sich noch seeeeehr lange gesund und munter ihres lebens erfreuen und vielen menschen mit ihrer geschichte helfen können. ich verbleibe mit lieben grüßen uschi :)

    • Hallo, liebe Uschi,
      erst einmal wünsche ich Ihnen und Ihren Lieben noch ein glückliches, gesundes, neues Jahr 2014. Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass ich gerade erst auf Ihren Eintrag gestoßen bin und somit noch nicht geantwortet habe. Es tut mir sehr leid! Ich danke Ihnen von ganzem Herzen für Ihren bereichernden und tollen Eintrag in mein Gästebuch. Ich hoffe, es geht Ihnen nach Ihrer beschriebenen Not-OP wieder gut? Ich denke, es ist nicht entscheidend, wer eine Nahtoderfahrung erlebt, oder welchen Status ein Mensch in der Gesellschaft hat, sondern wie dieser Mensch damit umgeht und ob/was er dadurch anderen Menschen geben kann, wenn er sich dazu entschließt, darüber zu sprechen. Sie haben es so schön beschrieben “..es gibt immer Menschen, für die man das wichtigste auf der Welt ist…” und somit finde ich, ist jeder Mensch für das “Weltgeschehen” wichtig. Vielleicht haben Sie mein Buch mittlerweile ja schon gelesen und weitere Parallelen entdeckt?
      Ich wünsche Ihnen von Herzen alles, alles Liebe und Gute und schicke Ihnen ganz liebe Grüße,
      Christine

  66. Sehr geehrte Frau Stein
    Ich hoffe Sie hatten einen schönen erholsamen Urlaub.
    Ich sah Ihre Sendung und wollte mir Ihr Buch like an Angel kaufen, doch leider bekam ich es nirgends. gibt es eine Möglichkeit? für Ihre Nachricht danke ich Ihnen.

    • Hallo, liebe Frau Wirth,
      bitte entschuldigen Sie meine sehr späte Antwort. Vielen Dank der Nachfrage-ja, mein Urlaub war erholsam, doch wie jeder Urlaub viiiiieeeeel zu kurz ;-)
      ES freut mich, dass Sie mich in der Sendung sahen. Mein Buch kann in jeder Buchhandlung bestellt werden, da es im VLB (Verzeichnis lieferbarer Bücher) gelistet ist. Gerne können Sie mein Buch aber auch direkt bei mir (und dann mit Widmung) bestellen. Entsprechende Details zur Bestellung finden Sie auf meiner Homepage. Gerne können Sie mir aber auch einfach eine Mail mit Ihrer Bestellung und Adresse an: like-an-angel-2000@gmx.de senden.

      Ganz liebe GRüße und nochmals Entschuldigung für meine späte Antwort,

      Christine

  67. Hallo,
    ich hab eine persoenliche Mail geschrieben in der ich meine Nahtoderfahrung geschildert habe – in manchen Dingen ist sie sehr aehnlich – aber irgendwie ist sie doch auch ganz anders und genau deshalb würde ich mich sehr über eine persoenliche e-mail oder einen Anruf freuen.
    Vielleicht sind ja auf seltsame Weise beide Versionen wahr -wer weiss schon wirklich wie die “da oben” das alles organisieren usw. – denn es ist ja nicht die Erde -denn wäre das “da oben” die Erde -dann wäre es nicht der Himmel…einfach -aber logisch….und wenn schon andere Laender andere Gesetze Sitten und Gebraeuche haben – wie gross mag dann erst der Unterschied zu anderen Planeten -oder eben auch zum Himmel sein ? wir können uns vieles nicht erklaeren -das heisst aber noch lange nicht dass es nicht wahr ist – wenn 2 Menschen das gleiche sehen berichten sie noch lange nicht das gleiche ( merkt man schon bei Unfallzeugen…der eine sieht ein rotes Auto der andre ein grünes -und wirklich wars ein blaues…)

    • Hallo, liebe Susi,
      per E-Mail hatten wir ja nun schon ausführlichen Kontakt, jetzt muss ich aber doch noch kurz auf den Eintrag hier, im Gästebuch reagieren…Dem Eintrag lässt sich eigentlich nichts mehr hinzufügen. Du hast es genau treffend beschrieben. Viele Nahtoderfahrungen ähneln sich in vielen Dingen, allerdings ist doch jede etwas ganz Besonderes und eigenes so, wie jeder Mensch auch unterschiedlich ist….und genau das finde ich so faszinierend und interessant.
      Alles Liebe für dich…auch noch für das neue Jahr alles Liebe, Gute, Glück und Gesundheit,
      Tine

  68. Ich glaube, das Paradies ist hier und jetzt, nur wir erkennen es nicht. Wenn der Strom der Gedanken der uns geiselt mal zur Ruhe kommt (die meisten Gedanken sind nicht real) dann erkennen wir, was wir sind. Bei deiner Erfahrung ist der Gedankenstrom zur Ruhe gekommen und du hast erkannt, was “wirklich” ist.
    Du bist das Licht der Welt

    • Hallo Jürgen, oder besser “hallo Wolkenzähler”? -total schöne Mailadresse!!
      Für Ihren sehr schönen Eintrag möchte ich mich einfach nur bedanken und lasse ihn unkommentiert genauso stehen.
      Vielen Dank dafür! Alles Liebe für Sie,

      Christine

  69. Hallo Frau Stein!
    Habe heute Ihre Interview gesehen und es hat mich an meine eigenen Vorgänge in 1994 erinnert. Mit damals 36 Jahren in Wyk auf Föhr einen Herzstillstand durchgemacht (Herzkranzgefäss komplett dicht) und man hat mich zwei Stunden wiederbelebt. Aufgrund einer natürlichen Umgehungsader am Herzen konnte ich nach diesen zwei Stunden wiederbelebt werden. In diesen zwei Stunden war ich zuerst im hellen Tunnel und mein Leben zog in Bildern an mir vorbei. Im Gegensatz zu Ihnen sass ich nur auf einer weissen Wolke und schaute herunter auf meine Umgebung! Bin halt nicht so weit wie Sie gekommen! Haben Sie Glück gehabt, das Sie mal kurz das Paradies besuchen durften! Seit meinem Erlebnis kann mich nichts mehr erschüttern, selbst der Tod nicht. Ich wünsche Ihnen weiterhin ein schönes Leben und geniessen Sie es!!! Herzliche Grüsse Paul

    • Hallo, lieber Paul!
      Ihr Eintrag ist sooooo schön geschrieben und es freut mich, dass Sie wohl alles gut überstanden haben. Es tut mir leid, dass Sie nun so lange auf eine Antwort warten mussten…
      Sie schreiben, das Sie nichts mehr erschüttern kann- so empfinde ich auch. Trotzdem finde ich es schade, dass wir oftmals erst so etwas Schlimmes erfahren müssen, um unsere Ansichten etc. zu lockern und Gelassenheit zu erfahren/zu lernen, allen Dingen gegenüber. Lieber Paul, ich wünsche Ihnen von Herzen alles, alles Liebe und Gute, natürlich auch noch für das neue Jahr. Ganz liebe Grüße, Christine

  70. Hallo Tine,
    ich habe gerade den Beitrag in Planet Wissen gesehen und mir sind die Tränen gekommen, bei der Vorstellung, bei der wunderbaren Vorstellung es könnte so sein. Meine geliebte Frau ist vor knapp 2 Jahren gestorben und es ist sehr tröstlich zu denken, sie konnte bei meinem Abschied am Totenbett teilhaben. Noch tröstlicher ist der Gedanke ich könnte sie wiedersehen. Was bleibt sind natürlich Zweifel. Zweifel, ob der Wunsch der Vater des Gedanken ist. Freue mich jedoch gerade über die schöne Vorstellung es könnte so sein wie du es erlebt hast.

    • Lieber Bertram, ich danke dir für deinen sehr lieben Eintrag, auf den ich leider erst so viel später antworte… ES tut mir sehr leid, dass deine Frau (sicher viel zu früh) unsere Welt schon verlassen musste. Deiner Frau geht es an dem neuen Ort sehr gut, da kannst du dir sicher sein. Ups, ich hoffe das “du” umgekehrt ist okay? Nach meiner Erfahrung/meinem Erlebnis kann ich dir ganz sicher sagen, dass ihr euch wiedersehen werdet. Bestimmt hat deine Frau das Abschied nehmen am Totenbett miterlebt und wahrgenommen und konnte somit auch friedlich loslassen. Ich wünsche Ihnen von ganzem Herzen alles, alles Liebe und Gute, sowie natürlich auch noch alles erdenklich Gute, Glück und Gesundheit für das neue Jahr.
      Herzliche Grüße,
      Tine

  71. Hallo Christine, Dein Auftritt im wdr hat mir sehr gut gefallen und ist mir auch sehr nah gegangen. Du bist absolut glaubwürdig. Der vor 5 Jahren stattgefundene Tod meine s über alles geliebten papalis ist sehr schwer für mich. Einerseits habe ich das Gefühl, er ist leicht wie eine Feder, da wo er jetzt ist und quasi ohne Probleme und ich fühle mich ständig beschützt durch seine Liebe, andererseits bin ich als Irdische immer noch nicht in der Lage, ihn irdisch auf Erden also als verloren für die irdische Welt zu akzeptieren. Aber meine Liebe zu ihm sagt mir, ich muss ihm seine neue Welt mehr gönnen, als mir zu wünschen, er wäre wieder hier. Das Du erzählt hast, die vorher kranken Menschen sind jetzt im Himmel wieder gesund macht mich glücklich. Immerhin hat sein tod etwas gutes: er konnte endlich !!! Menschen zurücklassen, die ihm auf Erden nicht gut gesinnt waren oder welche nicht gut für ihn waren. Dafür darf ich mich jetzt teilweise damit herumschlagen. tja. Dir alles Gute Liebe grüsse und viel Glück bei Deiner Aufgabe

    • Hallo, liebe Carina,
      bitte entschuldigen Sie, dass ich erst heute antworte… erst heute finde ich die Ruhe, noch einmal auf meine Einträge zu antworten. Es tut mir sehr leid, dass dein Papa unsere Welt wohl schon viel zu früh verlassen musste. Natürlich ist es sehr schwer einen so sehr geliebten Menschen nicht mehr um sich zu haben und ihn nicht mehr zu sehen, doch du kannst dir ganz sicher sein, dass es ihm an seinem neuen Ort, dem Himmel, sehr gut geht und er trotz allem noch an eurem Leben teilhaben kann. Du beschreibst es sehr schön und genau treffend: “…ich fühle mich beschützt durch seine Liebe…” Genau das ist es, was er dir weiterhin gibt, obwohl du ihn nicht mehr siehst. Ich wünsche dir von ganzem Herzen alles, alles Liebe und nochmals Entschuldigung, für die sehr späte Antwort. Ich hoffe, das “du” umgekehrt ist auch okay? Ganz liebe Grüße, Christine

  72. Hallo Christine
    Ich habe am Sonntag morgen dein Interview bei Planet wissen gesehen und es hat mich sehr gerührt. Zeit weiße waren mir sogar Tränen in den Augen, bei deinen Erzählungen.
    Ich hatte zwar noch nie eine Nahtod Erfahrung aber ich glaube schon seit Jahre an ein Leben nach dem Tod. Vor 5 Jahren ist meine geliebte Oma gestorben und ja ich glaub sehr daran, das sie irgendwo da oben sitzt und auf mich und meine Familie wartet und durch deine Erfahrung, habe ich nun die Bestätigung das es so ist und das ich meine Oma und all meine verstorben Verwanden und Freunde irgendwann wiedersehen darf.
    Vielen Dank für deinen offen und sehr ergreifenden Bericht, es ist sicher nicht immer leicht darüber so offen zu reden.
    Ich wünsche dir einen schönen Tag und das all deine Träume in Erfüllung gehen.
    Liebe Grüße Nina

    • Hallo, liebe Nina!
      oh man, auch deine Zeilen sind sooooooooooooo schön! Vielen, vielen Dank dafür. Ja, du kannst dir ganz sicher sein, dass es deiner lieben Oma, aber auch allen anderen Verstorbenen an dem anderen Ort, dem Himmel, sehr gut geht und sie uns sehen können. Ganz sicher ist auch, dass wir uns alle irgendwann einmal wiedersehen werden. Es freut mich total, dass ich dir durch meinen Bericht Gewissheit/Bestätigung geben konnte. Du hast Recht, es ist wirklich nicht immer ganz leicht darüber zu sprechen, doch es hilft mir und noch schöner ist, dass ich dadurch auch anderen Menschen ein Stück weit helfen kann.
      Liebe Nina, ich wünsche dir alles, alles Liebe und Gute
      Genieße jeden Tag!
      Viele, liebe Grüße,

      Tine

  73. Hallo Christine,
    als mein Vater vor ca. 30 Jahren gestorben ist, hatte ich folgendes Erlebnis, das ich zur damaligen Zeit niemanden erzählt habe, aus Angst, dass ich für “verrückt” erklärt werde.
    Mein Vater starb am späten Nachmittag. Eine Stunde vorher wurde ich unruhig und wusste, dass mein Vater sterben wird.
    In der darauf folgenden Nacht konnte ich nicht schlafen, dämmerte allerdings immer wieder kurz ein. In den frühen Morgenstunden wurde ich schlagartig hellwach und hatte das Gefühl, in einen dunklen Tunnel rasend schnell hineingezogen zu werden, um dann plötzlich still zustehen. Es war weiterhin dunkel, ich hatte keinerlei Angst trotz dieser außergewöhnlichen Situation und hörte plötzlich die Stimme meines Vaters. Er sagte mir, dass wir nicht mehr traurig sein sollen, er fühle sich wohl und ihm ginge es sehr gut. Das solle ich auch der Familie als Trost sagen. Er habe mich als die Stärkste der Familie als Kontaktperson auserwählt. Wir mögen alle auf meine Mutter aufpassen (sie war depressiv), meine Schwester solle nicht so viel arbeiten und auch auf sich aufpassen. Er verabschiedete sich.
    Danach wuselten meine Gefühle durcheinander. Ich war zum einen auf einmal glücklich, die Trauer war verflogen, ich wunderte mich über die Aussage meines Vaters, ich sei die Stärkste (zum damaligen Zeitpunkt fühlte ich mich als das schwächste Mitglied der Familie) und seine Stimme war gelassen, ruhig und sanft – im Gegensatz zu Lebzeiten. Da war mein Vater recht temperamentvoll. Ich dachte über das Erlebte nach, grübelte über dessen Glaubwürdigkeit nach. Versuchte logische Gründe für eine Einbildung zu finden. Bis heute habe ich keine Anhaltspunkte finden können, dass ich das geträumt oder mir eingebildet haben könnte. Denn sofort nach diesem Erlebnis bis heute
    – empfinde ich keine hoffnungslose Trauer mehr bei Todesfällen – ich bin sicher, dass wir alle gut aufgehoben sind nach unserem Tod,
    – entwickelte ich tatsächlich ungeahnte Kräfte und Selbstvertrauen in meinem Leben und habe dadurch einiges erreicht, was ich nicht für möglich gehalten hätte,
    – haben sich meine Werte im Leben geändert (ich bin anspruchslos in materiellen Dingen, jedoch anspruchsvoll im Umgang mit meiner Umwelt)
    – bin ich dankbar, dass ich leben darf und genieße das Leben auch im Kleinen, habe keine Panik mehr vorm Tod
    – liebe ich die Menschen, Lebewesen, kurz – das Leben mit all seinen Facetten u.v.m.
    Als Fazit und Wahrheitsgehalt meines Erlebnisses gilt für mich das GEFÜHL von innerer Stärke, Ruhe und Zuversicht in die Zukunft, was sich bis heute erhalten hat – ICH HABE MICH POSITIV VERÄNDERT ! Das ging alles automatisch, als hätte sich damals eine Tür der Erkenntnis geöffnet…!?
    Ich wünsche dir, liebe Christine, alles Liebe, Gesundheit und dass du so sein kannst, wie du hier auf Erden vom Lieben Gott vorgesehen wurdest.
    Ganz liebe Grüße von Beate S.

    • Liebe Beate,
      es tut mir so leid, dass ich erst heute Zeit finde, auf deine sehr, sehr schönen und persönlichen Zeilen zu antworten. Ich hoffe das “du” umgekehrt ist in Ordnung? Wenn nicht, tuts mir leid.
      Deinen Eintrag habe ich nun mehrmals gelesen, um überhaupt annähernd nachvollziehen zu können, was du mir da beschrieben hast.
      Sicher hat sich dein Papa ganz bewusst dich ausgesucht, da er geahnt hat, dass du dafür empfänglich bist und auch glauben kannst, was du erlebt hast. Ich finde es sehr schön, besonders aber beruhigend, wie sich dein Vater verabschiedet hat und welche Dinge er dir noch mit auf den Weg gegeben hat, bevor er ganz ging.
      Die Stichpunkte, die du in deinem Eintrag aufgeführt hast, sind ganz, ganz toll. Du hast die Punkte so schön beschrieben und in allen Punkten finde ich mich wieder. Genau so sehe ich die Dinge seit meinem Erlebnis auch.
      Vielleicht hat dein Papa dich auch aus dem Grund “ausgesucht”, da er wusste, dass du durch dieses Erlebnis wachsen und ganz stark werden würdest. Dadurch hast du die Stärke erhalten, die er dir in deinem Leben nicht mehr persönlich geben konnte, da er starb. Sicher war es sehr vorausschauend von ihm gedacht. Toll!!!!!
      Liebe Beate, ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass du all diese wunderbaren Einsichten/Erkenntnisse immer in dir tragen wirst und damit vielleicht auch andere Menschen anstecken kannst.

      Von Herzen alles, alles Liebe für dich und genieße weiterhin jeden Tag,

      Herzliche Grüße
      Christine

  74. Hallo Christine,
    ich habe heute Ihren Beitrag in planet wissen gesehen undwar sehr beeindruckt von Ihren Erzählungen. Das einzigste was ich nicht verstehe ist, dass Sie auf Ihre trauernde Familie sehen konnten aber denen natürlichnicht sagen konnten dass es Ihnen gut geht. Das ist doch grausam und macht einen traurig. Mein Gedanke war: wie kann man dort glücklich sein wenn man weiss dass die “unten” leiden.
    Das versteh ich nicht ganz.
    Trotzdem glaube ich, dass Sie vielen Menschen Trost und Hoffung geben.
    Sie strahlen so viel Herzlichkeit und Wärme aus ! Veilleicht ist dass ja Ihre Aufgabe die Sie zu erfüllen haben!
    Alles Gute für Sie und
    Liebe Grüsse

    • Hallo, liebe Petra!
      Es tut mir leid, dass ich erst soooooo spät antworte….
      Vielen Dank für Ihren lieben Eintrag und die tolle Frage, die natürlich nachvollziehbar ist, mir bisher aber (glaube ich) noch nicht gestellt wurde. In dem Beitrag von Planet Wissen war natürlich nur begrenzt Zeit und somit konnte ich auf die Fragen nur kurz antworten. In dieser Situation, als ich meine Familie um mich bangen sah, ging es mir natürlich nicht gut und ich hätte ihnen so gerne geholfen….(in meinem Buch habe ich diese Situation näher beschrieben…). An diesen Ort, von wo aus ich auf meine Angehörigen schauen konnte, führten mich meine Großeltern ja nicht sofort…
      Was Sie schreiben, bzgl. meiner Aufgabe, ist auch meine Vermutung. Ich bin sicher, dass mir der Weg gezeigt wird, den ich weiter gehen soll und somit erfahre ich dann auch, was letztlich meine Aufgabe ist.
      Danke nochmals für die sehr lieben Zeilen.
      Ich wünsche Ihnen von Herzen alles Liebe und Gute! Viele Grüße und noch ein schönes Wochenende wünscht Ihnen

      Christine

  75. Hallo Tine, habe im WDR die Sendung Planet Wissen gesehen und bin ganz besonders beeinduckt mit wieviel Wärme du dein Erlebnis schilderst. Ich glaube auch daran, an ein Leben nach dem Tod, auch ohne Nahtoderlebnis, und durch ist meine Hoffnung noch größer geworden, Danke. Ich wünsche die für deine weitere “Aufgabe” alles Gute und meine Besten Wünsche für dich! Deine Tine ( auch mein Spitzname!)

    • Hallo Namensvetterin ;-)

      Ich danke dir für deine super schönen Zeilen und freue mich, dass du auch an ein Leben nach dem Tod glaubst…dadurch lebt es sich doch viel sorgloser und freier…
      Tine, ich schicke dir ganz liebe Grüße und wünsche dir alles Liebe,

      Tine ;-)
      Sorry für die seeeeehhhhhr späte Antwort!!

  76. Hi Tine, ich finde es unglaublich, wie Du das alles geschafft und verarbeitet hast. Du musst eine wahnsinnig starke Frau sein. Mach weiter so … Grüße aus Augsburg, killi

  77. Liebe Tine,
    Habe gestern auf Planet Wissen einen Teil der Sendung gesehen. Dein Erlebnis hat mich zu tränen gerührt. Es ist wunderbar dass es Dich gibt und dass Du Dein Erlebnis mit uns teilst. Ich hatte vor 8 Jahren auch einen Verkehrsunfall, der aber nicht so schlimm war. Ein früherer Unfall war jedoch schwerwiegender und hat mein Leben von Grund auf verändert. Vielen Dank für alles was Du uns mitteilst. Herzliche Grüsse, Thierry

    • Hallo, liebe Thierry!
      Deine Zeilen sind wunderschön, vielen, lieben Dank dafür und Entschuldigung, dass ich erst heute Zeit zum Antworten finde. Ich hoffe, dir geht es nach deinen beiden Unfällen wieder ganz gut!? Es ist schön zu lesen, dass dich mein Erlebnis berührt hat. Genau das möchte ich erreichen. Ich möchte die Menschen nicht zu Tränen rühren, aber vielleicht ein Umdenken ankurbeln. Es wäre schön, wenn die Menschen lernen und erkennen, wie wertvoll das Leben jedes Einzelnen ist.
      Ich wünsche dir von Herzen alles, alles Liebe und Gute und schicke dir viele Grüße,

      Tine

    • Sehr geehrter Herr Thal,
      zuerst wollte ich Ihren Eintrag löschen, da Sie mit Ihren Zeilen die Menschen beleidigen, die mein Buch bereits gelesen haben. Doch dies schien mir zu einfach!
      Als Zuschauer der Sendung “Planet Wissen”, auf deren Bericht hin, Sie Ihre Mail sicher verfasst haben, sollte dem Zuschauer klar sein, dass diese Sendung nichts mit Astrologie zutun hat. Demnach würde ein solcher Bericht erst gar keinen Sendeplatz im Astro-TV finden.
      Die Menschen, die mein Buch, oder ähnliche Bücher bereits gelesen haben, sind alles andere als dumm- sie erweitern ihren Horizont und machen sich Gedanken über das Leben, zudem eben auch der Tod gehört.
      Mit freundlichen Grüßen
      Christine Stein

      • Hallo Christine,

        lass dich bitte nicht von solchen unnötigen und unqualifizierten Aussagen erschrecken. Erst nachdenken und dann schreiben, hat diese Person wohl nie gelernt!

        Gruss Karsten

        • Hallo, lieber Carsten!
          Keine Sorge, mich erschreckt so schnell nichts mehr ;-) Trotzdem lieben Dank für deinen Eintrag! Für das neue Jahr wünsche ich dir noch alles, alles Liebe und Gute und natürlich Gesundheit. Ganz liebe Grüße, Tine

  78. Sehr geehrte Frau Stein,
    Ich habe Ihr Interview über die Nahtoderfahrung gesehen und finde es toll, dass Sie darüber sprechen. Ich war schon neun mal klinisch tot und immer wenn ich über meine Erfahrungen gesporchen habe, wurde ich mißgünstig belächelt. Meine Erlebnisse decken sich ziemlich stark mit denen von Ihnen erzählten Erlebnissen. Wenn Sie möchten, dürfen Sie mich gerne anschreiben und wir tauschen uns aus. Machen Sie weiter mit Ihrer “Aufgabe”. Ich habe lange nicht gewusst, welche “Aufgabe” mir zugedacht war. Inzwischen bin auch ich schlauer und habe meine erkannt.
    Mit freundlichen Grüßen
    Christian Rass

    • Hallo, lieber Herr Rass,
      ganz lieben Dank für Ihre offenen Worte in meinem Gästebuch. Oh man, Sie waren schon neun Mal klinisch tot? Das ist ja fast unvorstellbar. Um so schöner, dass Sie mir diese Mail schreiben können. Ich hoffe, es geht Ihnen gut und Sie können das Leben wieder, bzw. noch immer genießen? Es ist sehr traurig, dass Sie nur belächelt wurden, wenn Sie von Ihrem Erlebnis berichtet haben. Ich wünsche Ihnen, dass sich dies noch ändert, wenn das Thema immer weiter in die Öffentlichkeit getragen wird und hoffentlich irgendwann kein Tabu-Thema mehr ist.
      Ich wünsche Ihnen alles Gute für Ihre Aufgabe.
      Herzliche Grüße
      Christine

  79. Liebe Tine,
    geradeeben habe ich Dich auf dem WDR gesehen. Immer wieder standen mir die Tränen in den Augen. Es ist so wichtig, dass es Dich gibt und Du von Deinem Erlebnis so detailliert erzählen kannst. Ich wollte Dir nur sagen dass es schön ist, dass es Dich gibt! Viele liebe Grüsse sendet Dir die Biene. :-)

    • Hallo, liebe Biene,
      …oh man, mein Bericht sollte dir keine Tränen in die Augen bringen…das tut mir leid. Trotzdem muss ich dir ehrlich sagen, dass ich mich parallel dazu aber auch ein bisschen darüber freue, da es mir zeigt, dass dich meine Schilderungen wirklich berührt und erreicht haben. Danke für deine schönen Zeilen. Alles,, alles Liebe für dich Biene, von Tine ;-)

  80. Hallo Christine,
    Ich habe Dich im Fernsehen gesehen.
    Finde Dich sehr sympathisch.
    Ich möchte mich gerne
    einmal mit Dir unterhalten. Melde Dich , würde mich freuen.

    Grüße
    Rolf

    • Hallo, lieber Rolf,

      vielen Dank für Ihre Mail und bitte entschuldigen Sie, dass ich Ihnen heute erst antworte… Es freut mich, dass ich Ihnen sympathisch bin. Gerne können Sie mir Fragen etc. per Mail stellen, die ich dann auf jeden Fall beantworten werde. Ganz liebe Grüße und noch ein glückliches, gesundes neues Jahr wünscht Ihnen
      Christine

  81. Liebe Tine,

    durch Zufall bin ich auf Youtube auf Deinen Bericht zum Thema Nahtoderfahrung in der Sendung Spiegel TV gestoßen. Es hat mich außerordentlich berührt wie offen Du mit diesem Thema und dieser sehr persönlichen Erfahrung umgegangen bist. Es gehört schon eine gewisse Portion Mut dazu, damit an die Öffentlichkeit zu treten. Diesen Mut hätte ich sicherlich nicht aufgebracht.

    Ganz besonders berührt hat es mich, als Du vermutlich Deine erste Buchlieferung erhalten hast und darüber Freudentränen geweint hast. Ich nehme an das es Freudentränen waren?

    Wie dem auch sei. Da mich dieses Thema sehr interessiert habe ich mich entschlossen Dein Buch zu lesen und kurzum eine Bestellung aufgegeben.

    Ich wünsche Dir in Deiner Selbständigkeit alles Gute, viel Erfolg und das Dir ein so schrecklicher Unfall nie wieder zustoßen möge.

    Liebe Grüße

    Helmut

    PS: Wenn ich Dir noch ein Kompliment machen darf, ohne jetzt falsch verstanden oder aufdringlich zu sein, Du bist wirklich exorbitant hübsch.

    • Hallo, lieber Helmut!
      Vielen Dank für deine Zeilen in meinem Gästebuch. Erst heute finde ich Zeit, dir zu antworten…Zwischenzeitlich hast du mein Buch ja bereits erhalten…
      Es ist schön zu lesen, dass du von meinem Beitrag berührt wurdest. Ehrlich gesagt, war ich selbst ein bisschen erschrocken, als ich den Beitrag von Spiegel TV sah- ich ging eigentlich davon aus, dass sie die Tränen rausschneiden. Haben sie aber nicht, was letztlich dann wohl doch gut so war. Ja, es waren Freudentränen, da ich so gerührt war, mein Buch (nun aus dem eigenen Verlag) in den Händen zu halten.
      Ehrlich gesagt, habe ich mir nie Gedanken darüber gemacht, mit meinem Buch gezielt an die Öffentlichkeit zu gehen. Es hat sich alles so ergeben und auch dies sollte ganz bestimmt so sein. Ob das wirklich was mit Mut zutun hat, weiß ich nicht. Ich denke, man kann nicht sagen, was man in einer solchen Situation selbst tun würde…vielleicht hättest du auch ein Buch geschrieben, Interviews gegeben…
      Aber zum Glück müssen wir uns darüber keine Gedanken machen, da dir dieser Unfall und hoffentlich auch nichts ähnliches passiert ist.
      Dankeschön auch für das liebe Kompliment ;-)

      Ich wünsche dir alles Liebe und Gute und schicke dir viele, liebe Grüße,
      Tine

    • Hallo, liebe Eva!
      Ich freue mich, von dir zu lesen. Dankeschön, mir geht es soweit gut. Ich hoffe dir auch? Es tut mir super leid, dass ich erst soooooooooooooo spät antworte… Ich schicke dir ganz viele, liebe Grüße und wünsche dir von Herzen alles, alles Liebe, Tine

  82. Wie soll das gehen ? Ein Himmel ?DA MÜSSEN JA mILLIARDEN mENSCHEN SEIN ; ICH VERMISSE schon viel verwandten ,und habe auch Angst vor dem Tod und das schon mit 19 Jahren .was machst du wenn das dann das doch dann nicht s ist? dann hast du überall Lügen verbreitet um den Menschen die ANGST DAVOR Zu NEHMEN ?! Danke für deine Antwort :)

    • Hallo Felix,
      ganz ehrlich habe ich mir lange überlegt, ob ich auf deinen Eintrag antworten soll und/ oder ob ich diesen einfach aus dem Gästebuch entfernen soll? Es wäre das Einfachste gewesen… Doch nun habe ich mich aber für das Antworten, bzw. Reagieren entschieden, da mir auch deine Meinung/Frage wichtig ist und sie im Gästebuch jeder lesen darf.
      Zuerst dachte ich, ich müsse mich rechtfertigen, doch warum? Ich weiß was ich erlebt habe und gebe dies durch mein Buch, in Interviews aber auch sehr oft ganz persönlich in Gesprächen an andere Menschen weiter… deine Frage “Wie soll das gehen?”, kann ich dir auch nicht genau beantworten… du hast natürlich Recht, es ist unvorstellbar, bzw. sehr schwer vorstellbar, dass alle Verstorbenen der ganzen Welt, an diesem wunderschönen Ort sein sollen. Trotzdem bin ich mir ganz sicher, dass es so ist auch, wenn ich in dieser Zeit (23 Minuten) natürlich nicht alles sehen konnte…
      Mit welchem Hintergrund sollte ich ganz bewusst Menschen etwas falsches erzählen und dadurch falsche Hoffnungen in Ihnen wecken?
      Ich würde mich freuen, wenn du mir auch meine Frage beantwortest. Danke schonmal :-)
      Liebe Grüße,
      Tine

      • wie im Himmel ,so auf Erden,sagt man im Vater Unser.
        Wenn ich mir vorstelle,dass alle Menschen in den Himmel kommen,ob Mafia oder Verbrecher,ob Mörder oder Pädophile,ob Kriegstreiber oder Sklavenhalter,dann denke ich mir,sieht es im Himmel nicht besser aus,als auf Erden?????
        Niemand legt mit dem Tod sein Verhalten als Verbrecher ab? Oder doch?

        • Guten Abend, liebe Frau Christ,

          vielen Dank für Ihren Eintrag und die damit verbundene, berechtigte Frage, die ich Ihnen nicht 100%ig beantworten kann. Zum Glück durfte ich nach meinem “Besuch” im Himmel auf die Erde zurückkehren und konnte somit nicht alles sehen und erfahren. Ihre Frage stellten mir schon viele Menschen und ich stelle sie mir heute auch noch.
          Da ich die Antwort darauf nicht sicher weiß, ,kann ich Ihnen nur meine Vermutung mitteilen: Ich fände es ungerecht, wenn Verbrecher, Kinderschänder, Mörder etc. auch an diesen wunderschönen Ort kommen würden. Parallel dazu könnte ich mir aber auch vorstellen, dass unser lieber Gott diesen Menschen im Himmel noch einmal eine Chance, die letzte Chance gibt. Vielleicht würden sie diese Chance nutzen und ihr Verhalten tatsächlich ablegen!?
          Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Abend
          Alles Liebe für Sie und viele Grüße,
          Christine

      • Habe den Bericht auf Planet Wissen im Podcast gesehen. Ich bin auch fest dass es so etwas wie den Himmel gibt. Mein Neffe ist 2010 tödlich verunglückt und wir haben so viele Zeichen bekommen…dass da noch mehr ist…danke ihr Bericht hat mich nochmal bestärkt dass es ihm gut geht und er noch da ist. ;-)

        • Hallo, liebe Frau Göldner (hoffe der Name aus der Mail-Adresse stimmt ;-)
          Es tut mir sehr leid, dass Ihr Neffe unsere Welt viel zu früh verlassen musste. Total schön, dass Sie Zeichen von Ihrem Neffen erkennen, bzw. wahrnehmen können. Durch mein Erlebnis durfte ich einen kurzen Blick in die Welt der Verstorbenen, den Himmel, werfen und ich kann Ihnen versichern, dass es Ihrem Neffen an dem neuen Ort sehr gut geht. Es freut mich sehr, dass Sie ohnehin schon daran glauben, dass es nach dem Tod noch weitergeht. Schön, dass ich Sie durch meinen Bericht noch einmal in dem Glauben bestärken konnte.
          Ich schicke Ihnen viele, liebe Grüße.
          Alles Liebe für Sie,
          Christine

  83. Hallo Tine,

    letztes Jahr hatte ich dich wegen des Todes meines Vaters angeschrieben und du hast schnell geantwortet. Nochmals danke dafür. Heute, also ein Jahr danach, gibt es Tage an denen es leichter ohne “meinen” Vater weitergeht und dann mal wieder Momente die nicht so einfach sind, da die Erinnerung mit einem “durchgeht”. Daher danke für deine Arbeit, die mir dabei geholfen hat, die Dinge ein wenig anders zu sehen, obwohl die westliche Welt immer noch Probleme mit dieser Sichtweise hat, da der Tod leider immer noch ein Tabuthema der Gesellschaft ist. Daher ist deine Arbeit wichtig. Zudem hast du eine sehrt sympathische Art einem das Thema Nahtod näherzubringen. Weiter so:)

    Viele Grüße Ulf

    • Hallo, lieber Ulf,

      total schön, dass ich dir mit meinen Berichten ein bißchen helfen konnte… Ich kann mir vorstellen, dass es nach dem Tod eines lieben Menschen/deines Vaters immer mal wieder solche Tage gibt, an denen die Erinnerungen an den Menschen plötzich und oftmals unerwartet in einem aufkommen. Natürlich macht einen das dann manchmal wieder traurig, aber trotzdem finde ich es schön, wenn man sich an die lieben Menschen erinnert. Bei mir ist das auch so und meine Nahtoderfahrung ändert da auch nichts dran. Ich weiß, wie und das es nach dem Leben hier, weitergeht, doch natürlich fehlen die Verstorbenen uns trotzdem…
      Ja, leider ist es so, dass dieses große und wichtige Thema noch viel zuoft tabuisiert wird. Ich fände es auch schöner, wenn die ganze Welt diesbezüglich offener wäre…parallel dazu denke ich aber auch und konnte es in den letzten Jahren schon feststellen, dass die Menschen trotzdem immer offener dafür werden und das freut mich total!!! Ich denke, wir sind auf dem richtigen Weg.

      …Dankeschön für deinen lieben Eintrag und alles Gute für dich

      Viele, liebe Grüße

      Tine

  84. Nach Durchsicht der Interviews fällt mir auf das diese sich unterscheiden.In einem war der Hund der Nachbarin ein Labrador in anderem Film ein Spitz.In einem Video konntest Du die Situation auf der Erde durch eine Staffellei sehen in anderem Video sagst Du es währe ein Glasboden gewesen.Verwirrt mich auch wenn ich doch glaube das mit dem Tod nicht alles vorbei ist.Wie kommt es zu den unterschiedlichen Aussagen?Ist es im Buch auch wieder anders?
    LG Tina aus Hagen

    • Hallo, liebe Tina,

      erst einmal SORRY, dass du nun so lange auf eine Antwort warten musstest…
      Mit deiner Aussage hast du Recht. In einem, oder ich glaube sogar in 2 Interviews haben die Interviewpartner bzw. die Erzähler von einem Labrador gesprochen, was ich auch schon kritisiert habe, da es nicht stimmte. Bei meinem Erlebnis bin ich auf einen ehemaligen Nachbarhund getroffen und es war ein weißer Spitz. So steht es auch in meinem Buch und so habe ich es erlebt. Vor ein paar Wochen hatte ich wieder ein Interview, bei dem die Szene nachgespielt wurde…auch hier kommt ein Labrador, statt einem Spitz vor, da sie keinen weißen Spitz für den Dreh “besorgen” konnten. Für mich war das okay, Hauptsache ein Hund ;-).
      Das mit dem Glasboden stimmt auch, bzw. eine Art Glasboden….auch das ist in meinem Buch beschrieben. Galileo hat sich eben dazu entschieden, meinen Blick nach unten mit Hilfe einer Staffelei dem Zuschauer näher zu bringen. Im Interview beschreibe ich ja, dass ich hinunter, wie durch eine Art Glasboden schauen konnte…
      Ich finde es sehr gut, dass du die Beiträge so kritisch betrachtest…und es freut mich, dass du wohl auch daran glaubst, dass es nach dem Tod noch weitergeht…

      Ganz liebe Grüße nach Hagen,

      Tine

  85. Später aber doch: danke für Dein Buch! Sehr interessant und spannend geschrieben. Empfehlenswert für jeden, der sich für das Thema interessiert. Und: selbstverständlich gibt es ein Leben nach dem Tod, gar keine Frage

    • Hallo, liebe(r) ???
      Vielen Dank für Ihren Eintrag. Es ist schön, dass Sie auch ganz sicher an ein Leben nach dem Tod glauben. Dankeschön auch, dass Sie mein Buch für Interessierte dieses großen Themas empfehlen. Ganz liebe Grüße, Tine

  86. Ich habe am 12.10.2012 meine Schwester Silke durch einen Hirntumor verloren . Die Krankheit wurde Ende Juli 2012 festgestellt . Zu diesem Zeitpunkt hatte ich am 30.07.2012 und 31.07.2012 unerträgliche Kopfschmerzen . Kann es sein , daß ich gespürt habe , daß irgend etwas nicht in Ordnung ist ? Wie schon gesagt , es war meine Schwester . Ich persönlich , glaube an ein Leben nach dem Tod , wie immer es auch aussehen mag . Ich bin nicht religiös , das Thema hat mich schon immer interessiert . Vieleicht liegt es daran , daß all meine Verwandten schon gestorben sind .Man liest so viel über Kontakte mit Verstorbenen , aber meinst Du nicht , daß es den sogenannten Medien nur ums Geld geht ? Wenn ich Gewissheit hätte , daß ein Medium wirklich Kontakt mit dem Jenseits herstellen könnte , würde ich es tun . Ich werde wohl warten müssen , bis ich selbst nicht mehr bin . Dann habe ich Gewissheit , ob ich meine Familie wieder sehe. Irgendwie fühle ich mich alleine auf dieser Welt ohne diese alte Generation . Sicher habe ich auch Kinder , aber die mußten ohne Opa und Oma aufwachsen , was ich eigentlich schade finde .Für meine Nichte ist es ganz besonders schlimm . Sie hat ihre tote Mutter gesehen . Deine Seite finde ich sehr interessant und ich weiß noch wie ich auf Dich gekommen bin . Ich saß beim Zahnarzt und habe einen Artikel über Dich gelesen . Und dann habe ich im Internet geschaut und deine Seite gefunden . Ich hab mich aber nie getraut , Dich anzuschreiben . Aber was habe ich schon zu verlieren . Wahrscheinlich werde ich auch dein Buch bestellen . Meine Nichte hat bald Geburtstag und vieleicht hilft es ihr etwas über den Verlust hinweg zu kommen . Die zwei hatten ein sehr inniges Verhältnis zueinander . Gibt es auch einen Film darüber , aber keine Dokumentation . Die habe ich mir schon alle angeschaut . Liebe Grüße und ich hoffe auf baldige Nachricht von Dir

    • Hallo, liebe Kathrin,
      Vielen Dank für deine (ich hoffe umgekehrt ist das “du” auch in Ordnung) sehr liebe und persönliche Mail. Es tut mir total leid, dass deine Schwester unsere Welt schon viel zu früh verlassen hat. Du kannst dir aber ganz sicher sein, dass du sie irgendwann einmal wiedersehen wirst genauso, wie alle anderen Verstorbenen auch. An dem neuen Ort geht es ihr /ihnen sehr gut und sie haben auch die Möglichkeit, hinunterzuschauen.
      Schade, dass du dich bisher nicht getraut hast, mich anzuschreiben? wahrscheinlich war es einfach noch nicht an der Zeit……aber ein Versuch ist es doch immer wert und wie du selbst schreibst, was hat man schon zu verlieren? ;-) Naja, jetzt hast du mir ja geschrieben und ich freue mich über deinen Eintrag in mein Gästebuch. Zu deiner ersten Frage: Ich kann mir gut vorstellen, dass du/bzw. dein Körper sicher schon spürten, dass etwas nicht in Ordnung ist. Silke und du waren/sind sicher stark miteinander verbunden und daher spürt der eine nunmal, wenn es dem anderen nicht gut geht. Wie gesagt, ich glaube es war ein Signal, welches du aber natürlich nicht deuten konntest. Bezogen auf die Frage der Kontaktaufnahme mit Verstorbenen: Ich schreibe dir meine ganz persönliche Meinung dazu: Für manche Menschen konnten solche “Kontaktaufnahmen” sicher schon hilfreich sein, doch ich finde es nicht gut, da ich der Meinung bin, dass man die Verstorbenen in Frieden lassen und nicht versuchen sollte, durch ein Medium, Kontakt herzustellen. Wenn ein Verstorbener Kontakt zu uns aufnehmen möchte, wird er dies ganz sicher tun, auf seine Art und Weise und es liegt dann an uns, dies zu erkennen. Wann und ob dieser Zeitpunkt eintritt, bestimmt der Verstorbene und nicht irgendein Medium. Wie gesagt, das ist meine persönliche Meinung. Für deine Nichte ist dieser Verlust natürlich auch sehr schlimm…trotzdem finde ich es aber gut, dass sie ihre verstorbene Mama noch einmal gesehen hat. Sicher realisiert sie das aber jetzt noch nicht…es braucht sicher noch eine ganze Weile…
      Lustig, dass du beim Zahnarzt auf mich “gestoßen” bist…dann sind sie doch noch für was anderes, außer unseren Zähnen gut ;-). Natürlich wäre es schön, wenn du deiner Nichte mit meinem Buch etwas helfen könntest. Falls du es bestellen möchtest, schreibe ich deiner Nichte dann auch gerne noch einige persönliche Zeilen hinein…
      Wie du selbst schon schreibst, gibt es sehr viele Dokumentationen zu diesem Thema. Filme gibt es eher weniger, bzw. kenne ich bisher leider nur einen, den ich auch weiterempfehlen würde. Er heißt: “In meinem Himmel”.
      Liebe Kathrin, es tut mir leid, dass du nun doch ein paar Tage auf eine Antwort warten musstest…
      Ich schicke dir ganz liebe Grüße und wünsche dir alles Gute,Tine

      • Liebe Tine,
        Ich würde gerne das Buch bestelle,mit persöhnlicher Widmung.
        und wenn es ginge mit einem Foto meiner Schwester drin,was ich dir zukommen lasse,ich werde auch bereit mehr zu zahlen.
        lieben Gruß: Katrhin

  87. Vielen Dank für Deine ausführliche Antwort.Wenn ich mir vorstelle jeder würde wissen das es so währe dann würde man sich doch beim kleinsten Problem das Leben nehmen.Warum rumärgern wenn es doch so schön sein könnte.Warum muss man schreckliche Unfälle erleiden oder im Altenheim zb Leute die sich quälen warum erlöst Gott sie nicht?was für einen AUFTRAG haben diese Menschen hier?Sie können nichts mehr machenIch war mal in der Altenpflege tätig darum die Frage die sich mir stellt.Das sind Fragen die mich zweifeln lassen aber ich denke nicht das es unmöglich ist.Andere Menschen versuchen es wissenschaftlich zu erklären ich glaube das ist Quatsch. Man muss nicht immer für alles eine Erklärung haben.Auch gibt es ja vielleicht Leute die verstorben sind mit denen man nicht so klar kam denen wird man wohl auch begegnen…..Es ist ein Tabuthema in der Gesellschaft niemand will sich über den Tod Gedanken machen.Tut man es ist man sofort Melancholisch und Selbstmordgefährdet.Ich habe vor kurzem meine Sterbeversicherung beim Bestatter verfügen lassen und ja auch alles ausgesucht für den Fall des Falles.Da bekommt man seltsame Reaktionen drauf.Ich möchte Dir mal was schreiben .Es gibt Dinge zwischen Himmel und Erde die man sich nicht erklären kann die ich erlebt habe.Versuchs kurz zu machen.Meine Tante starb mit 38J nach Knie OP an Lungenembolie mit 38J.Fast zur selben Zeit (Tag vor Entlassung) saß ich im Flugzeug auf dem Weg nach Miami.Mein damaliger Freund war auch dabei.4Reihen hinter uns Mittig saß eine Frau die aussah wie meine Tante als sie noch jung und gesund war (schlimm Diabetes und sehr abgemagert später).Ich starrte sie an und sie schaute mich an sagte aber nicht:was kucken Sie denn so blöd?Eine Reaktion die normal währe.Ich zeigte sie meinem Freund er kannte sie leider noch nicht und ich sagte die Frau sieht aus wie meine Tante Helga….auch er schaute aber sie sagte nichts.Ich bekam Gänsehaut.Durch das Flugzeug ging ein Ruck.Es war ganz komisch.Diese Begegnung habe ich nie mehr vergessen.Ich war auch 16J nicht auf dem Friedhof dort weil die Trauerfeier war der Horror total daneben.Urnenbeisetzung nach langer Ursachensuche für Tod.Ich bin nicht zur Trauerfeier aber ich war bei der Beisetzung nach dem Urlaub.Als ich dann nach 16J dort hin bin da fing es an aus Eimern zu schütten und hörte erst nach Stunden auf.Ich meine mich erinnern zukönnen das sie nicht wollte das sie Jemand besucht und ich musste lachen weil es schien so als wollte sie sagen:was machst du hier geh raus in die Welt und lebe Dein Leben.Gruselig hm? Glaubst Du an sowas?Das es ein Zeichen ist?GGLG martina

    • Naja ich hab mich halt gewundert.In der Zwischenzeit ist meine Katze eingeschläfert worden und wieder hab ich ein komisches Erlebniss gehabt.Am 3. Tag morgends ich musste immer schrecklich weinen weil sie immer auch auf dem Bett lag da war es nicht so denn ich wachte auf und fühlte innerlichen starken Trost.Ich kann mir nicht erklären woher das kam denn ich hatte keine Erinnerrung an einen Traum oder so.Was sagst Du denn dazu (auch was ich noch über Tante berichtet habe.

  88. Hallo Christine,
    Du sagtest in dem Bericht über Nahtoderfahrungen aus, dass Du dort auch einen Hund gesehen hast (aus deiner Nachbarschaft?) Hast du dort viele Tiere gesehen ? Wissen Sie , ich habe vor nicht mal 3 Wochen einen ganz lieben Menschen verloren, und meine 13 Jahre alte Hündin. Beide sind zeitgleich ertrunken. Mich macht das sehr traurig, weil das so plötzlich kam. Kann man davon ausgehen dass ich den lieben Freund und meine Hündin wiedersehen werde?
    Sind diese Seelen die Sie dort oben (ich nenne es Ewigkeit) gesehen haben glückliche Seelen ?
    Der Verlustschmerz plagt mich noch derzeit sehr. Meine Mum sagte einmal….der Tod bedeutet “nur einen Schritt” zur Seite. Nichts großartiges eigentlich. Doch was danach kommt ist entscheidend dafür wie man hier auf Erden gelebt hat. kann man auch sagen: “Gott hält denen ein herrliches ewiges Leben breit die gut waren” Und diejenigen die voller Hass ihr unwesen treiben auf Erden straft Gott mit ewiger Verdammnis. Es sind soviele Fragen…..ach, ich glaube die Antwort wird jeder für sich finden müssen. Die Endgültige Bestätigung wird wohl an jenem Tag kommen, wo Wir gehen müssen.
    Deine Erlebniss lassen jedenfalls hoffen, und dass man den Tod nicht fürchten muss.
    Ganz viele liebe Grüße
    Marion

    • Hallo, liebe Marion,
      Dankeschön für Ihren Eintrag und die Fragen, die ich gerne versuche zu beantworten.
      Ja, der Hund, den ich “getroffen” habe, war der Hund meiner früheren Nachbarn. Weitere Tiere (außer ein paar anderen Hunden) habe ich nicht gesehen. Jedenfalls erinnere ich mich an keine weiteren Tiere. Es tut mir sehr leid, dass Sie gleichzeitig einen sehr lieben Menschen und Ihre Hündin gehen lassen mussten. Sie können sich aber ganz sicher sein; es geht den Beiden gut und irgendwann werden sie sich einmal wiedersehen.
      In Ihrer nächsten Frage sprechen Sie von Seelen. Ich kann Ihnen keinen Grund nennen, aber ich bezeichne die Verstorbenen, die, die ich in der anderen Welt treffen konnte, nicht als Seelen. Auch, wenn es vielleicht nur noch die Seelen sind. Für mich sind und waren es Menschen und diese Personen dort waren allesamt glücklich und niemand hatte Schmerzen o.ä. Allen, die ich dort sehen konnte, ging es gut und jeder trug ein Lächeln im Gesicht. Ihre Mum hat Recht, der Tod ist nur ein Schritt weiter, aber ein Schritt in eine unbeschreiblich schöne, andere Welt. Auch, wenn ich schonmal einen kurzen Blick in diese andere Welt werfen durfte, weiß ich auch nicht alles darüber, sondern kann nur das berichen, was und wie ich es erlebt habe. Was mit den Menschen passiert, die hier, auf der Erde soviel Grausames tun, weiß ich leider auch nicht. Ehrlich gesagt, fände ich es unfair, wenn sie dann nach ihrem Tod auch an diesen wertvollen Ort kommen würden…aber vielleicht bekommen sie von Gott dort ja auch ihre letzte Chance…man weiß es nicht…Aber wie Sie selbst schreiben, sehe ich es auch so, dass sich diese Antworten jeder für sich selbst suchen sollte.
      Ich für mich weiß nun ganz sicher, dass es nachdem Leben hier, in einer anderen, wunderschönen Welt weitergeht und wir davor keine Angst haben müssen.
      Ich schicke dir/Ihnen ganz liebe, sonnige Grüße

      Tine

      • Hallo liebe Tine,
        das ist so wunderschön wie Du hier schreibst. Ich möchte wahnsinnig gerne meine Hündin “Ronya” wiedersehen. Auch den geliebten Menschen der auf so tragische Weise um sein Leben kam. Meine Ronya ist in einen reißenden Fluss gerutscht derjenige Welcher ist sofort hinterhergesprungen und wollte meine Ronya rausziehen und ist dabei selbst ertrunken. Ach, das alles ist leider so schrecklich. Ich werde diesen Menschen hier auf Erden vorerst nicht wieder sehen. Jetzt am Freitag wird er beigesetzt. Aber es freut mich umsomehr wenn ich eines Tages alle treffen und in die Arme schließen kann, auch meinen Hund. Liebe Tine, ich glaube Dir, dass was Du gesehen hast während dein Herz still stand. Es ist ein unglaublich schöner Gedanke ! Wir alle sollten daran festhalten.
        Ich wünsche Dir alles erdenklich gute, pass auf Dich auf ! traurige aber hoffnungsvolle Grüße von
        Marion

  89. Hallo Christine
    Ich fand zufällig Dein Interviev im TV .Das ist sehr beeindruckend .Ich denke darüber nach wie schön es währ zu wissen das es so währe wenn es denn mal so weit ist.Es kommen aber Fragen auf.Warum sieht man die Menschen dort wie hier?Sind es nicht Lichtgestalten?Ich hab auch irgendwo in einer anderen Erfahrung gehört das man Garnichts anfassen bzw fühlen kann.Ist die Anschauung vielleicht für Nahtoderfahrungen gemacht weil sie so einfacher und schöner für uns ist?Wie leben diese verstorbenen dort?Immer heile Welt auf der Wiese?Du sagtest ja sie haben dir alles erklährt?Ich währ froh ich könnte glauben fühl mich hin und hergerissen.Wenn es so ist ist es wunderschön.
    Würde mich über ein Feedback freuen.
    gglg Martina aus Hagen. Vielleicht machst Du hier in der Ecke mal eine Vorlesung?Da bin ich dabei.

    • Guten Morgen, liebe Martina.
      Vielen Dank für Ihren Eintrag. Vorweg vielleicht: Ich beschreibe in meinem Buch und in Interviews meine Nahtoderfahrung genau so, wie ich sie erlebt habe. Nicht alle Erfahrungen von Menschen, die ein Nahtoderlebnis hatten sind gleich, jedoch ähneln sie sich in vielen Punkten. Ich habe keine Lichtgestalten gesehen, sondern Menschen, wie Sie und ich. Auch konnte ich meine Großeltern berühren und spürte auch Ihre Berührungen (Kuss auf die Stirn, Umarmung). Da ich “nur” 23 Minuten zu Gast in dieser wunderschönen Welt sein durfte, konnte ich natürlich nicht alles erfahren. Leider kann ich nicht beantworten, wie genau sie dort leben und ob dort immer “heile Welt” ist. In diesen Minuten habe ich mich in erster Linie auf die Begegnung mit meinen Großeltern konzentriert.
      Wie schon gesagt, ich habe alles genauso erlebt und seitdem weiß ich, woran ich glauben kann, bzw. seitdem weiß ich genau, dass es nach dem Tod weitergeht, in einer wunderschönen Welt, dem Himmel. Es sollte aber jeder Mensch ganz alleine für sich entscheiden, woran er glaubt und ob er solchen Erfahrungen Glauben schenken kann. SEit meinem Erlebnis habe ich keine Angst mehr vor dem Tod, da ich mit Sicherheit weiß, dass es danach an einem wunderschönen Ort weitergeht und das beruhigt ungemein.
      Im Moment habe ich noch keine Lesungsanfrage aus der Ecke von Hagen. Würde mich aber freuen, auch dort einmal zu lesen…
      Ich wünsche Ihnen von ganzem Herzen alles, alles Liebe und Gute und das Vertrauen, Nahtoderfahrungen Glauben zu schenken (aber wie gesagt, dass muss jeder für sich entscheiden)

      Ganz liebe Grüße nach Hagen,
      Tine

  90. Liebe Christine, dein Buch ist wundervoll , hatte mich so auf die Dokumentation heute Abend gefreut , die leider gar nicht heute dran ist auf Vox :( wird sie den nochmal anders gezeigt? Viele
    liebe Grüsse , Denise

    • Hallo, liebe Denise. Warum die Dokumentation auf Vox trotz Ankündigung in den Medien nicht gesendet wurde, weiß ich leider auch nicht. Es ist total schön zu lesen, dass Sie mein Buch “wundervoll” finden. – Vielen, vielen Dank!

      Alles Liebe für Sie und viele Grüße, Tine

  91. Hallo liebe Christine,
    wir haben uns 2007 in Bad Wildungen kennengelernt, in der Klinik. Dort hast du mir das letzte Buch, welches du noch bei dir hattest verkauft. Seitdem verfolge ich jede deiner Sendungen im TV. Ich weiss nicht, ob du dich noch an mich erinnerst. Mein Mann war 2007 mit dem Motorrad verunglückt und du sagtest mir, das er mich sehen kann, wenn er möchte. Christine, du und dein Buch aber auch das Gespräch mit dir hat mir soviel gegebn, das ich mein Leben jetzt mit ganz anderen Augen sehe, aber auch den Tod. Ich habe keine Angst mehr. Ich hüte dieses Buch, wie meinen eigenen Augapfel. Ich möchte dir von ganzem Herzen dafür danken, dass du mir wieder Mut gegen hast weiterzuleben. In deiner Widmung hiess es,
    ;; das ich mir viele neue Gedanken für mein Leben mitnehmen kann,Geniese jeden Tag …und…denke daran..mein Mann und alle weiteren Verstorbenen können mich sehen und möchten nicht, das ich traurig bin.
    Kurz vor dem Tod meines Mannes war ich bei einer Kaffeesatzleserin, die es mir vorraussagte, aber auch eine Kur und eine Person in weiss mit sehr viel Aura und Güte. Das warst du , und ich bin froh dich kennengelernt zu haben.
    Gibt es mittlerweile ein 2. Buch von dir???
    Du sagtest damals, dass du wohl noch ein 2. herausbringen wolltest.

    Sei lieb gegrüsst
    Ines Lickrau aus Bremen

    • Hallo, liebe Ines,
      erst einmal Entschuldigung, dass ich dir erst heute antworte…
      Ich freue mich so sehr von dir zu hören/lesen und hatte sofort dein Gesicht vor Augen. Ich kann mich also noch sehr gut an dich und unsere schönen Gespräche erinnern. Es freut mich sehr zu lesen, dass ich dir damals ein bißchen Mut machen und dir hefen konnte, dein/das Leben mit anderen Augen zu sehen. Ich hoffe, es geht dir gut, liebe Ines?

      Das mit der Kaffesatzleserin hattest du mir damals in der Reha auch schon erzählt…ich fühle mich noch immer geehrt, dass ich wohl mit dieser Beschreibung gemeint war. Dankeschön!
      Ein 2. Buch gibt es leider noch immer nicht, obwohl ich ja schon so lange daran arbeite…In den letzten Jahres hat sich bei mir aber soviel verändert, dass ich nur noch selten Ruhe zum Schreiben finde.

      Da ich ja weiß, dass du dich für dieses Thema interessierst, hier noch ein Hinweis: Am 01. Juni kommt nochmal eine Wiederholung zum Thema Nahtoderfahrung um 22.10 Uhr auf Vox. Für diesen Film wurde auch ich interviewt. Vielleicht hast du j Zeit und Lust mal reinzuschauen?

      Ich wünsche dir von ganzem Herzen alles, alles Liebe und Gute und freue mich wirklich RIESIG, nochmal was von dir zu hören.

      Fühl dich mal ganz lieb umarmt!
      Ganz liebe Grüße, Tine

  92. Liebe Christine,
    Ihr Buch hat mich sehr fasziniert – ich werde es bestimmt bald nochmal lesen – und ich empfehle es gerne weiter.
    Viele liebe Grüße, und alles Gute für Sie
    Gerhard

  93. Liebe Christine, dein Buch besitze ich jetzt genau schon 5Jahre. Ich wollte es damals unbedingt haben, als ich in einer Zeitschrift einen Artikel über dein Schicksal gelesen hate. Kaum hatte ich dein Buch, war ich auch schon mit dem Lesen durch. Es hat mich so gefesselt, dass ich einfach immer weiter lesen musste. Noch nie habe ich es richtig geschafft ein Buch so durch zu lesen. Ich habe damals auch gerade meine Ausbildung zur Erzieherin absolviert und habe jeden Tag 160km bewältigt. Für mich war dieses Buch auch so interessant, weil ich auch schon 3 Großeltern und 2Freunde verloren habe und ich immer wissen wollte, ob ich diese noch einmal sehe.
    Ein einziges Mal habe ich mir dein Buch durchgelesen, bis heute kann ich es wiedergeben und nach unseren Umzug vor 2 Monaten habe ich es mir wieder an mein Bett geholt um es in nächster Zeit wieder zu lesen.
    Ich danke dir, dass ich mit deinem Buch ein bisschen näher an meine verlorenen Menschen gekommen bin.
    Lg aus Sachsen-Anhalt
    Claudia

    • Ganz herzlichen Dank für deinen super lieben Eintrag in mein Gästebuch, liebe Claudia. Es ist schön zu lesen, dass du mein Buch schon lange besitzt und es wohl so sehr verinnerlicht hast… Das berührt mich sehr!Wie du es ja auch schon schreibst, du kannst dir ganz sicher sein, dass wir uns alle irgendwann einmal wiedersehen werden und das an einem wunderschönen Ort, dem Himmel. Ich hoffe, du hast dich in deiner neuen Wohnung schon gut eingelebt und fühlst dich wohl. Witzig, dass mein Buch jetzt auch schon einen Umzug erlebt hat ;-) Ich wünsche dir von ganzem Herzen alles, alles Liebe und Gute und viele, viele Sonnenstrahlen, die dein Herz berühren. Ganz liebe Grüße aus dem Vorderhunsrück,
      Tine

  94. Liebe Frau Stein, liebe Christine! Ihre Schilderung der erfahrenen Erlebnisse, die so positive Ausstrahlung Ihrer Erzählungen, die einfühlsamen Schilderungen über das Jenseits haben mir in meiner Suche nach dem Sinn im Leben sehr viel geholfen. Danke dafür – ich sehe mir den Bericht immer wieder an, er beeindruckt mich – immer wieder.
    Liebe Grüße aus Österreich .
    Karl Heinz

    • Hallo, lieber Karl-Heinz,
      ich danke Ihnen für Ihren sehr schönen Eintrag in mein Gästebuch. Es freut mich sehr, dass Ihnen mein Bericht ein bißchen helfen konnte. Da ich nun schon einige Interviews gegeben habe, würde mich noch interessieren, welchen Bericht Sie genau meinen (auf welchem Programm, Name der Sendung)?
      Ich wünsche Ihnen von Herzen alles Liebe und Gute und hoffe, dass ich mit den Berichten meiner Erfahrung weiterhin noch viele Menschen erreichen werde.
      Ganz liebe, sonnige Grüße nach Österreich

      Christine

      • Liebe Christine, ich habe schon mehrere Berichte über Ihre Nahtoderfahrung gesehen. Der für mich wichtigste Beitrag war “Reinkarnation – Nahtod – Keine Angst vor dem Tod” vom 29.10.2012 – diesen habe ich auf Youtube gefunden, wie die bericht wie die anderen auch (3 SAT-Bericht über NT-Erfahrungen und Galileo Mysterie, welche für meinen Sinn aber doch eher wie ein Krimi wirken).
        Was mir besonders gut gefällt, ist Ihr Strahlen, wenn Sie die Erlebnisse von Drüben berichten. Ich glaube die nachhaltige Wirkung der Erlebnisse in Ihnen zu spüren. Alles, alles Liebe und danke, dass Sie den Mut aufbringen so offen über das erlebte zu sprechen.
        Karl-Heinz

        • Guten Abend, lieber Karl-Heinz,
          wow, vielen, vielen Dank für diesen schönen Eintrag, der mich ja schon fast ein bißchen rot werden lässt ;-) Mir hilft es sehr, wenn ich über das Erlebte sprechen kann und zudem damit auch anderen Menschen manchmal noch ein Stückchen helfen und Mut machen kann. Da ich ja nun weiß, dass Sie sich für das Thema der NTE interessieren, hier noch ein Tipp: Am 1. Juni um 22.10 Uhr läuft auf Vox nochmal eine Doku zu diesem Thema.
          Viele, liebe Grüße und alles Gute für Sie,

          Christine

  95. Liebe Christine Stein, habe letztes Jahr Ihr Buch bei Ihnen gekauft. Vielen Dank Da ich eine ähnliche Erfahrung gemacht habe. Lange nicht so wie Sie. Ich war in einer Art Lichttunnel, hat mich Ihr oder Dein Buch auf den einzig richtigen Weg im Leben gebracht, nämlich Jesus. Vielen Dank dafür. Michael Pfau aus Sindelfingen

    • Einen schönen guten Abend, lieber Michael und Dankeschön für Ihren lieben Eintrag. Es freut mich, dass Ihnen mein Buch etwas gebracht hat. Ich hoffe Ihnen geht es nach Ihrem Erlebnis wieder gut!? Ich wünsche Ihnen von ganzem Herzen alles, alles Liebe, Gesundheit und viele Sonnenstrahlen. Viele Grüße, Christine

  96. Hallo Christine,
    Habe mir gestern dein Buch auf der Altenpflegemesse in Nürnberg gekauft ,ich finde es einfach gigantisch und sehr mutig von dir das du deine Lebensgeschichte mit uns teilst.Ich finde du hast den richtigen Weg gewählt.
    Schicke dir liebe Grüsse aus Bayern

    • Hallo, liebe/lieber ????? (leider wurde das aus der Mail nicht ersichtlich, sorry!)

      vielen Dank für deinen Eintrag und die lieben Zeilen. Es wäre schön, wenn mein Buch auch für deine Arbeit hilfreich sein könnte. Darf ich fragen, bei wem, bzw. wo genau du mein Buch auf der Messe gekauft hast? Da ich selbst auch der Verlag bin, wundert es mich schon sehr, wer da mein Buch angeboten und verkauft hat…auch, wenn es mich natürlich freut…. Würde mich auch freuen, nochmal von dir zu hören, wenn du mein Buch ganz gelesen hast. Bis dahin schicke ich dir liebe Grüße nach Bayern

      Christine

  97. Hallo Tine, leider meldest Du Dich nicht über eMail, obwohl ich Dir zwei Mal geschrieben habe. Ich möchte Dich bitten, dass Du Dir den Beitrag über Dich auf meiner Homepage unter “Aktuelles/Nahtoderfahrungen ansiehst, ob so alles in Ordnung ist!! Lieben Gruß, Hermann

    • Hallo Stephan, mein Buch kann von jeder Buchhandlung aus bei mir bestellt werden (also auch von Tirol aus). Gerne kannst du mein Buch aber auch direkt, also nicht über eine Buchhandlung, bei mir bestellen. Nach Tirol ist der Versandt allerdings etwas teurer.
      Freue mich von dir zu hören und wünsche dir und deinen Lieben schonmal ein schönes Osterfest.
      Liebe Grüße, Tine

    • Lieber Gerhard, es freut mich, dass Ihnen meine neue Seite gefällt. Ich danke Ihnen fürs Weiterempfehlen meiner Homepage und schicke Ihnen viele, liebe Grüße nach Aschaffenburg. Ich wünsche Ihnen alles Gute und schonmal frohe Ostern, Tine

  98. Hallo Tine,

    ich hab dir vor einiger Zeit schonmal geschrieben, aber keine Antwort auf meine E-mail erhalten. Musste heute nochmal an Dich denken, habe naehmlich ein Foto gefunden wo du auf meiner Geburtstagsfeier bist, mit all den anderen Kindern vom Stier. Habe das Buch bestellt, weiss aber nicht ob du in die U.S.A. schicken kannst. Ganz liebe Gruesse von Guam an Dich und Deine Familie
    Natascha Ellis ( Maas)

    • Hallo, liebe Natascha,
      total schön, nochmal von dir zu hören. Hatte dir damals geantwortet und wartete nun eigentlich wieder auf eine Antwort von dir… Habe dir vor ein paar Tagen aber auch schon auf deine letzte Mail geantwortet, bzgl. Buchbestellung. Hoffe diese Mail hat dich erreicht…
      Würde mich freuen, wenn wir in Kontakt blieben.
      Ganz liebe Grüße in die U.S.A. und unbekannterweise auch mal viele Grüße an deine Familie,
      alles Liebe, Tine

  99. Hallo Tine!
    Gestern habe ich Dein Buch von Dir bekommen! Danke nochmal für die netten Worte die Du hineingeschrieben hast und das Du es mir nach Österreich geschickt hast! Wollte gar nicht mehr aufhören zu lesen! Du bist eine tolle und starke Frau! Alles Liebe und Gute für Dich! GLG Carmen

    • Vielen, lieben Dank für deine schönen Zeilen in meinem Gästebuch, über die ich mich sehr freue! Ich wünsche dir von Herzen alles Liebe und Gute und schicke dir viele Grüße nach Österreich, Tine

  100. Hallo Frau Stein !
    Ich habe sie vor 2 Jahren das 1. Mal auf YouTube in einem Bericht gesehen und war sehr fasziniert von Ihrem Erlebnis. Seitdem habe ich mir schon x mal den Clip angesehen. Ich interessiere mich seit einigen Jahren sehr für das Thema “Weiterleben nach dem Tod” bzw. Nahtoderlebnisse und staune immer wieder, was die Menschen so erlebten.
    Erst gestern hab ich sie hier in Österreich auf Puls4 gesehen, da war auch so ein Thema. Sie sind eine Frau zum bewundern.
    Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Glück in Ihrem weiteren Leben und viel Erfolg mit Ihrem Buch !
    Liebe Grüße aus Österreich, Katharina
    p.s. sind Sie auch vielleicht auf Facebook ?

    • Guten Abend, liebe Katharina und Entschuldigung für die sehr späte Antwort. Ich finde es toll, dass Sie sich auch für dieses Thema interessieren, leider tun dies noch nicht genug Menschen…aber das muss und sollte jeder für sich entscheiden… Ich danke Ihnen für Ihren schönen Eintrag und wünsche Ihnen auch alles, alles Gute und allzeit viele Sonnenstrahlen, die ihr Herz erreichen. Ganz liebe Grüße und noch einen schönen Abend, Tine
      P.S.: Nein, auf Facebook bin ich nicht

  101. Hallo Tine,
    in Spiegel TV habe ich den Film über dich u.a. gesehen und war von deiner Art, mit dem Thema umzugehen und von deiner Art, es darzustellen sehr angetan. Für unseren Hospizverein habe ich sogleich dein Buch bestellt. Ich danke dir für deine Offenheit.
    Liebe Grüße von Jupp

    • Hallo Jupp ;-)
      Es freut mich, dass Ihnen der Beitrag gefallen hat. Wenn Sie das Buch bei mir bestellt hätten, wäre mir sehr gelegen daran gewesen, etwas für die Menschen in Ihrem Hospiz-Verein hineinzuschreiben. Naja, ich hoffe und wünsche mir, aber besonders den Betroffenen Menschen im Hospiz, dass Ihnen mein Buch ein kleines bißchen helfen und Ihnen vor allem die Angst vor dem, was danach kommt, ein stückweit nehmen kann.
      Ihnen, dem Verein und den Betroffenen, sowie deren Angehörigen wünsche ich von ganzem Herzen alles, alles Liebe, die Gewissheit auf ein Wiedersehen und trotz der Umstände/Situationen viele, warme Sonnenstrahlen, auch in Form von Menschen und Worten, die Ihr Herz erwärmen.
      Herzliche Grüße
      Tine

  102. Hallo Tine,

    schön, dass es Dich gibt und Danke für Deine Erfahrungsberichte. Ich habe Dich heute in Spiegel- Österreich auf PULS$ gesehen und Dich sofort gegoogelt, weil Du mich mit Deinen Emotionen sehr berührt hast. Ich danke Dir für Deine sensible und doch offene Art mit diesem Thema. Ich bin Therapeut und Energethiker. GLG Raphael

    • Hallo Raphael, vielen Dank für deinen lieben Eintrag in meinem Gästebuch. Es freut mich, dass ich wohl auch mal in Österreich im TV lief. Nur leider wusste ich davon nichts… um so schöner, jetzt Mails und Einträge aus Österreich zu bekommen ;-) Schön, das ich dich mit meinem Erlebnis erreichen konnte. Ich wünsche dir alles Liebe und schicke viele Grüße nach Österreich, Tine

    • Hi Peter
      Danke, dass du deinem Gefühl gefolgt bist. Dankeschön für den lieben Eintrag. Im Vorfeld wusste ich garnicht, dass ich im Fernsehen zu sehen war….freut mich aber.. Ich schicke dir viele, liebe Grüße nach Graz, Tine

    • Hallo, lieber Hermann, ja, mir gefällt die Seite, die Tim gemacht hat, auch sehr gut. Bisher ist mein Gästebuch spamfrei und ich hoffe, es bleibt auch so. Ich wünsche dir auch alles Gute! Viele Grüße, Tine

  103. Liebe Frau Stein,
    Ich habe Ihr Buch jetzt ganz ausgelesen und finde es wirklich ergreifend und beruhigend zugleich.
    Es ist sehr natürlich geschrieben, man spürt Ihr Wesen und Ihren Bezug zu den Geschehnissen genau. Ihren Autounfall, den Sie beschrieben haben, habe ich als sehr schlimm empfunden – wie Sie so eingeklemmt unter dem LKW lagen. Es kann einen mit den eigenen Ängsten konfrontieren, und man kann sich in Sie hineinfühlen.
    Insgesamt fand ich toll, wie ihr Freund Kai reagierte und dass Sie dies so veröffentlicht haben. Sie haben damit öffentlich zu ihrem Freund gestanden und die Worte der anderen Menschen, die ihm Fehler unterstellten, richtig gestellt. Das finde ich toll und ehrenhaft an Ihnen. Dass er aufgeregt war, zeigt doch, wie sehr ihm an Ihnen liegt, und Sie haben durch ihn überlebt, weil er alles richtig gemacht hat.
    Zum Nahtoderlebnis: Es ist ein sehr, sehr schönes Erlebnis und ich denke, Sie können sich sehr geehrt fühlen, dass sie so etwas erleben durften. Nicht jeder Mensch hat im Unglück das Glück, den Himmel erleben zu dürfen.
    Ich denke, wenn ein Mensch ein so schönes Nahtoderlebnis hatte, braucht er nicht mehr zu suchen oder zu bangen, er braucht sich nicht mit wissenschaftlichen Fragen auseinander zu setzen, denn das reale Erleben ersetzt all diese Dinge in ihm selbst. Er weiß bestimmt ganz fest und tief in sich, dass dies eine weitere/andere Realität war und ist. Für ihn ist dieses Erlebnis ein Teil seines festen Weltbildes geworden und niemand kann ihm diesen „großen Schatz“ nehmen. Dennoch ist es für den wissenschaftlichen Zweig von großer Bedeutung, dahingehend Forschung zu betreiben und das Gehirn, mit oder ohne Beteiligung seiner Funktionen, im irdischen Leben als mediale Übermittlungsstelle unseres Geistes zu sehen.

    Ich glaube ganz fest, dass Sie, liebe Frau Stein mit ihrer gemachten Erfahrung und durch Ihr bewusstes Erleben, noch vielen Menschen helfen können, die Angst vor dem eigenen Tod oder dem Verlust eines lieben Angehörigen zu nehmen.
    Durch Ihren Mut und Ihre persönliche Ausstrahlung, öffentlich in Funk und Fernsehen aufzutreten, haben Sie die große Möglichkeit, Ihr Erlebnis einem großen Publikum zugänglich zu machen und können somit vielen Menschen helfen.
    Ihr Erlebnis wird dazu beitragen, den Paradigmenwechsel („Gibt es ein Leben nach dem Tod?“) zu unterstützen.

    Übrigens konstruktive Kritiken finde ich immer liebevoll unterstützend, destruktive dagegen selbstbezogen, nicht immer ganzheitlich überblickend und nicht annehmbar. Sie setzen den Menschen auf eine niedere Stufe und lassen das Empfinden für diesen völlig ausgeblendet und manche Menschen können wie Blutsauger/Vampire sein, sie saugen sich das Beste aus einem heraus und den Rest lassen sie achtungslos liegen.

    In diesem Sinne wünsche ich Ihnen liebe Frau Stein nochmals alles Liebe und Gute für Ihren weiteren Weg, Ihre Aufgabe hier auf Erden, und es wäre schön, wenn es mehr solche Menschen gäbe, die den Mut haben, öffentlich dazu zu stehen. Es bedarf einer besonderen Ausstrahlung, eines ehrlichen Charakters, einer einfachen natürlichen/liebenswerten und sensiblen Art, die nichts Glorienhaftes an sich hat, die Welt mit seinen Gefühlen zu berühren und dadurch die Authentizität eines Nahtoderlebnisses zu bekräftigen, und diese Eigenschaften finde ich, haben Sie, Frau Stein.

    Andrea Haupenthal

    • Hallo, liebe Andrea, wie bereits per Mail, möchte ich mich noch einmal für Ihren super schönen Gästebucheintrag bedanken, der mich sehr berührt. Sie haben sich soviel Mühe damit gemacht . Vielen, vielen Dank!! Ich wünsche Ihnen von ganzem Herzen alles, alles Liebe und Gute und schicke Ihnen ganz liebe Grüße, Christine

  104. Liebe Frau Stein,
    ich habe Ihr Buch jetzt ganz ausgelesen und finde es wirklich ergreifend und beruhigend zugleich.
    Das Buch ist so natürlich geschrieben, man spürt Ihr Wesen und Ihren Bezug zu den Geschehnissen sehr genau.
    Den Unfall, den Sie beschrieben haben, habe ich so schlimm empfunden – wie Sie so eingeklemmt unter dem großen Lastauto lagen – es kann einen mit den eigenen Ängsten konfrontieren, und man kann sich in Sie hineinfühlen.

    Insgesamt fand ich auch toll, wie Ihr Freund Kai reagiert hat und dass Sie das so veröffentlicht haben. Sie haben öffentlich zu ihm gestanden und haben die Worte der anderen Menschen, die ihm Fehler unterstellten, richtig gestellt. Das finde ich sehr toll und ehrenhaft. Dass er aufgeregt war, zeigt doch, wie sehr ihm an Ihnen liegt, und Sie haben durch ihn überlebt, weil er alles richtig gemacht hat.
    Und wenn ein Mensch in solch einer Situation Fehler machen würde, wäre es verzeihbar und niemals mit Absicht geschehen.

    Die Psychologin in der Reha – na ja – was soll man dazu sagen – manche Therapeuten brauchen eben auch Therapeuten, nur sie merken’s leider nicht.

    Zum Nahtoderlebnis, es ist ein sehr, sehr schönes Erlebnis und ich denke, Sie können sich geehrt fühlen, dass Sie so etwas erleben durften. Nicht jeder Mensch hat im Unglück das Glück, den Himmel erleben zu dürfen.
    Ich denke, wenn ein Mensch so ein schönes NTE-Erlebnis hat, braucht er nicht mehr zu suchen oder zu bangen, er braucht sich nicht mit wissenschaftlichen Fragen auseinanderzusetzen, denn das reale Erleben ersetzt all diese Dinge in ihm selbst.
    Er weiß bestimmt ganz fest und tief in sich, dass dies eine weitere/andere Realität war und ist.
    Für ihn ist dieses Erlebnis ein Teil seines festen Weltbildes geworden und niemand kann ihm diesen „großen Schatz“ nehmen. Dennoch ist es für den wissenschaftlichen Zweig von großer Bedeutung, dahingehend Forschung zu betreiben und das Gehirn, mit oder ohne Beteiligung seiner Funktionen, im irdischen Leben als mediale Übermittlungsstelle unseres Geistes zu sehen.
    Mit Ihrer Erfahrung und durch Ihr eigenes bewusstes Erleben, glaube ich ganz fest, können Sie noch vielen Menschen helfen und ihnen die Angst vor dem eigenen Tod oder dem Verlust eines lieben Angehörigen nehmen.
    Durch Ihren Mut und Ihre persönliche Ausstrahlung, öffentlich in Funk und Fernsehen aufzutreten, haben Sie die große Möglichkeit, Ihr Erlebnis einem großen Publikum zugänglich zu machen und können somit vielen Menschen helfen.
    Ihr Erlebnis wird dazu beitragen, den Paradigmenwechsel („Gibt es ein Leben nach dem Tod?“) zu unterstützen.

    Also nochmals, alles Liebe und Gute für Ihre Aufgabe hier auf Erden, und ich wünsche mir mehr solche Menschen, die den Mut haben, öffentlich dazu
    zu stehen. Es bedarf einer besonderen Ausstrahlung, eines ehrlichen Charakters, einer einfachen natürlichen/liebenswerten und sensiblen Art, die nichts Glorienhaftes an sich hat, die Welt mit seinen Gefühlen zu berühren und dadurch die Authentizität eines Nahtoderlebnisses zu bekräftigen, und diese Eigenschaften, liebe Frau Stein, haben Sie.

    Vielleicht sehen wir uns ja einmal bei einer Vorlesung von Ihnen, dann können wir uns kennenlernen.

    Alles Liebe auf Ihrem weiteren Weg und ganz liebe Grüße,
    Andrea Haupenthal

    • Hallo Dirk!
      Mit viiiel Verspätung, aber trotzdem nicht weniger herzlich danke ich dir für deine guten Wünsche. Dir auch noch alles Gute für das neue Jahr! Viele, liebe Grüße, Tine

  105. Guten Abend Torsten, es tut mir sehr leid, dass ich dir wohl noch nicht geantwortet habe. Kannst du mir bitte mal schreiben, an welche Mail-Adresse du die Nachricht geschickt hast? Dann könnte ich mal konkreter nach dieser Mail suchen…Ich wünsche dir und all deinen Lieben einen guten Rutsch in ein glückliches, gesundes, neues Jahr 2013.
    Viele Grüße
    Christine

  106. Hallo Christine,ich hatte dir vor einiger zeit schon mal geschrieben,kam aber leider keine Antwort. warsch. hast viel zu tun. Nunja,wünsch dir trotzdem noch schöne Weihnachten und komme gut in nächste jahr. Lg Torsten

  107. Hallo liebe Christine,

    ich habe letzten Donnerstag Dein Buch erhalten und es sofort gelesen. Zuerst einmal möchte ich mich für Deine lieben Worte, die Du mir ins Buch geschrieben hast bedanken. Deine Worte haben mich sehr berührt und ich bin stolz, dass ich das Buch nun besitze. Ich bin ja auch der festen Überzeugung, dass es ein Leben nach dem Tod gibt. Durch Deine Erfahrung weiß ich nun, dass es meiner Mutter gut geht. Mein Glaube ist durch Dein Buch noch stärker geworden. Ich danke Dir.
    Ich wünsche Dir für Dein weiteres Leben ganz viel Gesundheit und pass allzeit gut auf Dich auf.

    Zu Weihnachten wünsche ich Dir den Segen der Weihnacht und eine gute Begleitung durch das Neue Jahr 2013, Geborgenheit, Zufriedenheit , inneren und äußeren Frieden,

    von ganzem Herzen Andrea

    • Hallo, liebe Andrea. Es tut mir so leid, dass ich erst jetzt auf deinen lieben Eintrag antworte… ehrlich gesagt, habe ich ein bißchen geschludert, was die Handhabung meines Gästebuches angeht und musste mir manches nochmal genau erklären lassen.. Es freut mich RIESIG, dass ich dir mit meinem Buch ein bißchen helfen konnte. Deiner Mama geht es an dem neuen Ort gut, da kannst du dir ganz sicher sein! Ich wünsche dir von ganzem Herzen alles, alles Liebe, sowie viele, viele Sonnenstrahlen, die dich und dein Herz wärmen. Ganz liebe Grüße, Christine

  108. Hallo Christine,

    finde Deine Geschichte interessant. Hatte selbst mehrere solcher Erfahrungen, wie Deine reise auf die nächste Ebene. Einmal war ich fast am Ertrinken und befand mich plötzlich über dem Körper. Das andere mal lag ich auf der Couch und ging durch das 3. Auge einfach dorthin hoch und war auf einer Wiese, in der nähe eines Dorfes mit Kirchturm ..:-). Was steht denn in Deinem Buch zusätzlich drin, worum gehts da. Wenn Du die Zeit findest, kannst Du mir gern eine email schicken.
    LG Paul

    • Hallo, lieber Paul, ich hatte dir auf deinen Eintrag, als auch auf dein Mail schon geantwortet… Es freut mich, dass es dir wohl auch wieder gut geht. Ganz liebe Grüße und alles Gute für dich, Christine

  109. Hallo Christine,

    ich habe nunmehr die Lektüre Deines Buches abgeschlossen und bin der Ansicht, daß Dein authentischer und natürlicher Schreibstil ein direktes Spiegelbild Deiner Person und Deiner jenseitigen Erfahrungen zeigt. Das macht Dich zu einem verlässlichen und seriösen Zeugen für alle, die, aus welchen Gründen auch immer, mehr über ein Weiterleben nach dem Tode wissen möchten.

    Ich wünsche Dir für die Zukunft und Deine Aufgabe viel Erfolg und daß Du noch vielen Menschen auf Deine Art helfen kannst.

    Viele Grüße

    Uli aus Eggenfelden

    • Hallo nach Eggenfelden ;-), ich danke dir für deine Worte, die mich sehr berührt haben-total schön geschrieben. DANKE, DANKE!!! Ich wünsche dir für deine Zukunft auch von Herzen alles, alles Gute. Es ist so schön, wenn mir eigentlich fremde Menschen solch schöne Dinge schreiben und obwohl sie mich nicht kennen, verstehen, was ich mit meinem Buch bewirken möchte. Danke! Ganz liebe, vorweihnachtliche Grüße, Christine

  110. Grüß Dich Tine,

    einen lieben Gruß und alles Gute auf Deinem weiteren Weg.

    An Alle die Tines Buch noch nicht kennen:
    Es ist sehr gut geschrieben, sowohl natürlich, menschlich, direkt, ohne Wenn und Aber, als auch emotional und glaubhaft und unkompliziert, so das es jeder auch ein zweites Mal lesen wird.

    Ich habe viele Seiten schon mehrfach gelesen.

    Lass wieder mal was von Dir hören

    LG
    Siggi

    • Guten Abend, lieber Siggi, vielen, vielen Dank für diese schönen Zeilen in meinem Gästebuch. Es ist total schön zu lesen, dass dir mein Buch gefällt. Ich wünsche dir auch alles, alles Gute und dir und deiner Familie ein wunderschönes Weihnachtsfest. Herzliche Grüße, Tine

  111. Hallo Tine,
    gestern hat mich dein Brief erreicht und ich habe mich sehr gefreut. Ich bin schon voll auf das Buch gespannt….
    Also schöne neue Sete hast du hier hoffentlich auf bald und Liebe Grüße Silvia

    • Hallo Silvia,
      erst einmal möchte ich mich noch einmal für deinen lieben Brief bedanken, über den ich mich RIESIG gefreut habe. Total interessant und schön zu uerfahren, was aus alten Klassenkammeraden wird, bzw. geworden ist. Ich wünsche dir und deiner Familie von ganzem Herzen alles, alles Liebe und ein tolles Weihnachtsfest. ..mein Buch müsste inzwischen angekommen sein. Viele, liebe Grüße, Tine

  112. hallo tine endlich kann man wieder mit dir kontakt aufnehmen wie geht es dir so hoffe doch gut wünsche dir noch einen schönen abend und eine engelreiche zeit lg bernd

    • Hallo Bernd! Ja, endlich ist meine Page wieder zu nutzen ;-. Danke, mir geht es gut. Hoffentlich gehts dir auch gut und alles läuft so, wie du es dir wünschst!? Ich wünsche dir und all deinen Lieben eine wunderschöne, ruhige Weihnachtszeit. Ganz liebe Grüße, Tine)

  113. Hallo Tine,
    herzlichen Glückwunsch zu Deiner neuen Homepage. Sie ist im Stil gut gelungen und paßt auch gut zu Dir. Und Du hast auch Deinen Eigenverlag „Wolkenweit Verlag“ mit eingebaut.
    Hoffentlich bleibt Deine neugestaltete Homepage jetzt spamfrei, damit wieder viele Menschen mit Dir unkompliziert in Kontakt treten können und Du ihnen (ohne Störungen durch Spams) Deine herzerfrischenden, tröstenden, aufmunternden und offenen Antworten geben kannst.
    Halte an Deinem Ziel fest, vielen Menschen eine Ahnung vom Himmel zu vermitteln, bei manchen auch den wagen Glauben an ein Weiterleben nach dem Sterben zu festigen.
    Für die Zukunft, die Medienpräsenz, den Buchverkauf, die Lesungen und Deine weiteren Projekte wünsche ich Dir alles Gute und weiterhin viel Gesundheit, Erfolg und Gottes Segen.
    Wolfgang aus Schwäbisch Gmünd

    • Guten Abend, lieber Wolfgang. Dein sehr schöner Gästebucheintrag hat mich tief berührt. Vielen Dank für diese schönen Zeilen. Du hast mein Ziel, welches ich u.a. noch immer verfolge, super schön in Worte gefasst. Ich wünsche dir und deiner Familie von ganzem Herzen alles, alles Liebe und Gute, viele, liebe Grüße, Tine

  114. Hallo Christine,Ich habe gestern Dein Buch bekommen und sofort angefangen zu lesen.Da ich letztes Jahr im August unerwartet meinen Vater verloren habe und auch eine gute Freundin von mir ist im Alter von 45 gestorben und Dein Buch hat mir und meiner traurigen Seele wieder Mut gegeben .Ich habe ja immer schon an ein Leben nach dem Tod geglaubt aber nun bin ich wirklich überzeugt das es meinen Lieben dort wo Sie nun sind gut geht und das ich Sie alle wieder sehe .Das macht mich sehr glücklich und läßt mein Herz nicht mehr ganz so schwer sein.Ich danke Dir dafür und hoffe noch mehr von Dir zu hören bzw. zu lesen.Ich wünsche Dir für Dein weiters Leben alles Gute und das alle Deine Träume in Erfüllung gehen.
    Gruß Katja

    • Hallo Katja, auch dir (hoffe das ist okay?) danke ich für deine schönen Zeilen. Sie bestärken mich, dass es wirklich richtig war und ist, von meinem Erlebnis zu berichten und dadurch evtl. anderen Menschen ein bißchen helfen und Trost spenden zu können. Sei di r ganz sicher, deinen beiden Lieben und allen anderen Verstorbenen geht es an dem neuen Ort, dem Himmel , sehr gut!. Alles Gute für dich und ganz liebe Grüße, Tine

  115. Hallo Tine,Als ich den Bericht über Dich sah,hat mich das tief berührt und Du warst mir,obwohl wir uns nicht kennen,sehr vertraut und nah.Bis heute ist dieses Gefühl präsent.Ich bin gläubiger Christ und für mich bist Du ein schon ein ENGEL.Ich wünsche Dir und Deiner Aufgabe alles Gute.Ich freue mich das ich Dich und Deine Geschichte kennenlernen durfte.LG Wilfried

  116. HEi DUU… ALSO iCH KAUFE MiR DEMNÄCHST DEiN BUCH WEiL iCH DiCH BEi DER OLLi GEiSSEN SHOW GESEHN HAB UND iCH WAR ECHT BEEiNDRUCKT… UND DAS BUCH MUSS iCH UNBEDiNGT HABEN (:
    AUCH WENN iCH NiCH SO AUF LESEN STEHE HiHi
    ALSO WÜNSCHE DiR NOCH ViEL GLÜCK UND SPAß
    MiNA.x3

    • Hallo Mina ;-)…vielleicht “stehst” du ja doch bald auf Lesen, was mich freuen würde ;-). Ich wusste garnicht, dass die Sendung bei Oli Geißen wohl noch einmal wiederholt wurde… es ist nämlich schon ein paar Jahre her, als ich dort zu Gast war… Wünsche dir alles Gute und hoffe, du bist bald nicht mehr das “Mädchen mit Sorgen”. Viele Grüße, Tine

  117. Hallo Christine
    ich habe deine Sendung verfolgt und ich möchte Dir mitteilen das es schön ist das Du alles niedergeschrieben hast.Es ist war auch ich habe eine Gabe erhalten die ich weiter an Menschen gebe die es brauchen.Denn unser lieber Gott ist immer für uns da.
    ich wünsche Dir vom ganzen Herzen alles gute und nur das beste auch bei deinem Umzug alles gute.

    Klaudius

    • Hi Klaudius, Dankeschön für deinen lieben Eintrag. Es ist schön zu lesen, dass du Menschen wohl etwas Gutes gibst…behalte es dir immer bei! Ich wünsche dir alles Gute und schicke dir liebe Grüße, Tine

  118. Liebe Christine,

    herzlichen Dank für die Bücher, habe mich sehr über die Widmung gefreut. Meine Schwester, für die das andere Buch war, war total ergriffen, das wir es geschafft haben, ihr das Buch (mit persönlicher Widmung) zu besorgen. Wir haben schon angefangen zu lesen. Es ist mir eine Ehre das Buch nun zu besitzen, und würde mich freuen, auch das nächste Exemplar zu bekommen. Ich besuche öfters die Homepage, um auf dem laufenden zu bleiben. Ich habe noch kurz eine Frage, besteht auch eine CD, als Hörbuch ihres Buches?
    Ich melde mich noch mal wenn ich das Buch zu ende gelesen habe. Ich wünsche ein schönes Wochenende, und vielleicht bis bald, ihre Patricia

    • Guten Abend, liebe Patricia. Es freut mich sehr, dass Sie Ihrer Schwester und auch sich selbst eine Freude mit meinem Buch machen konnte. Zu Ihrer Frage: Mein Buch habe ich bereits als Hörbuch aufgenommen, jedoch ist es noch nicht gedruckt/gepresst, oder wie man dazu sagt ;-). Sobald es soweit ist, werde ich es aber hier auf der Page sofort bekanntgeben. Ganz liebe Grüße und weiterhin viel Spaß beim Lesen, Tine

© 2017 Christine Stein | Impressum
design by Tim Harbusch